Montag, 28. November 2016

break free.

Ich weiss, dass der Pizzalieferant kurz davor war zu fragen was los ist, als ich die Luft anhalte um nicht nochmal loszuschluchzen. Die von da kommen auch immer früher als man denkt. Scheisse.

[...]
Yeah you got what you wanted.
I guess you won.
And I don't want to hear, they don't know you like I do.
Even I could've told you.
But now we're done.

'Cause you play me like a symphony.
Play me till your fingers bleed.
I'm your greatest masterpiece.
You ruin me.
Later, when the curtains drawn
and no one's there for you back home,
don't cry to me, you played me wrong.
Your ruin me.

[...]
I don't care if you loved me, you make me numb.

We're that song you wouldn't sing..
..just a broken melody.
You're killing me.

Bei dem Lied gehen mir mehrere Personen durch den Kopf, mehr als ihr euch wahrscheinlich gerade vorstellt. Unterschiedliches.
Wie oft werde ich das noch zulassen? Weshalb tun wir das? Müssen wir zu 100% etwas sein? Wir lassen uns in Schubladen stecken. Seit ich mich geoutet habe und auch als ich das erste Mal was mit nem Mädchen hatte, ich höre nur das eine. "Du siehst garnicht aus wie eine Lesbe." Oh, echt? Verdammt, entschuldige. Ich werde zusehen, dass ich mindestens 20kg zunehme und mir die Haare abrasiere. Sonst kann ich keine echte Lesbe sein, hast recht. Am besten ich lasse dann auch noch den Macho raus, hau den Mädchen auf den Hintern wann und wie ich will. Ich rede mit tiefer Stimme und prügel mich hinterm Club, um euch was zu beweisen.
WAS?
Ich schätze S. hatte recht, ich kann mich unendlich darüber aufregen. Renn, renn so schnell du kannst, Schönheit. Du wirst mit der Einstellung sehr unglücklich. Hübsche Blazer übrigens, Miststück. Egal, weiter.
Schubladendenken, ich hasse es. Ich lasse mich von meinem ältesten Bruder unterdrücken, der mir verbietet mich frei zu verhalten, geschweige denn mich bei meiner Mutter zu outen. Die mich töten würde. Immer lassen wir uns den Mund verbieten, was soll das? Ist es wirklich, dass es nur in Homoclubs und Partys lesbische Frauen gibt, die aber meistens extakt nach Klischee aussehen? Und ansonsten ist es tatsächlich unter Drogenkonsumenten (sorry, wie nennt man so Gruppen? Wenn ich jetzt Hippies oder so sag werd ich gesteinigt hahaha.) oft dass es lesbische oder bisexuelle Mädchen gibt, da ist es ziemlich einfach eigentlich. Die heissen, tättowierten Frauen auf Ecstasy. Kann ich nicht leiden. Werds nie leiden können. Ich verstehe auch nicht weshalb sich schwule, junge Typen selbst in ne Schublade stecken und sich dann fragen, weshalb sie abgewertet werden. Auch die 'Klischeelesben' sind so. Warum ist es so schwer ich selbst zu sein? Ich glaube es gibt wenige, die sich diese Frage für ne Minute stellen. Und ehrlich zu sich selbst sind.
Müssen wir das eine oder das andere sein? Auch wenn ich ziemlich zum einen Extrem geneigt bin, gehen wir mal allein von mir aus:
Ich wollte schon immer eine Kurzhaarfrisur. Alle sagten nein. Stimmt, ich bin ja das Mädchen und als Lesbe will ich ja nicht mainstream sein. The Fuck? Ach, warte mal: Ich liebe es aber mich zu schminken, nie würde ich auf Wimperntusche und Lippenstift verzichten. Ich fühle mich in Hosen allgemein viel wohler als in Röcken oder Kleidern, es ist einfach so. Ich liebe aber High Heels, selbst mit viel zuviel Promille lauf ich darin wie ne eins.
Versteht ihr worauf ich hinaus will?
Selbst wenn ich früher mit Jungs zusammen war, ist es ausgeschlossen dass ich mir mein wahres Ich eines Tages eingestehe? Echt jetzt? Boah, sorry dass ich mich vorher noch nie so hart verliebt hatte. Sonst wäre es früher schon gekommen, ehrlich. :)))
Zieht den Stock aus dem Arsch, denkt an Nächstenliebe. Akzeptanz, Liebe, Gemeinschaft.
Manchmal ist es schon schwer genug sich selbst zu akzeptieren.

Jeder, der queer ist und dieses Coming Out nicht gesehen hat, hat was verpasst.
Pssst, queer ist das Gegenteil von straight. :)


Es tut mir leid, dass ich so ausraste. Aber es tut mir nicht leid, dass ich darüber rede und schreibe. Wir brauchen alle ein bisschen Mut und Glauben, auch in vielen anderen Bereichen, keine Frage.
Wen dieses Thema nervt, soll den Blog hier auch nicht lesen. Sorry I'm not sorry. 

