Mittwoch, 22. Februar 2017

nice to know.

Ich kann es nicht besonders leiden, wenn Menschen meinen, mich zu kennen.
Das tut einfach keiner. Ich kanns auch nicht leiden, wenn man meinen Nachnamen falsch ausspricht oder automatisch davon ausgeht, ich würde kein Schweinefleisch essen oder irgend son Kack.
Ich hasse es auf den Tod, wenn Leute aufgrund ihrer eigenen Meinung von Dingen ausgehen, die überhaupt nicht wahr sind.
Ich meine damit, dass dieser Mensch nur seine eigene Ansicht hat und sich null in die andere Person versetzen kann. Keine Empathie, kein Versuch die andere Sicht zu betrachten. Stimmt, die andere Sicht ist ja GAR NICHT DA.

Wie egoistisch ist das bitte?

Kein Verständnis für dein Verhalten, also auch kein Interesse für dein Wohlbefinden.
Ich bin ein Arsch, weiss ich. Küsschen.


Wisst ihr, es ist ziemlich anstregend, so in zwei Welten zu leben.
Auf der einen Seite liebe ich dieses Land, die Ordnung, ich bin hier geboren und aufgewachsen, es ist übersichtlich, ruhig, für alles gibt es Regeln und Richtlinien. Das lindert meine Panik vor Veränderungen und Abweichungen.. und vor Chaos undso.
Auf der anderen Seite pocht mein südländisches Herz, mein unendliches Temperament fliesst durch meine Adern und ich sehne mich nach Herzlichkeit, Wärme und Selbstverständlichkeiten. Wo du für Menschlichkeit nicht so einen hohen Preis zahlen musst. Wo die Unordnung neue Wege schafft.
Da, wo sich das Risiko lohnt.

Es steckt beides in mir, das eine schliesst das andere nicht aus, es ist oft verwirrend. Weil mein Leben eher das erste ist, aber mein Inneres und teilweise auch mein Wunsch das zweite (Chaos mag ich wirklich nicht so besonders, deshalb). Je nach Person zeige ich das eine oder das andere, ich fühle mich nie wohl genug in Jemands Nähe sodass ich mein wahres ich zeige.
Während der ein oder andere jetzt denkt: jaja die labert', kann ich es trotzdem sagen: die Wahrheit hab ich noch nie jemandem gezeigt. Noch nie.
Ich habs versucht, wurde verurteilt oder nicht wertgeschätzt, also hab ichs gelassen.

Und ich wette, den Kram kapiert auch keiner, aber wie ich es immer so gerne saaage.. das ist mein Blog. :)

Ob es jemals einen Menschen geben wird, der diese penible, zwanghafte Ordnung sowie dieses unzähmbare, rebellische Temperament beherrschen und händeln kann?

Ich weiss, weshalb Menschen mich lieben. Das bedeutet aber nicht immer, dass sie mich für den richtigen Grund lieben. Oder je versucht haben, hinter den Mauern nachzuschauen. Abgesehen davon, kann ich diese Liebe einfach nicht immer oder jemals erwiedern. Und das tut mir wirklich nicht leid.

Ich bin mir sicher, dass er und ich verwandt sind. Wie kann  man sich so ähnlich sein?


Peace, ihr Bitches.
4/7, und ja.
Ich bin etwas Besseres, zurecht.
Und ich weiss wieso.

Ruhige Restwoche,
Selina.






Freitag, 17. Februar 2017

love me.

Ich habe gesagt, Romantik liegt mir nicht.
Ich habe gesagt, Beziehungen aufrecht erhalten ist nicht meins.
Ich habe es dir gesagt.

Tiefe Gefühle kannst du nicht erwarten, hörst du mir nicht zu?
Ich gehe morgens, ich frühstücke nicht mit dir.
Angetrunken bin ich vielleicht ein wenig zärtlich zu dir und sonst nicht, ich bin so.
Der Versuch, das Eis zu brechen wird dir nur wehtun.
Ich habe es dir gesagt.

