Sonntag, 31. Januar 2016

332.' - nevermind..

Es ist Sonntag, ich bin allein und verbringe den Tag im Bett. Und mir geht es gut. Ich habe dieses Gleichgewicht vermisst.
Ich komme alleine zurecht.
Dennoch, es ist nicht vorbei.
Dieser verzweifelte Gesichtsausdruck, Tränen, Vorwürfe.. laute Stimmen.
Ich schliesse die Augen und gute Erinnerungen kommen wieder zurück.
Ich schüttele den Kopf. Es soll nicht sein.
Je weiter wir gekämpft haben, desto schlimmer haben wir es gemacht.
Ich musste genau die zwei Menschen, die ich so unglaublich geliebt habe, aus meinem Leben streichen. Ich weiss nicht mal ob ich hassen verachten oder gleichgültig sein soll.
Und es wird nicht viel anders. Menschen kommen und gehen.
Alles wird sich verändern. Ich kann keinen meiner Freunde aufzählen, die in meiner unmittelbaren Nähe bleiben werden. ALLES wird sich ändern. Aber bis dahin, tun wir alle so als wäre diese Tatsache nicht da. Ich bin müde von diesen ständigen Veränderungen. Dass nicht eine einzige Sache bleibt wie sie ist. Immer wieder muss ich von vorne anfangen, ich frage mich wozu. Warum tue ich das? Warum liebe ich überhaupt?
Ich will nicht lieben. Niewieder. Niewieder auf diese Art und Weise.
Diese Art und Weise, wo es sich anfühlt, als würde es ewig dauern bis es aufhört wehzutun.
Das ist naiv ich weiss. Natürlich werde ich wieder lieben.
Leben, Leiden, Lachen. Wir wissen schon im vornerein was sich in unserem Leben abspielen wird.
Es geht nicht ohne Enttäuschungen blabla.
Wir Realisten wissen sowas.
Genau dieses ständige Wissen ist das anstrengende.

Aber es ist irgendwie in Ordnung. Es tut eigentlich gut sich damit auseinander zu setzen und realistisch zu sein. Schmerz zuzulassen und dann wieder nicht.
Ich muss das mit B. langsam angehen lassen, ich weiss dass da mehr dahinter steckt.
Aber ich muss aufpassen, wann ich bereit bin wieder einen Schritt auf Jemanden zu zugehen.
Die Wunden sind zu tief, der Verlust zu gross, so leicht ist es nicht.
Nur es wäre so falsch nein zu ihr zu sagen. Es wäre nicht fair.
Ich weiss was ich von meinem Leben will und sie könnte die Frau sein, die uns eine Zukunft schenkt.
"Ich kann für dich kochen", sagt sie und ich muss lächeln.
So eine ist sie, haha.
Und die Sache mit F.? Dieses Mädchen.. nein. Diese Frau macht mich wahnsinnig. Dieser Charackter macht mich verrückt. Das ist eine Frau, die Power hat. Die klar und deutlich sagt was sie will. Sie diskutiert mit dir bis zum bitteren Ende. Sie ist eine, die später auf dem Land leben will. Mit Hund und Kindern. Das, meine Lieben, nenne ich eine gute Frau.
Und ich werde auch eine gute Frau sein.
Ich will zwar nicht auf dem Land leben, keinen Hund und auch keine Kinder.. aber naja dann bin ich die gute, coole Frau.


"Irgendwann werde ich eine Frau sehr glücklich machen."
-
"Ja, das glaube ich auch."

Mittwoch, 27. Januar 2016

331.' - take me home.

