Dienstag, 28. Juni 2016

366.' - i'm too good for that, just remember that.

Ich hatte soviele fucking viele Ideen für diesen Post, und dann musste ich alles umwerfen.
Verdammt.
Ich schätze ich muss zum Titel nicht viel sagen.
Tu ich trotzdem.

Ich bin gerade von einer Frau nach Hause gekommen, die im Leben steht.
Sie wackelt etwas duch die Umstände, aber sie steht.
Sie weiss was sie will, glaubt sie. Ich nicht.
Ich denke sie will vor etwas weglaufen und da spielt auch das Alter keine grosse Rolle.
Auch wenn es gut getan hat zu sehen, dass es solche Frauen noch gibt.
Als ich auf sie zugelaufen bin begann sie direkt zu lächeln und es wurde mir einfach warm ums Herz.
Ich mag Menschen selten auf Anhieb.
Sie ist ein pessimist und ich heute weniger.
Ich bin mit mir zufrieden, sie nicht so mit sich.
Ich glaube ich muss lernen dass Frauen einfach so sind.
Aber moment, darauf wollte ich hinaus.

Ich bin im reinen mit mir. Ich fühle mich im grossen und ganzen wohl und gut.
Mein Leben ist für meine Verhältnisse entspannt und alles läuft.
Ich hab keine krassen Komplexe oder so. (es sei denn ich ich nehme wieder so krass ab. :o)
Meine Freunde sind Menschen mit denen man sau gut reden kann wenn was nicht läuft oder so, zumindest die echten Freunde.
Es hat ewig gebraucht zu sehen, dass ich ganz gut bin.
Nein, dass ich verdammt toll bin. (wenn ich will. *hust*)



Deswegen.
Ich bin mir zu gut dafür. Punkt.
Nein, ich bin mir sogar zu schade dafür.
Es reicht verdammt nochmal.
Was erlauben sich manche Menschen zur Hölle?
Was glauben die wer ich bin? Oder wer sie sind?
Ich hab diesen beschissenen Weg nicht umsonst gemeistert.
Ich bin nicht umsonst so weit gekommen.
Mir geht es nicht wegen nichts so gut heute.
Und du scheisst mir da nicht rein.
Egal wieviel du bedeutest, schätze das bist du nicht wert.
Und ich sage schätzen, weil ich wirklich dachte du wärst besser als das.
Du wirst das nie lesen, was auch besser so ist.
Aber ich denke daran.
Ich werds nicht vergessen.
Würde ich, wäre ich nicht ich.

//

N erholsamen Schlaf wünsch ich.
In der Hoffnung dass ich schlafen kann, #Kaffee macht mich ganz zappelig..
..mhh lecka lecka!#
Die Message ist angekommen hahahaha.
Love you, du kleines Schlitzohr duu. ♥

PS: hat einfach nichts mit dem Post zutun, aber weil dus bist. :*


Sonntag, 26. Juni 2016

365.' - it doesn't make any sense, or does it? 2.0

Ich habe vor einiger Zeit einen Post mit demselben Titel veröffentlicht.
Keiner hat mal daran gedacht dass das Video von Britney Spears 'If you seek Amy' mit diesem Satz endet. Witzig oder nicht?
Natürlich hat der Post keine Verbindung zu diesem Lied, oder zu dem Video was unglaublich sexistisch ist. Nur wenn man es genauer betrachtet merkt man das meine Geschichte damit tatsächlich ein paar Gemeinsamkeiten hat.
Witzig, sag ich doch.

"Wahre Liebe endet nie." heisst es immer.
"Liebe übertrifft alles." sagen all die Liebesfilme.
"Liebe ist alles was du brauchst." sagen alle Songs.

Wahre Liebe, Liebe .. gibt es da einen Unterschied?
Kann man so nicht sagen, denke ich.
Ich denke es hängt von Person und Charakter ab.
Nein, nichtmal. Es hängt vom Herzen ab.

Es gibt Menschen die lieben einfach, lieben oft.
Lieben nächstes Jahr wen anders.
Dann gibt es Menschen, die nie lieben.
Die das nicht wollen, und dann trifft es sie.
Und es hört nicht mehr auf.

Liebe ist das was Wunden heilen oder bluten lässt.
Beide Seiten tragen dazu bei, was passiert.

Machtlosigkeit.
Kennst du das Gefühl, wenn du weisst dass eine bestimmte Person kommen wird und dein Herz so unglaublich schnell schlägt?
Wenn du aufgeregt bist, nichts essen kannst, weil es dich überwältigt?
Machtlosigkeit.
Du bist ausgeliefert. Verletzbar. Du bist nackt.
Das kann gut sein, das kann auch grauenhaft sein.
Und wenn es grauenhaft wird, renn.
Lauf weg, renn einfach.
Aber was kann dich von dem wegbringen, was dich so machtlos macht?
Nichts. Du bist ausgeliefert.