Ich verstehe nicht, weshalb du versuchst mich zu ändern.
Das kannst du nicht.

Das hat noch nie Jemand geschafft.

Und damit du es weisst,
ich liebe es zu frühstücken. Nur frühstücke ich nicht gern zu zweit.
Wenn du morgen früh auf der anderen hälfete des Bettes nach mir suchst.
werde ich nicht da sein.

Dieser "bitte liebe mich" - Blick macht mich einfach nur wütend.
Warum will immer jeder geliebt werden?

Ich schätze ich muss jetzt gehen,





Selina.

Montag, 13. Februar 2017

positive.

Der Druck ist zu hoch, ich renne hin und her und komme nicht hinterher, obwohl ich eigentlich gut in der Zeit bin. Ich will nichtmehr hier sein. Ich mache meine Arbeit gut, aber der Druck steigt, ich kann nicht atmen. Immer wieder kommen die Tränen hoch, ich kann nicht mehr.
Das ist die beste und schlimmste Zeit meines Lebens, Erfolg muss verdient sein. Irgendwie ist es auch nicht mein Tag, aber ich ziehs durch. Ich meine Krankheit hört mit meinem Wohlbefinden nicht auf, ausserdem mögen mich die Menschen sehr.
"Können nicht Sie die Drainage ziehen? Ich will nicht dass das jemand anderes macht, Ihnen vertraue ich." Ein grösseres Kompliment gibt es nicht und wenn man erstmal gelernt hat es anzunehmen, dann ist es der schönste Job der Welt. Ich mache meine Übergabe, frage ob ich gehen kann und verlasse die Station. Ich will einfach nur nach Hause, ich bin so müde.

"So, Schwester Selina macht jetzt Übergabe." Ich weiss einfach nicht, ob diese Kollegin mich mag oder nicht, aber sie lächelt als sie das sagt. "Fast Schwester.", sage ich und schlage meine erste Kurve auf. "Ahja, biste doch so gut wie. Fräulein Selina bist du ja nicht." Ja, ich dich auch - denke ich mir und wir lachen alle. Hätte nie geglaubt dass ich es so weit schaffen würde und vor allem so gut. Matchball.



Auf dem Heimweg beschliesse ich noch kurz einkaufen zu gehen, irgendwas zu Essen worauf ich Lust habe. Ich bin nichtmal verwundert darüber, so normal mit Essen umzugehen. Im Hangbus gebe ich einem adipösen Herrn meinen Platz, der Bus ist so klein und ich, ach keine Ahnung weshalb ich aufgestanden bin. Nur die selbstverständliche Art wie er ja gesagt hat, als ich ihn fragte ob er sich hinsetzen will hat mich wütend gemacht, zumal die Dame hintendran einfach nicht eins aufrutschen wollte und die beiden vorher sichtlich diskutiert hatten. Nicht. Mein. Tag.
Reg dich nicht auf, ermahne ich mich selbst. Ich kaufe mir meine Lieblingscornflakes, n Rotwein, endlich diesen beschissenen Rhabarber den ich sonst nirgends gefunden habe und noch ein paar Dinge. Vollbepackt und immer zu faul einen Einkaufswagen zu nehmen stelle ich mich an die kürzeste Schlange. Ich will nach Hause, verdammt. Sonst haben die meisten Leute eh nicht so früh Feierabend, was soll die Aufregung?
Als ich innerlich vor mich hinschimpfe tritt aus dem Nichts jemand hinter mich und sagt mega freundlich hallo zu mir.
Neeeeeeeein, ich will mit keinem reden jetzt, echt nicht. Ich bin so müde.
Als ich sehe wer es ist, geht eine Positivität durch mich und ich muss grinsen. "Hiiii", sage ich und die Konversation beginnt. Ich mag sie sehr gern, auch wenn ich ihr gegenüber Hassphasen hatte, zu mir war sie nie wirklich scheisse.
"Ich rufe euch an, spätestens [...], entweder schreiend oder heulend. Ohne euch hätte ich das nie geschafft." Und das meine ich ernst. Vor fast viereinhalb Jahren bin ich da eingezogen, am 28.09.2012 um genau zu sein, denn es war ein Freitag. Über zweieinhalb Jahre lang war das mein Zuhause und ich hätte allein diesen beschissenen Bewerbungskram nie alleine hinbekommen, geschweige denn heute so gesund sein können, wäre ich da nicht eingezogen. 'Eingezogen' hahaha. Naja. Als sie mich fragt wie es mir geht, sage ich gut. Und ich meine es.
Denn ich habe bis genau zu diesem Zeitpunkt alles errreicht, was ich erreichen wollte.
Das ist das grösste Geschenk an dich selbt, stolz auf dich zu sein.
Oder zu sehen, dass du eine echt gute Arbeit gemacht hast. Dass es Früchte trägt, sozusagen.
Deshalb sind soziale Berufe so wundervoll, ganz einfach.

