Dienstag, 31. Mai 2016

359.' - unforced.

Wir sind erwachsen irgendwie. Nächstes Jahr stirbt unsere eins, deine einen Monat nach meiner. Ich will nicht direkt fragen ob du vorbeikommst, also sage ich einfach dass mir langweilig ist.
Typisch Selina, aber hey es funktioniert. Ich hasse es einfach Jemanden direkt zu fragen, ich hasse ein nein, weil ich dann umsonst gefragt habe. Kennt ihr das?

Mich in der Nähe von Jungs wohl zu fühlen fällt mir schwer. Entweder akzeptieren diese eine gewisse Distanz nicht oder es hat eine Vorgeschichte. Früher war ich ne ganze Weile mit überwiegend Jungs befreundet, weil es leichter war. Kein Drama, dumme Scherze, belanglos, aber manch einer hatte auch ein gutes Herz. Heute ist das immer schwerer, keine Ahnung ob es das Alter ist.
Man wird reifer, hat einen Willen und.. eh keine Ahnung was in den Köpfen der Typen vorgeht, aber nein heisst doch nein. Egal.

Wir chillen einfach, reden über dies und jenes, völlig egal.
Dann bekommst du deine fünf Minuten und wir kloppen uns als wären wir Geschwister, auch wenn ich immer schwächer bin. Es ist vollkommen okay. Eh ganz ehrlich, wir könnten auch furzen oder so, aber ich bin kein Mensch mit dem man sowas macht hahahaha.
Du lehnst dich an mich und wir schauen fern, irgendwie ist deine Nähe wie Heimat.
Irgendwann liegen wir einfach zusammen auf der Couch und schauen diesen bescheuerten sinnlosen Film, ich fühle mich wohl, vor allem deswegen weil ich mir keine Gedanken machen muss, wenn mann die vergangenen Monate betrachtet ist das fast ungewohnt.
Ich glaube du magst mich deswegen, weil ich aus irgendeinem scheiss Grund weiss wer du bist.
Den Moment vergess ich nie, als ich gesagt hab dass wenn ich in die Augen eines Menschen sehe, sehe wie er ist. Als ich dir damals die Dinge aufgezählt habe, die mir in den Kopf geschossen sind als ich in deine sah, warst du schockiert und bist es bis heute noch. Es war alles richtig.
Wenn ich das heute mache verneinst du das ein oder andere, einfach weil du ein Dickkopf bist.
Du bist ein guter Mensch alter, aber ich weiss wie schwer es ist so durchs Leben zu gehen.
Dir schenkt keiner was.
Also scheisst du drauf und davon sollte ich mir eine mini Scheibe abschneiden.
Zuviel ist auch nicht gut.
Und verdammt kompliziert ist es auch.

Wir stehen mitten im Wohnzimmer weil du eigentlich gerade gehen willst, aber da wir uns immer verquatschen und Quatsch machen müssen und dann noch die Serie schauen, stehen wir wie Deppen mitten im Raum. Aus irgendeinem Kontext umarmst du mich und ich lass mich drauf ein, lege meinen Kopf auf deine Brust und es ist einfach Zuhause.
Anders kann ichs nicht beschreiben. Also stehen wir da eine Weile so und ich habe nach langer Zeit keine Angst.


Samstag, 21. Mai 2016

358.' - river of tears.

So, einen wunderbaren Samstag Abend erstmal.
Ich dachte nach diesem ganzen deep stuff könnte man doch mal was gutes sagen hm?

Gut auch wenn der Titel auf negatives hinweisen könnte, ich finde das Lied unglaublich schön.
Manches muss man überwinden, um weitermachen zu können.
Wir sind noch in dem Alter, in dem man alle Zeit der Welt hat.
Manches, was man vorher so unglaublich gebraucht hat, braucht man irgendwann nicht mehr.
Wir verändern uns. Werden besser.
Ich merke, wenn nichts schlechtes passiert, blogge ich seltener.
Und nunja, ich habe zurzeit auch vieles zutun.
Wenn es einem gut geht hat man viel weniger das Gefühl es erzählen zu müssen.
Schlechtes wird direkt aufgeschrieben.
Warum ist das so? Sollte man nicht lieber die guten Dinge festhalten?
Es ist ungewohnt frei atmen zu können, das ist irgendwie traurig.
Aber ich geniesse es. Es geht mir gut, es geht mir verdammt nochmal gut.