Ich wünsche mir oft, ich hätte dieses Gefühl nie kennengelernt.
Ich wünsche mir oft, das ich das nie verpasst hätte.
Ich wünsche mir oft, ich wäre so geliebt worden, wie ich geliebt habe.

So bin ich, entweder man hasst mich oder man liebt mich.
Dazwischen gibt es nicht.
Aber wer kann so ein Extrem denn bedingungslos lieben?
Und zu diesem Extrem auch noch passen?

Universum, stirb.
Wenn ich sterben muss, sollst du das auch.

Freitag, 24. Juni 2016

364.' - mirrors.

Wir sind mit der Klasse bei Adviva. Ok, die meisten von euch können sich nichts darunter vorstellen. Das ist eine Firma die unter anderem Prothesen herstellt, für Menschen die zum Beispiel ein Bein amputiert bekommen haben. Nunja, der Mann der uns durch die Werkstatt führt bringt und in einen grossen Raum, wo die Klienten mit ihren Prothesen getestet werden. Auf einem Laufband, da gibt es eine Waage.. und diese Waage steht vor einem grossen Spiegel. Wir laufen als Klasse auf diesen Spiegel und ich sehe mich das erste mal inmitten einer Gruppe von Normalgewichtigen und Normalgrossen Menschen. Ich sehe gut aus, bin etwas kleiner als die andern, aber ich habe zugenommen. Heute ist es unglaublich heiss, ich kam nicht daran vorbei Hotpants anzuziehen und ein T-Shirt. Ich sehe nicht mehr krank aus. Ich fühle mich gut. Und ich sehe gut aus.
Ein normales, zierliches Mädchen. Das ist der Tag an dem ich mich freue, dass ich zugenommen habe. Und ein paar Kilos würden auch nicht schaden hat L.H. gesagt und sie hat recht.
YES!

Ich weiss nicht was ich sagen soll.
Wenn ich daran denke, wer das hier alles liest, kann ich auch nichts mehr sagen.
Will ich auch nicht.

Ich setze mich zu ihm ins Auto. Ich weiss auch dass es sinnlos ist. Diese Bindungsphobie geht mir auf die Nerven, entweder man ist befreundet oder nicht. Aber was hätte ich tun sollen?
Du hast die Wahl zwischen sterben und den grössten Idioten der Welt anzurufen, was tust du dann?
Ich meine, hahahaha. Es gibt ja auch Menschen, hab ich gehört, die sind so charackterlos und würden nicht einmal kommen. Scheissegal ob du diese seit 12 Jahren kennst, Freundschaften sind ja eigentlich egal. Muss man nicht pflegen oder sich drum kümmern oder so. Ich bin doch ein Hund, ich warte bis ein Mensch meint dass er genug Zeit und Lust hat mich zu sehen. Natürlich. :)
Ich wiederhole: ich bin mir zu schade dafür. Es reicht.

Ich kann nicht klar denken (was auch an der beschissenen Hitze liegen könnte), ich überlege ob ich es bin oder die anderen. Ich erwarte zuviel, ok. Dann erwarte ich nichts und dann kommt nicht mal das mindeste. Ich kann mein Ich, meine Bedürfnisse und meine Gefühle nicht verändern.
Es geht nicht weg. Es geht einfach nicht weg.
Oder gefällt euch die Eiskönigin besser?
Wie wäre es wenn ich mal gleichgültig wäre, nichts und niemanden brauchen würde?

"Es wäre doch alles viel leichter wenn man einfach einen Knopf hätte um seine Gefühle ausschalten zu können."
Ohoo, woher die Melancholie mein Lieber?
Ich atme durch. Bleib ruhig, Selina.
"Ja, schon. War viel leichter als ich noch kalt war und alles und jeden wegschmeissen konnte."
"Jaa man, aber das geht nicht. Es geht einfach nicht."
Nein. Es geht nicht.
Du hast recht, es geht nicht. Vielleicht solltest du jetzt gehen.
Vielleicht solltest du nicht wieder kommen.
Spar dir die Mühe. Am besten alle miteinander.



&' ich bin erstmal weg.
Weil das meine Heimat ist. Meine.

Montag, 20. Juni 2016

363.' - bisexual.