Ruhige Woche an alle,
Selina.

PS: es hat so gut getan dich zu sehen, ich weiss jedesmal umso mehr, dass ich den richtigen Weg gewählt habe. Danke. ♥

Donnerstag, 9. Februar 2017

post-it.

Also die Welt ist doch manchmal echt niedlich, oder? Ich meine es gibt echt weniges, was mein kaltes, zorniges Ich weich machen kann, aber ganz ehrlich? Manchmaaal, sind die Menschen echt sweet. Ich stand mal am Bäcker, und es war einer der Tage wo endlich mal die Sonne rauskam, das erste mal nach gefühlt ner Ewigkeit. Ich hatte schon gezahlt und packte gerade so die Sachen in meine Tasche, als mich die Verkäuferin anstrahlt und mir plötzlich erzählt, wie schön sie es findet dass die Sonne wieder rauskommt und dass sie heute mit dem Fahrrad zur Arbeit gekommen ist. Obwohl sie hellblaue Augen hat, sind sie warm und voller Liebe irgendwie. Sie ist eigentlich nicht viel älter als ich, dennoch nicht mein Typ, obwohl die Fake Lashes hat sie super geklebt haha.
Ich lasse mich auf den Small Talk ein, ich liebe diesen Bäcker einfach. Alle kennen mich und wissen wer ich bin. Was ich immer bestelle und dass ich meinen Kaffee bei der Konkurrenz kaufe hahaha.
Und wenn sie merken dass ichs eilig hab, beeilen sie sich extra. Menschen sind süss. Manchmal zumindest.
..
Gestern, ich komme von der Arbeit nach Hause, sehe dass mein Paket bei einem meiner Nachbarn abgegeben wurde und versuche irgendwie an der Klingel herauszufinden in welchem Appartement er wohnt. Dann stapfe ich also hoch ins 2. OG. Nachdem ich sogar zweimal geklingelt habe, laufe ich erschöpft wieder runter. Nicht mein Tag, ich bin einfach kaputt.
Ich bin voll perplex, ein Post-It klebt an meiner Tür. Hallo Selina, ... blablabla.
Meine Nachbarn schreiben also Zettelchen, hahaha. Er sei erst am 21 Uhr Zuhause, ich könnte das Paket bis 23 Uhr abholen. Ich stehe da und fange an zu lachen, ich finde es irgendwie süss.
Das Problem an der Sache ist, dass ich während dem Zeitraum einfach eingeschlafen bin er auch heute nicht Zuhause war, auch später Abends nicht. Was macht F. also beruflich?
Gute Frage, ich will eigentlich nur mein Paket haben.
Soll ich ihm auch n Post-It an die Tür kleben?