Und soll ich euch mal zeigen, was mich so bewegt hat? Ich habe vor Rührung geweint, vor Aufregung. Vielleich auch weil das die sexieste lesbische Frau ist, die existiert hahahaha.
Um Gottes Willen, ich entschuldige mich offiziell bei meiner zukünftigen Frau, aber sie ist so.. schön. Und verdammt heiss. 
Noch viel mehr die Message, viel Spass beim ansehen.

Schönen Start in die Woche. :)


Samstag, 26. November 2016

sugar, weight &' another bullshit.

Nutella zum Frühstück. Oh Gott. Kann Nutella eigentlich ablaufen? Also ich mein, wenn du das Zeug über ein Jahr angebrochen zwischen all den anderen Lebensmitteln verweilen lassen hast, ist es dann schlecht? Also es riecht noch gut. Es riecht so lecker, ich wusste nie dass Nutella so scheisse lecker riecht. Meine Theorie war es einfach, dass mollige oder dicke Menschen alle schonmal Nutella aus dem Glas gegessen haben. Aha. Also könnte ich noch ein wenig zulegen, wenn ich statt ne Kippe zu rauchen den Löffel ins Nutellaglas tunke, oder? Das machen doch alle in den Filmen. Wenn sie verlassen worden sind, wenn sie betrogen worden sind, wenn ne andere den Kerl/das Mädchen bekommen hat.. für alle Krisen ist Nutella gut. Ich mein, ich mag Schokolade in flüssiger Form lieber als in fester, eigentlich hasse ich Schokolade.. naja egal. Also sollte ich endlich anerkennen das mein Leben praktisch vorbei ist und Nutella mein einziger wahrer Freund.
Klingt doch nach nem Plan. Mir macht es irgendwie Spass, ausserdem ist es ein gutes Gefühl wenn dein BH etwas quetscht. Ich weiss nicht wie lange die manische Phase nun noch halten soll, aber ich bin meinem Umfeld und vor allem meiner besten Freundin so unglaublich dankbar. Es ist alles gut so. Ausserdem koche ich lieber, bevor meine beste Freundin sich wieder um eine weitere Knoblauchzehe vertut und uns die Chance jemals wieder lieert zu sein vollständig vermasselt hahahaha. Nein, Spass beiseite. Ich koche manchmal. Also wieder. Wie ich will, wie es mir passt und selbst wenn ich EWIG in der Küche stehe (weil wegen Perfektionist und die Würze in der Perfektion liegt und und..) bin ich zufrieden. Tada, ich hab gekocht und keinen Nervenzusammenbruch, wo ist mein Award? Meine beste Freundin freut sich immer, ich weiss nie obs ihr jetzt echt schmeckt oder nicht, aber sie freut sich. In der Kategorie Normalität zu erlangen, wenn auch nur ein wenig, ist so ein Luxus. Nachdem sie für mich die Zwiebeln zerkleinert hat, damit ich keine Tränen in das Gericht vergiesse, geht sie aus der Küche raus. Ja, macht Spass an guten Tagen. Es sollte mehr solcher geben.
Ich glaube das mit der Nutella google ich einfach gleich.

Das Rauchen.
Aaaaaaaaaaaach, das Rauchen. Also ich fang mit den Zigaretten an, denn das ist ja mein Laster.
Ich weiss nicht wann das angefangen hat.. ok doch. Ich hatte den Kater meines Lebens, und auf einmal, selbst als er weg war.. es war so. Es war ekelhaft. Was ich schon immer eklig fand, war auf nüchternen Magen zu rauchen. Machste ja trotzdem, weil du ein Mitläufer sein möchtest. Ja, möchtest. Ich hab so nachgedacht und mir wurde bewusst, dass ich Zuhause kaum noch rauche. Zum einen, weil es jetzt kalt ist und meine Wohnung immer kuschelig warm, und weil meine Nachbarn mich aus jedem Eck angaffen wenn ich auf dem Balkon sitze. Seit mein Leben sich mal auch irgendwie zum guten gewendet hat und ich zwischenmenschlich nicht mehr so krasse Konflikte habe, brauch ichs nicht. Also das zu erklären wäre jetzt zu persönlich, kann ich jetzt auch nicht ändern. Weiter im Text. Wenn man sich einen Moment hinsetzt, oder genau in der Situation wenn jemand anderes neben dir ne Kippe anzündet, mal in sich geht und einfach nur überlegt: WILL ich jetzt rauchen? Oder tu ichs weil XY das jetzt auch macht? Oder weil wir gerade gegessen haben. Oder weil die Bahn in 5min kommt. Oder weil ich mit jemandem gestritten habe. Es gibt tausend Gründe, die absolut nicht als Argumente gelten, um sich ne Zigarette anzuzünden. Als richtiger Raucher zumindest. Ich habs echt stark reduziert, also ich finde es ist eine Gewöhnungssache. Wenn man ne Weile ausblendet dass man jetzt und da eigentlich eine rauchen würde, vergisst man es. Beispiel: meine beste Freundin und ich waren richtig richtig gut Essen, das Restaurant das Essen, der Hammer. So, dann bezahlen wir, gehen so raus und die streckt mir ne Zigarette hin. Ich total perplex, nehm die Zigarette und schau sie an: ich wollte gerade garnicht rauchen.
Es macht echt Sinn, vor allem bei so nem Wetter. Das Rauchen ungesund ist, ist mir schon immer egal gewesen und darum geht es mir auch nicht. Aber warum nicht verzichten, immerhin ein wenig, wenn mans kann? Und das wichtigste ist, dass wenn ich viel rauche, umso weniger esse.
Mal sehen, wie lange das so geht. Dass ich komplett aufhören werde glaube ich nicht, es ist manchmal ein Luxus oder auch ein Freischein, ich setze mich auch nicht der Situation aus, garkeine Zigaretten zu besitzen. Auf Zwang geht nämlich garnichts. Glaubt mir, es geht nicht.