Werde ich jemals eine Toleranz dafür entwickeln?
Verstehen werde ich es nie.
Es nervt so unglaublich. Kann mir mal wer erklären wie man sich in Mann und Frau verlieben kann? Egal wie süss eine Frau ist, diese 'Tatsache' hemmt mich. Ich komme nicht darauf klar.
Wie kann man sich vorstellen mit beiden Geschlechtern, beziehungsweise mit einem davon mal zu heiraten oder sowas? Wtf?
Eh sorry, aber was fühlt diese Frau wenn sie mit nem Kerl schläft und was fühlt sie wenn sie mit einer Frau schläft? Geht das nach Laune oder Zyklus oder wie?
Für mich sind das Frauen die sich nicht entscheiden können, oder wollen.
Ich weiss dass es das gibt, aber es geht nicht in meinen Kopf rein.
Nein, es macht mich aggressiev.
Vor allem, was ist aus den Frauen heute geworden?
Anstand, Höflichkeit, Lady-Like? Wo ist das hin?
Haare machen, sich schminken? Einfach mal süss sein?
Ich dachte die Welt heutzutage basiert nicht mehr auf diesen krassen Klischees.

Es gibt triftige Gründe weshalb ich mich so spät geoutet habe und die weiss keiner.
Ja, keiner. Auch du nicht.
Aber ich war immer schon der One Way Typ. Klar, habe ich mich als ich jünger war selbst sehr unglücklich gemacht und bin den falschen Weg gegangen, aber auf meine Kosten.
Und überhaupt, ich muss mich nicht rechtfertigen.
Aber bisexuell, was? Bitte?
Jaja, wie jede Lesbe hab ich das auch mal behauptet weil es sicherer klingt blablabla.
Aber diese Frauen, herrgott. Abstossend.
Wenn ich mir vorstelle, dass so jemand One Night Stands hat, bah.
Eigentlich sollte es mich nicht jucken, aber es ekelt mich einfach an.

Ich glaube teilweise.. ich meine ich habe natürlich UNGLAUBLICH HOHE ANSPRÜCHE!!!
Grüsse an D. ;)
Ja ok, an eine.. oder DIE Frau sicherlich. Also ich glaube teilweise dass die nicht existiert.
Ok gut ich weiss auch dass dieses Denken normal ist.
Aber schaut euch mal um. Abgesehen von den heteros, die auch selten der Brüller sind, es scheint unmöglich gescheite Leute kennenzulernen. Beziehungsweise du lernst sie kennen und merkst wie gestört diese sind. Jedes Mädchen ist broken oder hat ne Leidensgeschichte die sie dir SOFORT erzählt, ich dachte ich bekomme mich nicht mehr. Gehts noch?
Seh ich aus wie ne Psychologin oder so?

Das ist doch krank. Jeder hat sein Päckchen, ABER IRGENDWANN IST GUT.

Hab mir gedacht ich scheiss auf Weiber und leg mir Katzen zu. Nur so zwei Stück.
Die schlabbern mir Nachts übers Gesicht und ich sterbe an einem Anaphylaktischen Schock.
Happy End.

Spass.
Schicksal ist aufm Weg hab ich gehört.
Ein bisschen Zeit tut gut.
Und das Auskotzen. Ich liebe diesen Blog.

Schönen Start in die Woche! :)

Freitag, 10. Juni 2016

362.'

"Ich liebe meinen Vater!" Ich lache. Ich bin glücklich. Alex lacht auch und ich umklammere mein Handy noch fester.
"Es hat so Spaß gemacht, alter glaubst du das?" Ich kann einfach nicht aufhören zu grinsen.

Ich will mich auf den Beifahrersitz setzen und mein Vater schüttelt den Kopf.
'Du fährst.' Ich schaue ihn mit großen Augen an. Das lasse ich mir kein zweites Mal sagen. Was für ein Auto!
Ich in einem Audi. Einem schneeweißen Audi A5. Mein Vater schwingt mich ein mal quer durch die Luft als wir uns begrüßen. Ich zeige ihm ganz stolz meinen Führerschein und er schwingt mich nochmal durch die Luft. Es macht mich so glücklich ihn so stolz zu sehen.
Ich fahre los, das erste mal nach meiner Prüfung mit meinem Vater neben mir. Es ist einer der glücklichsten Momente in meinem Leben. Ich glaube ich habe diesen Führerschein nur ihm zuliebe durchgezogen. Und jetzt weiss ich wieso.
Ich bin meinem Papa sehr ähnlich von der Art. Aber die Liebe zur Freiheit beim Auto fahren teilen wir beide gleich.

Ich komme zuhause an, rufe meinen Bruder an, rufe meine beste Freundin an. Ich sprudle fast über vor Begeisterung. Und es macht mich glücklich, wie sehr sie sich mit mir freut.

Alex holt mich gleich ab. Nichts was mich down machen könnte. Wir gehen zu S. und chillen einfach. Mit den beiden kann man keine schlechte Laune bekommen.
Heute ist ein perfekter Tag.

Danke dass es dich gibt Dad.
Danke für alles.
Ich hab dich so lieb.
Danke dass wir heute da sind, wo wir sind.
Dass wir es geschafft haben, trotz allem.