-

Krankenschwester (ja, ok. Fast Krankenschwester) zu sein ist .. alles und nichts glaube ich. Ich finde, es ist wirklich nichts, was jeder machen könnte. Die Art der Krankenschwestern ist oft vom Bereich abhängig, glaubt man kaum oder?
Der Bereich, bzw. die Station auf der ich arbeite ist irgendwie .. cool eigentlich und garnicht meins. Ich bin ich selbst, im nächsten Moment würde es nicht passen oder angemessen sein ich selbst zu sein. Als würde man nicht denselben Humor teilen. Es ist einfach hart, vor allem als Auszubildende. Die meisten Kollegen sind einfach strange, teilweise haben sie einen an der Klatsche und dann gibts ein paar die sind sooo lieb und so cute, wo du denkst: hä? Wie setzt du dich hier durch?
Chirurgie ist knallhart, auch in der Pflege. Untereinander sind wir auch nicht oft nett zueinander, was durch Personen zustande kommt .. aaaalter.
Ich meine die Kollegin, die mich gefragt hat ob ich eine Persönlichkeitsstörung habe, aufgrund meines Backrounds. Diese Frau ist einer dieser Menschen, die aufgrund ihres zerstörten Wesens anderen Leuten das Leben zur Hölle machen, nicht absichtlich aber bewusst. Sie glaubt sie ist der Boss und glaubt sie hätte von allem eine Ahnung. Ich finde vor allem in so einem Job muss man sich der Tatsache bewusst sein, dass keiner von uns perfekt ist. Kleinigkeiten gehen oft schief, das dürfen sie auch. Was glaubt sie wer sie ist? Mir vom Nachtdienst zu erzählen wie 'schlecht' mein Patient sei, obwohl ich mir nen Tag vorher den Arsch aufreisse, damit er nicht auch noch eine Lungenentzündung bekommt und was weiss ich alles. Ich schaue sie fassungslos an, was sie sagt kann nicht stimmen, ich bin doch nicht geisteskrank. Ich hab n Tag vorher fast jede Minute an der Seite dieses Patienten verbracht. Ihre Beobachtung stimmt mit meiner null ein und ich beginne allmählich auch noch an meiner Wahrnehmung zu zweifeln. Als ich ins Zimmer gehe, um meine Morgenrunde zu beginnen sehe ich sofort, dass ich Recht habe. Im Laufe des Tages bin ich vollkommen erfüllt von meiner Arbeit, will alles schaffen, weil ich sehe dass ich richtige Entscheidungen treffe und das die Mühe es wert ist. Hier noch das Bett beziehen, noch der Verband, dann der und dann noch frische Anti-Thrombose Strümpfe anziehen, Medikamente richten, Medikamente verabreichen, Patienten aufklären und schulen, Patienten Schläuche und Ableitungen entfernen. Sehen, dass der Patient, der genau weiss dass er sterben wird und sieht wie jung du noch bist, beginnt dir zu vertrauen. Als heute nämlich mal unser Facharzt/Oberarzt die Visite leitet uns wir gemeinsam ins Zimmer gehen, steht er genau vor diesem Patienten uns ist fassungslos über die Entscheidungen der gestörten Kuh.
Ich stimme ihm beim weiteren Procedere zu, lache in mich hinein, weil er genau dasselbe anstrebt wie ich.
Einen kranken Menschen muss man nicht kränker machen als er ist. Wie kann man sich so viel Urteil über den Zustand eines Patienten bilden, den man so gut wie nur schlafen sieht?
Ich glaube eher, dass sie eine Persönlichkeitsstörung hat.
Weil ich meinen Job verdammt gut mache, Bitch.