Ich stelle mich jetzt mental auf diesen Tag ein. Warum geh ich da eigentlich hin? Weil ich eingeladen bin, ja ich weiss. Ich will da nicht hin. B. bringt mich um wenn ich nicht komme. Und O. wird mir wohl die Freundschaft kündigen. Schwule Pärchen, ein Segen und die Hölle zugleich. Aber wenn später S. da ist.. oh man. Ich hoffe, sie ist nicht da. Aber kann ja nichts passieren, darf eh nicht soviel trinken. Also, weil ich sonst mit ihr reden würde. Und das hat sie nicht verdient. Glaub ich. Ich muss ja noch nach Hause. Keine Diskussion, keine Peinlichkeit, kein Scheiss.
Warum kann ich nicht einfach 35 und verheiratet sein. Warum kann ich nicht einfach Nutella essen?
Aaah. Drückt mir die Daumen.

Gönnt euch. Gönnt euch einfach.




Schönes Wochenende, trinkt nicht soviel. :*

Dienstag, 22. November 2016

nothing goes as planned.

Ach, hi.
Da kommt mal wieder was von mir und ihr klickt euch wieder durch hier.
Ich glaube es freut mich.

Ich habe mich doch in dem letzten Post gefragt, weshalb es mir so wehtut, dass ich ihm nicht verzeihen kann. Es ist die letzte Erwähnung, by the way.
Könnte ich das verzeihen, würde es bedeuten, dass ich es irgendwann vergessen kann.
Aber ich kann nicht. All die Flashbacks holen mich erneut ein, wieder und wieder. Ich schaffe es nicht mal eine Woche durchgehend in der Schule aufzutauchen.
Und ein anderer Grund ist, weil er mich nicht lässt. Man muss verstehen, alles in dem Tempo des Opfers. Der Täter darf da nicht reinpfuschen. Dann ist alles kaputt und die Panik kommt wieder.
Deshalb. Nicht weil es mir um den Menschen geht. Dieser Mensch ist nicht der er war, er ist das Böse, das Unberechenbare. Sonst nichts. Ich habe den Kampf gegen die Verdrängung verloren und dieser Mensch im gleichen Atemzug mich. Es tut weh, weil ich den Kampf der Verdrängung verloren habe. Es ist nicht einfach, jemand hat mal zu mir gesagt, ich soll was Süsses essen um abzulenken.
Hab alles versucht. Bitter, Scharf, Salzig, Süss.
Wenn der Täter nicht sieht, dass er sich vollständig zurückziehen muss, kannst du essen und trinken was du willst. Panik. Panik überwiegt. Ich bin nicht so weit. Ich hatte mal vor anzurufen und nach nem Rat zu fragen, war mir bloss unsicher ob man sich denn nun neutral betracheten und als Mensch respektieren kann. Macht doch auch keinen Sinn, du musst das alleine hinkriegen.
Die Niederlage zum Sieg zu machen. Falls das geht.
________________________________

You're in my veins.

Manchmal hat man so Menschen in seinem Leben. Seelenverwandte. Menschen die dich bis ins Rückenmark zum Herzen und wieder zurück treffen.
Und auch diese gehen irgendwann. Nichts ist fürimmer. Menschen nicht, unser Leben nicht.

Das Schöne daran ist, ich hab gelernt solche Menschen positiv für mich zu behalten. Gute Menschen einfach. Ohne sie auf nen Titel zu reduzieren. Menschen, von denen man sich so weit entfernt hat und vergeben kann. Dann lächelst du über das Gute, was sie für dich taten.

