Mittwoch, 30. März 2016

351.' - game over.

Eine Zahl kann viel ausmachen. Oder auch irgendwie nicht.
Ich glaube das war der beste Geburtstag überhaupt, schräg und total gestört.. aber geil.
Dafür liebe ich meine Freunde - dafür dass sie mich für das kennen, was ich brauche.
8 Minuten vor Mitternacht stehe ich auf und versuche die Menge zu beruhigen. Der einzige der bescheid weiss ist M1, aber der ist ja auch mein Bro, haha.
Ich weiss garnicht was ich sagen will, aber das macht man doch so und ich bin Selina also mache ich es erst recht dachte ich mir.
Ich beginne bei meinen längsten Freunden C.L und M.H. und mir wird unglaublich warm ums Herz. Manchmal kann ich nicht fassen, dass die beiden mich immernoch ertragen und ich sehe, dass es sich doch lohnt ab und zu den Arsch hochzubekommen.
Ich wende mich an jeden einzelnen einmal, erwähne n paar Kleinigkeiten..
.."auf jeden Fall, danke dass ihr da seid." Oh Gott, Selina du hast gleich Geburtstag, nicht heulen.
Total witzig, wie gespannt alle zuhören, aber daran muss man sich bei mir wohl gewöhnen haha.
Als ich fertig bin fangen alle an zu jubeln und klatschen.
Ich liebe euch auch.

"Erwachsen werden bedeutet Entscheidungen zu treffen."

Ich habe diesen Satz nie ernst genommen, bis ich gemerkt habe was der Scheiss eigentlich wirklich bedeutet. Irgendwann Montag, der 28. März 4 Uhr oder so, war ich endlich betrunken.
Ich hatte so einen schönen Abend und vermisst hab ich niemanden so wirklich. Alle waren da, die da sein sollten.. und auch nicht. Naja, ne Ausnahme gibt es immer.. aber die haben wir alle ganz fein ignoriert und gefeiert. *hust*
'Du musst auf dein Herz hörn' sagt Sido. (und ne Menge andere Leute auch)
Wenn ich auf mein Herz höre sagt es nein. Nein, es ist jetzt vorbei.
Ich hab all diese Lasten auf meinen Schultern getragen, so verdammt lange.. ich habe es immer wieder versucht. Aber wie kannst du etwas reparieren, von dem du nicht alle Teile hast? Teile die du fürimmer verloren hast. Ich habe keine Kraft mehr und andere Dinge im Kopf.
Ich verstehe es jetzt und ich will das nicht mehr.
Es war irgendwie erwachsen dass er nachmittags dann da war und angemessen dass er nur kurz da war. Ich hatte schliesslich Geburtstag und aus irgendeinem scheiss Grund mussten wir das ja AN MEINEM GEBURTSTAG klären. Nun gut.
Aber es war gut dass er gegangen ist. Ich kann sehr gut ohne ihn leben und das will ich auch.
Ich habe gelernt zu fliegen und er schafft es nicht mich wieder einzufangen.
Denn wenn ich mal nicht so melodramatisch bin, bin ich verdammt gut darin zu fliegen.
Mir gehts richtig gut da oben, undzwar allein.
Manchmal bin ich gern allein, aber nicht gern einsam. Wenn ich einsam bin, ruf ich jemanden an. Ich bin nicht mehr kaputt. Ich bin offiziell nicht mehr das kaputte Mädchen. Klar hab ich noch Defizite, aber ich krieg die Scheisse trotzdem hin. Ich bin nicht auf ihn angewiesen, nicht abhängig von ihm. Ich will niewieder dass es so ist. Als hätte er mich mir selbst weggenommen. Wer verübelt es mir dass ich so daran zerbrochen bin als er mich verlassen hat?
Ich will und kann nicht verzeihen, irgendwann werde ich das tun, aber für mich.
Ich sage ihm dass die Situation aussichtlos ist und dass ich niewieder so mit ihm befreundet sein will. Tief in mir weiss ich dass das wehtun muss wie Hölle, aber ich spüre nichts.
Er hat mir so wehgetan, dass ich taub geworden bin. Ich bin kalt, klar und distanziert.
Ich hatte nicht geplant irgendetwas zu klären oder zu reden, aber in dem Moment als ich es endlich geschafft habe ihn anzusehen, hat mein Herz entschieden. Komische Sache irgendwie.
Meine inneres Ich schnaubt verächtlich, weil er noch immer mit mir über diesen Abend diskutiert. Was fällt dir ein? Du willst mir nicht glauben, obwohl es so offensichtlich ist. Mir gegenüber naiv zu sein ist ein grosser Fehler. Also konfrontiere ich ihn mir der detaillierten Wahrheit und dann gibt es nichts mehr dazu zu sagen.
Ich habe so wunderbare Menschen um mich herum. Ich brauche es nicht, es immer wieder zu versuchen. Dinge zu versuchen, die aussichtlos sind. Ich bin schlauer geworden, gefestigter. Ich habe es eineinhalb Jahre geschafft und gelernt. Ich kann es, ich kann es richtig gut.
Ich habe entschieden, auf mein Herz gehört und diesmal hab ich ihn verlassen.
Weil es richtig ist. Denn manche Fehler sind zu gross. Manches macht einen Menschen fremd.
Und wenn man nicht mal kämpfen kann, wozu reden wir noch?
Was erwartest du noch?
Das Spiel ist jetzt vorbei. Ich habe meinen letzten Zug gemacht.
Ich bin nicht dafür da den Leuten bei zu bringen ein normaler Mensch zu sein.
Ich habe auch mein Leben. Und dieses Leben finde ich richtig gut.
Auch ohne den ein oder anderen Menschen.

Klingt vielleicht unglaubwürdig, aber ich sprach von meinem besten Freund.
Der lediglich mein bester Freund hätte sein sollen.
Ich korrigiere: mein ehemaliger bester Freund. Oder so ähnlich.

PS: vielleicht schreibe ich noch einen Post über den vollständigen Inhalt meines Geburtstages, aber vielleicht auch nicht.
PPS: ist ja mein Blog, hahaha.

Gute Nacht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Feminismus.

Feminismus.
Wer sich mit der Materie nicht auskennt, sollte nichts dazu sagen. Feminismus betrifft weder ausschliesslich Frauen, noch heisst es, dass man Männer hasst.