Donnerstag, 9. Juni 2016

361.'

"Wie immer?" - 'Ja, wie immer'
Ich muss lächeln.
Es ist 5.45 Uhr und ich stehe bei meinem standard Bäcker, die Verkäuferinnen kennen mich bereits. Es ist Routine. Ich bin so ein unglaublicher Gewohnheitsmensch. Auf dem Weg zur Haltestelle muss ich echt lachen, um diese Uhrzeit. Herrgott was ist los?

Man sagt, der Mensch verdrängt am liebsten alle schlechten Erinnerungen und behält nur die Guten.
Daraus entsteht Sehnsucht und Vorwürfe an sich selbst. Man ist verzweifelt und depremiert und fragt sich ständig ob man Verlorenes hätte irgendwie doch behalten können.
Diese Phase habe ich seit einer Weile hinter mir. Selbst wenn ich mir manchmal die Frage stelle: was wäre wenn?
Ich kenne die Antwort. Ich weiss es einfach. Aus dem Grund weiss ich dass es sich nicht lohnt.
Es fühlt sich so an, als würde ich versuchen meine Seele reinzuwaschen. Literweise Alkohol würden dafür nicht reichen. Egal wie sehr du dich betäubst und in deinem Rausch versuchst die Wunden wegzuwischen, Narben bleiben.
Aber das ist das Leben. Es gibt Dinge, an die werden wir uns selbst dann erinnern, wenn wir 30 und verheiratet sind, mit unseren besten Freunden in unserer Standardkneipe sitzen und lachen.

Ich sass gestern vor meiner Psychologin, die mich unbedingt wieder sehen wollte. Versteh einer mal diese Frau echt. Ich verabschiedete mich auf unbegrenzte Zeit, mit den Worten ich bräuchte es nicht mehr zu ihr zu gehen. In der ganzen Pause von ihr und meiner Ärztin ging es mir so gut. Es geht mir so gut. Ich denke nicht nach beim Essen, nehme zu, ich lache mehr. Ich fühle mich wie eine normle junge Frau, die ihr Leben irgendwie meistert. Und das zurzeit verdammt gut.



Ich weiss irgendwie dass M.H. sich nie zusammenreissen wird. Er wird wohl auch nicht verstehen wie ich das meine, Grüße übrigens. Nett dass du dich nicht mehr meldest. Es wird nicht mehr wie früher. Wie denn auch. Diese Kerze erlischt immer wieder. Ich weiss dass der Einsatz in Berlin etwas in L.H. auslösen wird. Und dass ich sie unglaublich vermissen werde, will nicht mal dran denken. 5 Wochen herrgott, vieeeel zu lang für mein Gemüt. Ich weiss das Alex mich gern hat und das nicht so gut zeigen kann. Wir brauchen beide Jemanden. Ich ersticke das in meinem Job und er in seiner viel zu vielen Zeit die er hat. Zwei Einzelgänger die ab und wann zusammen tausend Kippen auf einmal rauchen und Vodka Flaschen leer machen. Und dann keine Einzelgänger mehr sind, ihr wisst was ich meine.
Ich weiss dass ich M.E. eines Tages verzeihen werde, nicht für ihn, sondern für mich. Weil es das nicht wert ist. Die Frau meines Lebens, beziehungsweise keine Frau hat diese Konstellation verdient. Ich weiss das. Ich bin auch eine Frau und ich würde daran sterben. Es ist es nicht wert.
Ich habe es auch niewieder in Erwägung gezogen. Manch ein Strike ist eben der letzte gewesen.
Ich weiss dass M.S. irgendwann ein echt guter Vater sein wird, auch wenn mir seine Kinder total auf die Nerven gehen werden, weil sie so deutsch sein werden und nur Schnitzel essen werden, hahaha.
Leider wahr.

Sehr viele Seitenaufrufe heute, dachte ich schenke manchen Verrätern einen winzigen Krümel meiner supergeilen Seele.
Gönnt euch n Schnitzel ab und zu Leute, haut rein. :*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Feminismus.

Feminismus.
Wer sich mit der Materie nicht auskennt, sollte nichts dazu sagen. Feminismus betrifft weder ausschliesslich Frauen, noch heisst es, dass man Männer hasst.