Vielleicht schreibe ich deshalb wieder was, ab und wann. Ich kann alles verhindern, jedes Wort wenn ich wollte. Möglicherweise kann ich euch n paar schöne Worte hin und wieder geben, vor allem jetzt wo es so kalt ist. Wir sind nie allein. Solange wir eine Stimme haben, sind wir nicht allein.
__________________________________

"Schreib mir wenn du zu Hause bist."
"Schreib mir wenn was ist und pass auf dich auf"

Und vielleicht kann ich daran wirklich glauben.
Möglicherweise entscheiden sich Menschen echt auch mal für mich.
Für das was ich bin, wie ich bin.

Vielleicht bin ich garnicht so übel, haha.

Ruhige Woche, zieht euch warm an.

Sonntag, 20. November 2016

never.

Warum schreibe ich diesen Blog nicht?
Weil ich mein Leben jetzt ohne die Menschen, von denen ich persönlich weiss dass sie den Link haben, lebe.
Blabla, Privatsphäre blablabla.
Im Endeffekt spreche ich unglaublich persönliche Dinge aus, die die anderen oft ausgenutzt haben.
Liebesgeständnisse, Hass, Versprechen.

Das wahr mein aller letzter Anlauf. Ich weiss garnicht, weshalb es mir selbst so wehtut, dass ich ihm nicht verzeihen kann. Wie ein kleines Kind sitz ich auf dieser Couch und sage ich vermisse meinen besten Freund. Und das, obwohl es ganz andere Dinge in mir sah und noch immer sieht. Ich weiss das. Aber allein die Wunschvorstellung oder sein detailliertes Erinnerungsvermögen ist eine Zumutung. Er erinnert sich an jede Kleinigkeit, während ich all das mit Gewalt von mir weggeschoben habe.
Ja, und? Was ist jetzt anders seit du es ihm gesagt hast?
Dass er schuld ist? Das es eine Schuld ist.
Ich bin zu gut für die Welt sagt er, meine Tränen kullern einfach so.
Ja, ich versuchs so sehr zu verzeihen, damit abzuschliessen. Aber er wird es nie verstehen. Er wird sich selbst nicht verzeihen und ich auch nicht.
Also stehen wir da, umarmen uns und ich weine einfach. Ja, makaber dass ich den Typ umarmen konnte ich weiss. Ich bezahle im nachhinein dafür, das Gefühl wünsch ich keinem.
Es tut mir so leid. Ich kann das nicht. Geh jetzt.

Warum entschuldige ICH mich zur Hölle?
Alter. Ich habe ein zu grosses Herz.

Vielleicht ist das mein Problem. Ich investiere viel mehr als ich bekommen kann.
Die Menschen vergessen mich irgendwie.
Manchmal wünschte ich, ich könnte mit jemandem reden, der das irgendwie verstehen kann.
Einfach auf einer neutralen basis so.
Ich meine auf der einen Seite bist du die gesunde junge Frau, auf der anderen Seite steckt das zerbrochene Mädchen noch in dir. Das ist einfach da, ich mein, das löst sich nicht auf oder so.
Das witzige ist, du lebst. Es wird besser, tatsächlich. Also ich meine ich trage Dinge ewig mit mir rum, ich brauche Jahre um jemanden zu mögen und Jahre ihn nicht mehr zu mögen hahaha.
Also wenn ich Jemanden wirklich ins Herz geschlossen hab. Ich brauche tatsächlich ewig, was bisschen nervig ist, weil das mit neuen Menschen dann auch so ne Prozedur ist.
Ich bin und bleibe wohl das Arschloch mit Herz. Was sich aber verändert ist die Tatsache, dass ich meine Grenzen jetzt respektieren kann.

Wie kann ein soooo kleiner Mensch, sooooo ein grosses Herz haben?
Weil ich dazu stehe. Weil es so ist.
Aber auch weil es die richtige Entscheidung war.
Stopp.
Richtig oder falsch ist jenseits von Gut und Böse.
Es gilt die Entscheidung, die dir gut tut.
Und egal wie sehr du diese Menschen liebst, wenn sie dir schaden, dann kannst dus nicht ändern.
Da kann dein Herz noch so riesig sein.
Und ich mein, 'Nichts ist unmöglich' ist lediglich ein billiger Werbespruch.
Das ist nicht wahr. Manches ist einfach nicht möglich, manchmal gibt es keinen Weg zurück.
Story of my life.

Schönen Sonntag.

Feminismus.

Feminismus.
Wer sich mit der Materie nicht auskennt, sollte nichts dazu sagen. Feminismus betrifft weder ausschliesslich Frauen, noch heisst es, dass man Männer hasst.