Mittwoch, 15. März 2017

better than you might think.

Es macht keinen Spass. Leute, es macht wirklich keinen Spass.
Wie scheisse ist denn dieser Blog geworden? Dieses ganze Negative, all der Hass.
Wo ist mein Humor, verdammte Scheisse?

Aber ganz ehrlich, wenn man weiss, oder denkt.. oder naja, ich weiss zumindest wer Zugriff darauf hat, also auf meinen Blog. Und wenn es um meine so wertvollen Worte geht, nervt das schon.
Ha, ich hab was gefunden, um die Schuld von mir wegzuschieben.
Menschen, aus der Vergangenheit, über die ich nichts Positives sagen kann (macht euch nichts daraus, ich bin einfach der One Way Typ), lesen wohlmöglich meine Worte.
Als ob das nicht beeinflusst.
Jetzt könnte jeder sagen: öööh, scheiss doch drauf, bist du hängengeblieben oder so?
Jaaaa, bin ich.
Ich habe ein ultra ausgeprägtes Gedächtnis, besitze nicht die Fähigkeit zu verzeihen (wem und warum denn?) und ausserdem wiederholen sich viele Dinge in der Gegenwart, ich erlebe vieles unwillkürlich wieder und wieder. Oder ich habe zufällig noch mit Personen zutun, die zu früheren Zeiten mitschuld oder involviert waren. Scheisse, ne?
Aus irgendeinem saublöden Grund habe ich keinen sauberen cut.
Ja, ich bin hängengeblieben. Manche Menschen sind einfach so, dass sie einfach geschissen sind, weil sie einfach genauso hängengeblieben sind.. wie ich. Eines Tages finde ich diese Menschen bestimmt auch. Menschen wie mich.

Das mit dem wer liest was ist eigentlich echt nicht mein Business,
weil ich ja trotzdem schreibe was ich will.
Ach wisst ihr, Ego pushen ist doch ganz lieb, macht weiter so.
Meine Genugtuung, eure Beschäftigung. Niemand vergisst mich, auch wenn die Qualität hier nachgelassen hat und ich mit manch einer Person ziemlich mies auseinander gegangen bin, ich bin und bleibe fame. Niemand vergisst mich.
Wers nötig hat, hier bin ich. Los, friss das.
Wie interessant ich sein muss, hahahaha.


~

Ich bin doch so böse, nicht?
"Ich komme ja mit allen Macken klar: dass Menschen unreflektiert sind, dass sie vermeidend sind, dass sie sich nicht mit sich auseinandersetzen können, nicht selbstreflektiert sind [...], nur DAMIT komme ich nicht klar.", sage ich in einem sarkastischen Unterton.
Nochnie so etwas naives gesehen, keine Reaktion, nichts. Öffnen wir den Mund, kommt Gift raus. Kommt das hier keinem bekannt vor? Nein?
Also, sorry ihr Süssen, aber es ist so. JEDER Mensch, mit dem ich je irgendeine Art von Beziehung geführt habe, hat all diese "Macken". Macken, hahaha.
Die Unfähigkeit sich mit sich selbst auseinanderzusetzen ist ein grosses Minus, für einen selbst. Und für die Gesellschaft. Keine Einsicht, keine Veränderung, keine Objektivität. Zuviele Menschen sind so. Menschen belügen sich selbst, belügen andere, leben eine Lüge. Wer ist heute noch echt? Hey, wer von euch ist Freitag Abends nüchtern? Wir wollen Tag für Tag dass sein, was wir nicht sind. Einfach nur, weil wir es nicht sind. Oder weil wir zu grosse Angst haben, mit unserer Meinung alleine zu sein. Wie oft warst du ein Mitläufer, nur um nicht alleine dazustehen? Wie oft hast du mitgelästert, mitgemobbt, auch rasisstische 'Witze' gemacht - nur weil die anderen es auch getan haben? Hast du nicht angefangen zu rauchen, genau deswegen? Vertickst du nicht deswegen Drogen, hm?
Ist das nicht der Grund, weshalb du nicht das tust, was DICH glücklich machen würde? JA. Ob wir wollen oder nicht, wir geben SOVIEL auf das, was die Menschen von uns denken. Anstatt es einfach zu machen, es einfach zu leben. Leb doch, wie du es willst. SEI, wie du sein willst. Mein Gott, willst du 2kg Highlighter in der Fresse, dann MACH ES DOCH. Lass die Leute schauen, diese Hinterwäldler. Küss deine Freundin, mitten auf der Strasse, sei glücklich. Mach andere neidisch. Neidisch, weil du weisst was Akzeptanz bedeutet. Weil du so etwas fühlen kannst, sie nicht. Sei stolz auf dich, auch wenn du getrennt bist. Du weisst was Lieben und Liebeskummer bedeutet. Es ist das Leben, was verrückt ist. Mach deine eigene verrückte Welt daraus.
Wir wollen nicht, dass Frauen sich hinter Männern verstecken müssen. Wir wollen nicht, dass Männer sich dazu zwingen müssen immer stark zu sein. Wir wollen nicht, dass sie uns unsere Farben nehmen. Wir wollen nicht, dass Kinder sich zwischen ihren Eltern entscheiden müssen. Wir wollen nicht, dass Menschen Krieg und Leid ertragen müssen.
Warum tun wir nichts dagegen? Warum hebt niemand seine Stimme?
Wieso lassen wir das Licht nicht rein? All die Farben?
Lass es zu, du bist zu schön um dich zu verkriechen. Du hast keinen der Schnitte in deinen Armen verdient, nie. Glaub mir, wenn du lachst, leuchten die Farben wieder.
Vielleicht glaubt ihr mir nicht, wer auch immer das liest, das ist mir egal.
Aber egal was es ist, wenn man es will, geht es.
Du kommst als erstes, die anderen danach.
Wenn du nicht als erstes dich liebst, wie willst du wen anders lieben?
Glücklich sein ist nicht irgendwas, was irgendwann einfach kommt.

Der Schuldirektor meiner alten Schule, hat an der Abschlussfeier meines ältesten Bruders (meine Geschwister und ich sind[immer dieser kleine Bruder]/waren alle auf derselben Schule, haha)
folgende Worte gesagt:
Eines Tages, da wird das Glück an unserer Tür klopfen.
Die Kunst ist es, zur richtigen Zeit zu Hause zu sein.

Noch 2 Dinge:
# es wird immer jemanden geben, der dich liebt. Immer. Versprochen.
# vergiss nicht die Tür aufzumachen. Trau dich, du kannst nur gewinnen.

Gute Nacht,
Selina.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Feminismus.

Feminismus.
Wer sich mit der Materie nicht auskennt, sollte nichts dazu sagen. Feminismus betrifft weder ausschliesslich Frauen, noch heisst es, dass man Männer hasst.