Ich habe mir die Haare gemacht, mich geschminkt, fühle mich einfach besser so nach einer harten Arbeitswoche. Da hat man keine Zeit sich rauszuputzen.
Ich gehe aus dem Haus, gehe Kleinigkeiten einkaufen, der warme Wind zieht an mir vorbei.
Ein Kind rennt an mir vorbei, eine ältere Frau geht mit ihrem Hund Gassi, das alltägliche Leben.
Ich muss lächeln. Das Leben schenkt einem tatsächlich Blumen manchmal.
Es liegt an dir, ob du diese in Wasser stellst und sie leben lässt oder sie sterben und verwelken lässt.
Es liegt allein an dir, ob du verzeihst und vergisst.
Es ist dein Wille ob du manches hinter dir lassen willst.
Loslassen sollte gewollt sein.



Geniesst die Sonne, schönes Wochenende.
xoxo, Selina. ♥

Montag, 9. Mai 2016

357.' - old craze.

Ich laufe die Strasse entlang.
"Beeil dich!" schreibst du.
Ich lache und lege an Tempo zu, obwohl ich weiss dass du einfach bescheuert bist.
Ich laufe in den Burger King rein, ich hasse diesen Laden. Gehe die Treppen hoch, boah ist es stickig hier. Ich sehe dich, du sitzt da allein. Siehst mich mit funkelnden Augen an, aber du lächelst etwas.
Jaja, ich bin schon da. Geh endlich aufs Klo, und ich passe auf dein Handy auf, hopp.  Ich gehe davon aus dass du irgeneinen bissigen Spruch loslässt und an mir vorbei zum Klo läufst aber du kommst auf mich zu, dein Blick wird weich und du umarmst mich. Ich bin vorsichtig, wie immer bei Frauen mit dennen ich nicht schlafe oder zusammen bin, aber du deine Umarmung ist so fest und warm also erwiedere ich sie. Wir stehen da eine Weile und nachdem du mir gesagt hast ich soll mehr essen, huschst du nun doch kurz weg und ich warte.
Ich habe diese Umarmungen vermisst. Unsere Körper und unsere Herzen sind eins, aber unsere Seele nicht. Ich glaube ausser uns versteht das kein Mensch.

Wir sitzen auf der Wiese und reden über random stuff, ich weiss zwar weshalb du dich so gibst, aber es ist faszinierend. Als ob du nur in meiner Gegenwart human wärst, wir können reden und auch schweigen. Es spielt keine Rolle, ich kenne dein Herz und ich weiss dass du diese Tatsache hasst.

Wir laufen zu der Bar und ich frage dich aus Spass ob du schon 18 bist.
Du stummst mich und wir lachen. Ich erwähne dass du mich doch nicht eingeladen hast.
"Hatten wir Kontakt?!" fragst du halb zickig halb lachend.
Ich sage nichts dazu, du hast mein Herz gebrochen..
"..du hast mich abgeschossen! Von wegen ich wäre dir zu kalt. Du hast mein fucking Herz gebrochen." Du lachst zwar, aber wir wissen dass in all dem viel mehr Wahrheit steckt als du zugibst.
Du versuchst dich rauszureden, aber ich irgnoriere es. Auch das hasst du. Miss Unnahbar.
Natürlich willst du nicht in die Bar in die ich will, ich meine du würdest mit mir reingehen wenn ich darauf bestehen würde.. aber ich kann nicht. Wir machen einfach das was du willst.
..
Also sitzen wir in unserem standard Bar-Café. Die bist irrsinnig, trinkst deinen Schwarztee (mir scheissegal ob das ein fucking Bio Earl Grey ist, Schwarztee ist und bleibt Schwarztee tzzz.) und ich nehme einen Drink.
"Das Zeug ist babbsüss, das haut rein. Viel Spass.", sagst du und zwinkerst.
Wir reden über meinen 17. Geburtstag an dem wir rumgemacht haben und ich mich bis heute ums verrecken nicht erinnern kann.. aber du schon. Mhm.
Wir reden und reden, lachen und plötzlich kommt es.
"Du hast mich übrigens in der Nacht gefragt ob ich dich heiraten will und ich hab ja gesagt. Also waren wir praktisch für eine Nacht verlobt."
Ich kriege mich nicht mehr ein. Nicht dein ernst? Oh gott.
Hahahaha. Ich erinnere mich nicht.
"Ich meine, hättest du dich noch daran erinnert hätte ich dir auch einen Ring gekauft, aber nope. Du weisst es nicht mehr."
Ich versichere ihr, das ich sie irgendwann später erneut fragen würde und das es dann schon passen würde und sie sagt ja.
Zwischendurch läuft ein Rosenverkäufer durch die Bar, aber er kommt nicht zu uns. Ich schnaube verächtlich und sage, dass es eh klar ist dass er nicht zu zwei Frauen kommt.
Sie lacht und sagt ich sei bescheuert. Wir reden über die Eigenschaften, die ich gerne an meiner zukünftigen Frau hätte. Komischerweise passt alles auf dich, ich bin selbst verwundert. Strange. Total strange.