Schönes Wochenende ihr Lieben.

Donnerstag, 9. Juni 2016

361.'

"Wie immer?" - 'Ja, wie immer'
Ich muss lächeln.
Es ist 5.45 Uhr und ich stehe bei meinem standard Bäcker, die Verkäuferinnen kennen mich bereits. Es ist Routine. Ich bin so ein unglaublicher Gewohnheitsmensch. Auf dem Weg zur Haltestelle muss ich echt lachen, um diese Uhrzeit. Herrgott was ist los?

Man sagt, der Mensch verdrängt am liebsten alle schlechten Erinnerungen und behält nur die Guten.
Daraus entsteht Sehnsucht und Vorwürfe an sich selbst. Man ist verzweifelt und depremiert und fragt sich ständig ob man Verlorenes hätte irgendwie doch behalten können.
Diese Phase habe ich seit einer Weile hinter mir. Selbst wenn ich mir manchmal die Frage stelle: was wäre wenn?
Ich kenne die Antwort. Ich weiss es einfach. Aus dem Grund weiss ich dass es sich nicht lohnt.
Es fühlt sich so an, als würde ich versuchen meine Seele reinzuwaschen. Literweise Alkohol würden dafür nicht reichen. Egal wie sehr du dich betäubst und in deinem Rausch versuchst die Wunden wegzuwischen, Narben bleiben.
Aber das ist das Leben. Es gibt Dinge, an die werden wir uns selbst dann erinnern, wenn wir 30 und verheiratet sind, mit unseren besten Freunden in unserer Standardkneipe sitzen und lachen.

Ich sass gestern vor meiner Psychologin, die mich unbedingt wieder sehen wollte. Versteh einer mal diese Frau echt. Ich verabschiedete mich auf unbegrenzte Zeit, mit den Worten ich bräuchte es nicht mehr zu ihr zu gehen. In der ganzen Pause von ihr und meiner Ärztin ging es mir so gut. Es geht mir so gut. Ich denke nicht nach beim Essen, nehme zu, ich lache mehr. Ich fühle mich wie eine normle junge Frau, die ihr Leben irgendwie meistert. Und das zurzeit verdammt gut.



Ich weiss irgendwie dass M.H. sich nie zusammenreissen wird. Er wird wohl auch nicht verstehen wie ich das meine, Grüße übrigens. Nett dass du dich nicht mehr meldest. Es wird nicht mehr wie früher. Wie denn auch. Diese Kerze erlischt immer wieder. Ich weiss dass der Einsatz in Berlin etwas in L.H. auslösen wird. Und dass ich sie unglaublich vermissen werde, will nicht mal dran denken. 5 Wochen herrgott, vieeeel zu lang für mein Gemüt. Ich weiss das Alex mich gern hat und das nicht so gut zeigen kann. Wir brauchen beide Jemanden. Ich ersticke das in meinem Job und er in seiner viel zu vielen Zeit die er hat. Zwei Einzelgänger die ab und wann zusammen tausend Kippen auf einmal rauchen und Vodka Flaschen leer machen. Und dann keine Einzelgänger mehr sind, ihr wisst was ich meine.
Ich weiss dass ich M.E. eines Tages verzeihen werde, nicht für ihn, sondern für mich. Weil es das nicht wert ist. Die Frau meines Lebens, beziehungsweise keine Frau hat diese Konstellation verdient. Ich weiss das. Ich bin auch eine Frau und ich würde daran sterben. Es ist es nicht wert.
Ich habe es auch niewieder in Erwägung gezogen. Manch ein Strike ist eben der letzte gewesen.
Ich weiss dass M.S. irgendwann ein echt guter Vater sein wird, auch wenn mir seine Kinder total auf die Nerven gehen werden, weil sie so deutsch sein werden und nur Schnitzel essen werden, hahaha.
Leider wahr.

Sehr viele Seitenaufrufe heute, dachte ich schenke manchen Verrätern einen winzigen Krümel meiner supergeilen Seele.
Gönnt euch n Schnitzel ab und zu Leute, haut rein. :*

Mittwoch, 1. Juni 2016

360.' - people like people.




"Gehe niemals von dir selbst aus. Die Menschen würden seltenst dass für dich tun, was du für sie tun würdest."



Schwer in dem Fall nicht frustriert zu sein.
Schwer, nicht an seine Grenzen zu kommen.
Verdammt schwer, Menschen nicht zu hassen.
Dass ist das Ende der Story.

Feminismus.

Feminismus.
Wer sich mit der Materie nicht auskennt, sollte nichts dazu sagen. Feminismus betrifft weder ausschliesslich Frauen, noch heisst es, dass man Männer hasst.