-

Gerade hat F. bei mir geklingelt, um zu schauen ob ich da bin. F. sieht genauso aus wie der Inhalt seines Post-It's. F. hatte ein anderes Paket unterm Arm klemmen von Zalando. Er bietet mir an mir das Päckchen runterzubringen und ist so in Hektik, sodass ich nur sage dass ich sonst später hochgekommen wäre und dass das mega lieb ist. Er sagt, völlig ausser Puste (scheint gerade nach Hause gekommen zu sein - oder wo auch immer er unsere Päckchen hortet), dass das kein Problem ist und flitzt hoch. Ich stehe da an der Tür und warte halt bis er 2 OGs hochgeschossen und wieder runtergesprintet kommt, als meine chinesische Nachbarin an meiner Wohnungstür vorbei zu ihrer läuft und vollkommmen verwirrt nen Blick auf mich und in meine Wohnung wirft. Ich lächel sie an, als würde ich jeden Tag einfach an meiner offenen Wohnungstür stehen und beten oder so. Dann kommt auch F. wieder - das war definitiv seine Bestzeit - und gibt mir mein Paket. Ich bedanke mich und wünsche ihm nen schönen Abend, das mit dem schönen Abend erwiedert er gerade so, als er wahrscheinlich schon im 1. OG angelangt war. Der gute F.
Ich kannte den vorher überhaupt nicht, dann klebt er mir einfach nen Post-It an die Tür. Und wer nimmt Pakete an, wenn er sie so schnell loswerden will? Ich meine, ich kenne Nachbarn, die holen ihre Pakete wochenlang nicht bei mir ab, sodass ich bei ihnen klingeln muss. Was wenn ich Nachtdienst hätte? Oder verreist wäre? F. sieht aus wie ein Student, der in etwa schon 5 Jahre zu alt zum studieren ist, ne grobe Einschätzung so. Ich frage mich, ob F. der Zalando Typ unserers Hauses ist? Und was F. getan hätte, wenn ich heute nicht Zuhause gewesen wäre. Oder wieder eingepennt.
Soviele Fragen heute.
Gut, dass mit dem Post-It an seine Tür kleben undso hat sich ja erledigt, Gott sei dank hab ich dem heute Nachmittag keinen hingeklebt hahaha.


Es sind Kleinigkeiten, es sind Fremde.
Aber es sind so liebe und süsse Sachen, die Menschheit ist nicht nur schlecht.
Nicht nur wegen den Sachen, ich hab ganz viele Momente und Geschichten.
Wie können Fremde so gutherzig zu dir sein, während du beginnst das Wesentliche langsam zu hassen?
Achwas, tu ich nicht. Ich brauche meine Kraft für Wichtigeres.
Mich zum Beispiel.

Bei sovielen Egoisten sollte ich einfach an mich denken, wen interessiert es sonst?
Was widerum mich n Scheiss interessiert.
Das Leben ist hart.
Du kannst nichts rückgängig machen.

You regret it, but it's too late.
How can I ever trust you again?
Niewieder.

Egal, hauptsache Amazon, bzw. der Hersteller meint grau sei in echt einfach pissgelb.
Vielen Dank auch.

Schönes Wochenende, Leute.
-Selina.

Sonntag, 5. Februar 2017

again and again.

Ich bin ja ein Mensch, der sich gerne über alles und jeden aufregt. Mein Geduldsfaden ist ziemlich kurz und vor allem in meinem privaten Umfeld neige ich dazu, vor allem wenn sich manches häuft, mindestens innerlich auszuticken.

Mich über Menschen oder Dinge aufzuregen ist eins. Eine viel intensivere Wut ist die, wenn ich auf mich selbst wütend bin. Das zog sich das ganze Wochenende durch, bis heute.
Ganz ehrlich, dass ich diese Nacht überlebt habe war reines Glück.
Und nein, ich übertreibe nicht und Sarkasmus ist das auch nicht.
Nur wem erzähl ich das, der nicht nachfragt.
Euch, ist ja klar.
Ist ja mein Blog, haha.