Einige Zeit später bemerke ich Jemanden hinter mir. Ach, der Rosenverkäufer will uns doch eine Rose andrehen. Ich drehe mich halb um, um bereits nein danke zu sagen.. sagst du plötzlich "Ja, eine bitte." Ich schaue dich total perplex an, du lässt dich keinen Meter beirren und fragst mich welche Farbe ich möchte.
Rot. Obwohl du das weisst. Du weisst dass ich Rosen liebe. Gay eben.
Ich weiss dass du lächelst als der Verkäufer mir die Rose in die Hand drückt und nicht mehr als 'Oh Gott' rausbekomme. Ich freue mich wie ein kleines Kind. Du bist niemand der süsse Dinge macht.
Was ist denn heute los mit dir? So menschlich?
Natürlich falle ich ihr nicht um den Hals. Das ist nicht unsere Art. Ich bedanke mich und werfe eine Stichelei hinterher worüber du dich etwas aufregst, aber that's life baby.

Wir sehen aus wie ein Pärchen, nebeneinander, so vertraut und dieser Rose in meiner Hand.
Es wäre so einfach deine Hand zu nehmen, aber ich bin zu stolz.
Honey, ich weiss wir lieben uns irgendwie.

Unsere Körper und unsere Herzen sind eins, aber unsere Seelen nicht.



Du hattest deine Chance mein Schatz.
Dennoch wird mein Herz dich immer irgendwie lieben.
Du weisst doch wie es ist.


Sonntag, 1. Mai 2016

356.' - kokain.

Wann ist man clean? Wann hat man eine Sucht überwunden?
Es ist wie Kokain. Du weisst wie beschissen es eigentlich ist, doch du tust es immer wieder. Weil du dich dann besser fühlst als ohne.
Ist eine Sucht eigentlich jemals vorbei? Als wäre sie nie da gewesen?

Jemand hat mal zu mir gesagt: du brauchst Jemanden, der selbst etwas erlebt hat, es aber selbstständig rausgeschafft hat und auf beiden Beinen steht. Jemanden, mit dem du reden kannst.'

Und wann hat man es geschafft? Wenn sich nicht mehr schneidet? Nicht mehr hungert? Nicht mehr über der Kloschüssel hängt?
Sich nicht jeden Tag betrinkt?
Wann?
Niemand weiss es.
Und egal ist es auch.
Ich meine, du hast dir seit drei Jahren keinen Schnitt mehr zugefügt. Es kann doch nur besser werden.

Es wird nie weg sein. Nie vorbei sein.
Wie ein trockener Alkoholiker wirst du das Verlangen wieder und wieder haben, es aber nicht tun.
Du legst die Klinge zur Seite, weshalb hast du überhaupt daran gedacht?
Du schüttelst den Kopf, sagst dir dass es dir eigentlich gut geht.
Was willst du vom Leben?
Weshalb willst du dir Schaden? Was denkst du wenn du alleine bist und niemand für dich da sein kann? Plötzlich Erwachsen. Ekelhaft.
Job. Wohnung. Finanzen. Stress. Ein Wettlauf gegen die Zeit.
Aber das ist so in dieser Welt, keiner hat Mitleid. Denn Jedem geht es so.
Es ist dein Dreck um den du dich kümmern musst.
Du bist alleine damit.
Komm damit zurecht.
Und schmeiss die Klinge weg.




Feminismus.

Feminismus.
Wer sich mit der Materie nicht auskennt, sollte nichts dazu sagen. Feminismus betrifft weder ausschliesslich Frauen, noch heisst es, dass man Männer hasst.