24.01.16 18 Uhr

Der Bus fährt allmählich los und ich habe einen Kloss im Hals. Ich will hier nicht weg. Mir steigen Tränen in die Augen und ich verfluche mich für meine emotionale Ader. Meine Nase ist sowieso schon zu, mist. Ich sitze neben einer etwas älteren Dame, der ganze Bus ist voll.. scheiss drauf. Ich hole meine heiligen Nasentropfen aus meiner Handtasche und gebe mir erstmal ne Dröhnung. Ich stecke die Kopfhörer ins Ohr, scheiss Lied, ich muss wieder heulen. Ich versuche mich zusammen zu reissen und ziehe immer wieder die Nase hoch, selbst höre ich es ja nicht. Idiot. Ich bemerke eine Bewegung rechts von mir. Ich ziehe einen Kopfhörer ausm rechten Ohr und drehe mich zu ihr. Sie bietet mir ein Hustenbonbon an, oh gott, sie muss denken ich sei erkältet. Ich bräuchte zwar keins, aber ich finde es so unglaublich goldig. Also nehme ich mir eins, bedanke mich und warte ob sie noch mit mir reden will. Einen Moment bin ich so unglaublich gerührt und muss innerlich über mich selbst lachen. Als nichts mehr von ihr kommt, stecke ich mir den Kopfhörer wieder ins Ohr und mache positive Musik an. Ich lehne mich zurück und lächele vor mich hin. Als ich aussteigen muss bleibt sie sitzen, war ja klar dass sie nicht hier wohnt denn sie war nett, wir sagen uns noch tschüss und ich steige aus um mich nach dem schönen Wochenende mal wieder aufzuregen.
Hallo Heimat, ich bin wieder da.

_____________________

27.01.16

Wir müssen Entscheidungen im Leben treffen, die manchmal unmöglich scheinen.
Lerne ich jetzt noch? Gehe ich morgen zur Schule? Esse ich noch was? Der rote oder der blaue Stift? Antworte ich ihr oder nicht? Bleibe ich in meiner Heimat oder gehe ich?
Bin ich willig es zu schaffen? Will ich es ?
Will ich so ein Leben?



Fragen über Fragen und ich bin total confused. Also atme ich durch, ich habe viel Kraft getankt dieses Wochenende. Ich lehne mich zurück und schaffe mir einen Überblick.
Wozu der ganze scheiss Stress? So wird es nicht funktionieren.
Ich wache morgens auf und ich kann klar sehen. Ich kann endlich wieder denken, es ist okay. Ich gehe zur Schule und konzentriere mich, ich versuche zu verstehen, auf dem Weg eine gute Krankenschwester zu werden.
Ich gehe mit meiner besten Freundin einkaufen und kaufe viele Gerichte, die man leicht zubereiten kann. Die ich gerne mag. Ausserdem hab ich jetzt endlich Soja Sosse.
Sie schafft etwas Ordnung in meiner Wohnung (Kleinigkeiten, die ich gewissenhaft ignoriere), wir bringen den haufen Kartons weg.. tadaa!
Sieht doch viel besser aus.
Abends gibt es Lasagne und wir laden auch J.T. ein. Wir essen, trinken etwas Wein, hören Musik und lachen. Aber wir lachen wirklich. Ich habe keine Ängste oder Sorgen die mich fertig machen, ich lehne mich erneut entspannt zurück. Wir lernen etwas für die Klausur diese Woche.
Ein ganz normales Leben.
Man muss irgendwann einfach Prioritäten setzen. Entscheiden, was als erstes dran ist.
Was wirklich wichtig ist. Und wisst ihr was wirklich wichtig ist?
Ich selbst.
Es ist mein Leben. Ich hab soviel für meinen Lebensweg bis jetzt investiert, ich wäre irre das einfach wegzuschmeissen. Ich muss endlich lernen die Dinge etwas lockerer zu nehmen. Ich bin dran. Ich war es die ganze Zeit und jetzt erst recht.
Es wird Zeit gut zu mir zu sein und fair. Damit ich auch so zu den Menschen um mich herum sein kann. Diese Gleichung ist ganz leicht.
Die Jahre in denen soviel wichtiges passiert sind hart. Ausbildung, Führerschein, erste Liebe und Beziehung, in die eigene Bude ziehen. Es ist krass wie man all das bewältigt. Aber es geht.
Das sind die Jahre, in denen man wichtige Sachen vollbringt. Hinfällt und aufsteht.
Und danach, kann man sich erst recht entspannt zurück lehnen.
Dann kann ich mir Gedanken um die Frau machen, die mir Samstag morgens (für mich vormittags) Pancakes macht. Ich finde meinen Plan toll.


