Montag, 6. März 2017

gay in the air.

Und dann gibt es diese Momente, in denen du komplett geflasht bist.
Ich sah dich schon in der Schule und mein Blick blieb immer an dir hängen. Gott, diese Augen.
Die kurzen Haare sitzen perfekt, dieser Style, jeder sieht dich an.
Ich konnte damals schon nicht damit aufhören.

Dann komme ich komplett unwissend zum Spätdienst und du sitzt da. Diese Augen, ich versuche dich nicht anzustarren. Du bist so schön einfach.. eh. Das Make Up, als hättest du bloss 2 Minuten gebraucht, die Augenbrauen sitzen perfekt und dieser Schülerkittel, wie kann man in diesen Sachen so heiss aussehen?
Ich frage dich ob du Spätdienst hast und du sagst ja. Versuche gelassen zu bleiben, sage hey cool ich auch. Der Dienst beginnt, und fuck, du bist mit ner Kollegin im hinteren Berich eingeteilt und ich vorne, so laufen wir uns kaum über den Weg.
Als ich an einem Patienten etwas machen muss, MUSS ich einfach schauen, ob ich dich mitnehmen kann. Anleiten undso, und auch noch bei SOWAS.. Selina, was tust du?
Also gehe ich zu euch beiden nach hinten, ziehe die Schiebetür auf, ganz lässig, und frage dich ob du dich mit Stomas auskennst. Ich erkläre meiner Kollgein dass ich das komplette System wechseln muss und ob ich dir das zeigen soll. Sie sagt ja. YES. Als du neben mir stehst, merke ich dass du grösser bist als ich, ich mag das.
Du bist motiviert und sehr höflich. Wie kann man so gut aussehen und so nett sein? Null abgehoben, null arroganz, nichts. Als ich die Sachen richten will zitter ich, weil ich es richtig machen will und es funktioniert auch alles. Als wir im Zimmer sind, welches aufrgund eines Keims isoliert ist, fällt mir auf dass ich eine grössere Platte brauche. Ich muss also nochmal raus, du fragst ob du mitkommen sollst. Ich sehe dich an: hast du Angst mit Patienten zu reden? Wirkst nicht so, ich komme gleich.
Du sagt nein, alles gut und ich glaube du schmunzelst. Ich erwiedere, dass es solche und solche Erstjahresschüler gibt und gehe raus.
Ich mache die Sache gut und bleibe ich selbst, was soll ich sonst tun?
Ich mache meine Witze, mache ich meine Arbeit fertig und alles sieht gut aus.
Ich habe die Lacher auf meiner Seite, ok gut. Du lachst über meinen Humor glaube ich.
Als ich später eine rauchen gehen will frage ich dich ob du rauchst und du sagst nein, als würdest du es bedauern. Shit, der Plan ging nicht auf.
Egal was ich tue, ich beziehe dich ein, ich kann einfach nicht aufhören dich anzusehen.
Es ist selten, dass mich eine Frau so anzieht, aber du tust es. Seit Sekunde eins. Und ich liebe lange Haare, aber deine sind perfekt. Du siehst perfekt aus.
Du willst mir von deiner Ausbildung und deinen Einsätzen erzählen, willst mit mir reden und ich schwöre ich würde dir bei allem zuhören, aber ich muss eigene Patienten betreuen und ausgerechnet heute einen kompletten Bereich. Ich habe keine Zeit.
Nachdem wir das Essen ausgeteilt haben bin ich irgendwie genervt, hier und da fehlt etwas in der Patientenküche und ich stocke es auf, denn sonst macht es keiner.
Du läufst mir bei allem hinterher, weil ich non stop den Ton angebe und das dein erster Tag ist, ich persönlich finde es süss. Als du merkst wie abgehetzt ich bin, lachst du mich an und sagst: du zählst nurnoch die Stunden oder?
JA, heute ist dein erster Tag hier und morgen mein letzter, verdammte Scheisse.
Jetzt will ich irgendwie doch nicht dass der Einsatz endet.. können wir nicht die ganze Zeit Sachen einräumen und du erzählst mir, was deine Lieblingsband ist? Deine Lieblingsfarbe? Was machst du gerne, wenn du nicht gerade Arbeitest? Welche Lehrer hasst du? Warum bist du Vegetarierin geworden? Was macht dich unsicher? Was ist dir wichtig? Was ist dir wichtig an einem Menschen? Was berührt dich? Warum hast du dich für diesen Beruf entschieden? Stehst du auf Frauen?
Oder anders gefragt:

Bist du hetero oder vergeben?
Wenn weder noch, erzähl mir alles.

Ich dreh durch, ich krieg dich nicht aus dem Kopf.
Und im Gegenzug erzähle ich dir, weshalb du einen Menschen wie mich nicht verpassen solltest.
Wie wärs?




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Feminismus.

Feminismus.
Wer sich mit der Materie nicht auskennt, sollte nichts dazu sagen. Feminismus betrifft weder ausschliesslich Frauen, noch heisst es, dass man Männer hasst.