Apropos, ich hab ja mal gesagt dass es nervig ist, zu wissen wer diesen Blog hier liest. Also bei manchen weiss ich es, bei manchen denk ichs mir, manche frage ich einfach. Aber ich weiss es zum Teil genau und ganz ehrlich, am Ende ist das nicht scheisse für mich, sondern für euch.
Ich kann, wie früher zum Beispiel, einzelne Personen auseinander nehmen. Mach mich nicht wütend, ich könnte Dinge sagen, die würden dich zum verzweifeln bringen. Menschen unterschätzen mich, weil ich manchmal einfach auf labil und bedürftig tue. Dumm. Einfach nur dumm.
Was willst du tun? Es steht da, weiss auf blau und es wird nicht verschwinden. Mich zur Rechenschaft ziehen? Schlechte Idee.
Und diese unnötige, du bist nervig und schreib was du willst Kacke können sich alle Versager dadraussen quer in den Arsch schieben, denn ich seh die Seitenaufrufe. Ganz ehrlich, was soll der Kack?
Also entweder Fresse halten oder nicht lesen, Idioten.

Wut. Ja, ich bin mehr auf mich sauer als auf die andere Person, also müssen die Leute nicht glauben es sei in meinem Interesse was sie von sich geben.
Wenn ich, laut ihrer Aussage "Du Schlampe, verpiss dich." zu meiner besten Freundin sagen kann, hatte ich wohl einen Grund dazu. Unter aller Sau, ist klar. So spricht man mit niemandem. Auch wenn ich mich heute nicht daran erinnern kann dass ich das zu ihr gesagt habe, ich kann mich an meine Wut erinnern. Ich hasse es, wenn Menschen mich bedrängen oder meine Wünsche nicht respektieren und so tun, als wüssten sie besser was gut für mich ist.
Na klar bin ich sauer auf mich, weil ich schonwieder getrunken habe, ich scheiss Mitläufer. Ich bin nicht stolz darauf, ich hasse es. Ich hasse Alkohol, ich hasse betrunkene Menschen, ich hasse es die Kontrolle zu verlieren. Und ich hasse es auf den Tod, wenn Menschen deine Wünsche nicht respektieren. Ich hab dich um eine Sache gebeten, und am Ende hätte ich wirklich daran sterben können. Ich hasse es, ich hasse mich selbst dafür.
Was rede ich, meine beste Freundin liest das nicht mal. Haha.
Und wenn, sollten wir nicht darüber reden.

Niemand ist am Ende wirklich schuld daran ausser mir. Ich weiss, man sollte nicht immer so streng sein mit sich. Aber nobody's perfect. Ich glaube mit solchen Posts mache ich mich unglaublich angreifbar, weil ihr denkt, ich sei schwach und würde in meinem Selbsthass ertrinken oder sowas. So, als würde ich ein Leben leben, was total scheisse ist.
In erster Linie muss ich mich garnicht rechtfertigen, noch führe ich ein Leben dass scheisse ist oder irgendwas anderes. Ich bin kein ekelhafter Junkie, noch ein Versager oder durchtränkt mit Gleichgültigkeit. Ja, das ist selbstverständlich für Jemanden mit normalem Menschenverstand, aber wir müssen ja auch die Ausnahmen berücksichtigen.
Menschen sind einfach unterschiedlich, ich bin ein zielstrebiger Mensch, auch wenn meine Ziele nicht besonders oder gross sind. Ich habe einen kleinen Traum, der aktuell leider mehr eine Fantasie ist, die nie in Erfüllung gehen wird. Deshalb bin ich so down, ansonsten hab ich an manchen Stellen im Leben halt die Arschkarte gezogen und muss es irgendwann schaffen vollkommen zu sein.
Für mich beginnt das Glück mit dem Erreichen meiner Ziele und Träume. Wie gesagt, jeder Mensch ist anders. Ich hatte Pech oder ich bin dumm, keine Ahnung, aber ich habe tatsächlich die falschen Leute kennengelernt. Anders kann ichs nicht begründen, denn es ist für mich nicht nachzuvollziehen, weshalb Menschen denen du mal echt nahe standest, SO ASOZIAL MIT DIR REDEN KÖNNEN.
Oder dich vergessen. Und dann wie der grösste Hurensohn der Welt, wie der ekelhafteste Heuchler deinen Blog zu lesen.

