Sonntag, 5. Februar 2017

again and again.

Ich bin ja ein Mensch, der sich gerne über alles und jeden aufregt. Mein Geduldsfaden ist ziemlich kurz und vor allem in meinem privaten Umfeld neige ich dazu, vor allem wenn sich manches häuft, mindestens innerlich auszuticken.

Mich über Menschen oder Dinge aufzuregen ist eins. Eine viel intensivere Wut ist die, wenn ich auf mich selbst wütend bin. Das zog sich das ganze Wochenende durch, bis heute.
Ganz ehrlich, dass ich diese Nacht überlebt habe war reines Glück.
Und nein, ich übertreibe nicht und Sarkasmus ist das auch nicht.
Nur wem erzähl ich das, der nicht nachfragt.
Euch, ist ja klar.
Ist ja mein Blog, haha.

Apropos, ich hab ja mal gesagt dass es nervig ist, zu wissen wer diesen Blog hier liest. Also bei manchen weiss ich es, bei manchen denk ichs mir, manche frage ich einfach. Aber ich weiss es zum Teil genau und ganz ehrlich, am Ende ist das nicht scheisse für mich, sondern für euch.
Ich kann, wie früher zum Beispiel, einzelne Personen auseinander nehmen. Mach mich nicht wütend, ich könnte Dinge sagen, die würden dich zum verzweifeln bringen. Menschen unterschätzen mich, weil ich manchmal einfach auf labil und bedürftig tue. Dumm. Einfach nur dumm.
Was willst du tun? Es steht da, weiss auf blau und es wird nicht verschwinden. Mich zur Rechenschaft ziehen? Schlechte Idee.
Und diese unnötige, du bist nervig und schreib was du willst Kacke können sich alle Versager dadraussen quer in den Arsch schieben, denn ich seh die Seitenaufrufe. Ganz ehrlich, was soll der Kack?
Also entweder Fresse halten oder nicht lesen, Idioten.

Wut. Ja, ich bin mehr auf mich sauer als auf die andere Person, also müssen die Leute nicht glauben es sei in meinem Interesse was sie von sich geben.
Wenn ich, laut ihrer Aussage "Du Schlampe, verpiss dich." zu meiner besten Freundin sagen kann, hatte ich wohl einen Grund dazu. Unter aller Sau, ist klar. So spricht man mit niemandem. Auch wenn ich mich heute nicht daran erinnern kann dass ich das zu ihr gesagt habe, ich kann mich an meine Wut erinnern. Ich hasse es, wenn Menschen mich bedrängen oder meine Wünsche nicht respektieren und so tun, als wüssten sie besser was gut für mich ist.
Na klar bin ich sauer auf mich, weil ich schonwieder getrunken habe, ich scheiss Mitläufer. Ich bin nicht stolz darauf, ich hasse es. Ich hasse Alkohol, ich hasse betrunkene Menschen, ich hasse es die Kontrolle zu verlieren. Und ich hasse es auf den Tod, wenn Menschen deine Wünsche nicht respektieren. Ich hab dich um eine Sache gebeten, und am Ende hätte ich wirklich daran sterben können. Ich hasse es, ich hasse mich selbst dafür.
Was rede ich, meine beste Freundin liest das nicht mal. Haha.
Und wenn, sollten wir nicht darüber reden.

Niemand ist am Ende wirklich schuld daran ausser mir. Ich weiss, man sollte nicht immer so streng sein mit sich. Aber nobody's perfect. Ich glaube mit solchen Posts mache ich mich unglaublich angreifbar, weil ihr denkt, ich sei schwach und würde in meinem Selbsthass ertrinken oder sowas. So, als würde ich ein Leben leben, was total scheisse ist.
In erster Linie muss ich mich garnicht rechtfertigen, noch führe ich ein Leben dass scheisse ist oder irgendwas anderes. Ich bin kein ekelhafter Junkie, noch ein Versager oder durchtränkt mit Gleichgültigkeit. Ja, das ist selbstverständlich für Jemanden mit normalem Menschenverstand, aber wir müssen ja auch die Ausnahmen berücksichtigen.
Menschen sind einfach unterschiedlich, ich bin ein zielstrebiger Mensch, auch wenn meine Ziele nicht besonders oder gross sind. Ich habe einen kleinen Traum, der aktuell leider mehr eine Fantasie ist, die nie in Erfüllung gehen wird. Deshalb bin ich so down, ansonsten hab ich an manchen Stellen im Leben halt die Arschkarte gezogen und muss es irgendwann schaffen vollkommen zu sein.
Für mich beginnt das Glück mit dem Erreichen meiner Ziele und Träume. Wie gesagt, jeder Mensch ist anders. Ich hatte Pech oder ich bin dumm, keine Ahnung, aber ich habe tatsächlich die falschen Leute kennengelernt. Anders kann ichs nicht begründen, denn es ist für mich nicht nachzuvollziehen, weshalb Menschen denen du mal echt nahe standest, SO ASOZIAL MIT DIR REDEN KÖNNEN.
Oder dich vergessen. Und dann wie der grösste Hurensohn der Welt, wie der ekelhafteste Heuchler deinen Blog zu lesen.

Ja mein Verhalten war scheisse, es war dümmer als dumm, das so ausarten zu lassen.
Aber ich bin ehrlich und aufrichtig, ich bereue es echt.
Viel zu viele von euch nicht.
Passt besser auf eure Gehirnzellen auf, die letzten die noch da sind.
Es ist echt nicht zu ertragen.
Schlimm genug, das manch einer den Link von diesem Blog hat, der viel zu wervoll für manche Augen ist.
Ekelhaft und peinlich, denkt mal darüber nach.

Und nochmal, persönliche Nachricht .. ist ja mein Blog *hust*
Ich nerve nicht, ich sage die Wahrheit.

Was glauben manche Menschen, wer sie sind?

Frage der Woche, guten Start, bis dann.
- Selina.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Feminismus.

Feminismus.
Wer sich mit der Materie nicht auskennt, sollte nichts dazu sagen. Feminismus betrifft weder ausschliesslich Frauen, noch heisst es, dass man Männer hasst.