Ja mein Verhalten war scheisse, es war dümmer als dumm, das so ausarten zu lassen.
Aber ich bin ehrlich und aufrichtig, ich bereue es echt.
Viel zu viele von euch nicht.
Passt besser auf eure Gehirnzellen auf, die letzten die noch da sind.
Es ist echt nicht zu ertragen.
Schlimm genug, das manch einer den Link von diesem Blog hat, der viel zu wervoll für manche Augen ist.
Ekelhaft und peinlich, denkt mal darüber nach.

Und nochmal, persönliche Nachricht .. ist ja mein Blog *hust*
Ich nerve nicht, ich sage die Wahrheit.

Was glauben manche Menschen, wer sie sind?

Frage der Woche, guten Start, bis dann.
- Selina.

Freitag, 3. Februar 2017

sick lesbian.

Die Leute sagen immer, wenn du gerade etwas hinter dir hast, dass du dich davon erholen sollst. Von manchen Dingen kann man sich nicht erholen. Manches tut ewig weh. Vielleicht bin ich ne Mimose, oder hab ein zu grosses Herz, welches möglicherweise ein wenig länger blutet als ein anderes. Ich weiss nicht was ich falsch gemacht habe, ich weiss nicht weshalb ich das hier schreibe. Nicht einmal, warum ich hier reinschreibe weiss ich. Ohne Sinn.

Ich habe den Status der Gleichgültigkeit noch nicht erreicht, zumal Gleichgültigkeit einfach nicht meins ist. Ich wünschte es wäre da, ich wünschte ich könnte es. Aber ich werde es nie lassen können. Und ich sagte, ich werde das fühlen, bis ich es nicht mehr fühle.
Aber an manchen Daten oder Tagen fällt es besonders schwer nichts zu fühlen.
Ich gebe Versprechen nur, wenn ich sie halten kann. Und du hast gelogen.
Ist das ein Vorwurf? Nein, denn Erwartungen haben an dieser Stelle keinen Platz mehr.

Ich halte mein Versprechen, ich weiss nicht ob das der Grund ist, weshalb ich nicht glücklich bin. Aber ich mein, glücklich sein ist ein hohes Level und braucht viel Arbeit. Ich bin gelähmt, ich bin ein Idiot. Selina, 19, dumm wie scheisse.
Warum tust du das? Was erhoffst du dir?

Wie kann man jemandem so egal sein? Wie kann man so gleichgültig sein? Wie kann man so herablassend sein? Meine Wertvorstellungen sehen komplett anders aus als das und ich werde es einfach nie in meinem sturen Schädel bekommen.
Können wir nicht darüber reden? fragt mich meine innere Stimme.
Worüber zur Hölle willst du denn reden? Was willst du? Lass es doch endlich, Mädchen.
Warum interessierst du dich für eine Scheisse, die für die andere Person null wert hat?
Du existierst nicht mehr für sie. Versprechen geben ist nicht jedermans Sache.
Und das ist alles gut so, es geht nicht.

Dieser Mensch existiert nicht mehr.
Verstehs endlich.

Können wir nicht darüber reden?
NEIN. Es gibt nichts zu reden.



Da ich nicht mehr trinke, bin ich safe.
Aber es fällt verdammt schwer.
Du bist nicht gut für mich.


Schönes Wochenende,
Selina.

Feminismus.

Feminismus.
Wer sich mit der Materie nicht auskennt, sollte nichts dazu sagen. Feminismus betrifft weder ausschliesslich Frauen, noch heisst es, dass man Männer hasst.