Ja, der ist schon ganz super.
Jetzt heisst es einfach den Kopf über Wasser halten.
Augen zu und durch.




















Freitag, 22. Januar 2016

330.'

Ich will nur kurz loswerden, dass ich die Statistiken hier sehe.
Wie oft welche Posts einzeln gelesen werden.
Kurze Meinung: es bringt nichts.
Die Worte werden sich nicht ändern, die Meinung nicht, das Gefühl nicht.. also wozu?

Ich bin nicht dumm, ich habe Menschenkenntnis.

Wir werden alle irgendwann sterben. Wir müssen uns mit dem Tod auseinandersetzen. Den Tod kann man nicht aufhalten. Lauter solche Sätze. Ganze zweieinhalb Tage lang. Boah.
Ich bin meinem Kurs dieser schwerelosigkeit so dankbar, denn sonst wären wir bloss durchgehend traurig gewesen. Ich bin total erleichtert, weil ich jetzt weiss das M.K. garnicht wusste dass ich lesbisch bin. Ich dachte er redet deshalb nicht mit mir hahahaha.
Nein, als er auf dem Seminar mein Tattoo sieht und ich mich schlussendlich doch bei ihm oute, freut er sich unglaublich und redet sogar mit mir über meine Familiäre Situation, was allein durchs Reden hilft. O.H. ist auch dabei, wer hätte es gedacht? Ich schütte binnen Sekunden mein Herz aus und sie verstehen es. Ich sage es ja, unter uns Homos ist das alles ein bisschen einfacher.
Team Homo! Hahahaha.

Denn zum ersten Mal habe ich das Gefühl dass es okay ist.
Das es weder was total besonderes ist, noch das es beschissen ist.
Es ist okay und ich muss mich nicht rechtfertigen.
Es ist wie es ist.

Irgendwas ist zwischen uns zerbrochen. Man kann es in der Luft greifen, so klar dass es tatsächlich wahr ist. Ich habe nicht das Bedürfnis etwas dagegen zu machen, wohl keiner von uns.
Ich beginne mich damit abzufinden.
Vielleicht muss es so sein.


Did I ever know you?

Montag, 18. Januar 2016

329.' - run, run, run.

Ich weiss nie wie ich mich fühlen soll, wenn ich die Statistiken hier sehe.
Soviele Seitenaufrufe.. ich frage mich immer, bin ich zu weit gegangen? War das richtig oder falsch?
Kann ich das so stehen lassen, indem ich einfach sage dass es meine Sache ist?
Oder ist es ungerecht, meinen Frust niederzuschreiben und die Menschen dann vor ihrem Bildschirm sitzen und nicht antworten können. Und unglaublich verletzt sind, wahrscheinlich zumindest.
Einer sagt, ich sei rachesüchtig. Ein anderer sagt, dass es tatsächlich unglaublich verletzt und weshalb ich vorher nichts gesagt habe. Alles jetzt im Maskulinum ausgedrückt.
Manchmal halte auch ich es für besser, zu schweigen.
Aber es ging nicht mehr. Man platzt einfach. Irgendwo muss jeder von uns angefangen.
Und das tue ich.
Ich weiss, man muss verzeihen können.
Es tut mir unglaublich leid, aber ich bin immernoch der Mensch, der Gründe dafür braucht.


Eingehüllt und verbraucht, von all dem Schmerz.
Wenn du mich fragst, weiss ich nicht wo ich anfangen soll.

Wut, Liebe, Verwirrung
Rollen das Gold ins nirgendwo.
Ich weiss dass es irgendwo besser wird,
wenn du mich dahin bringst.

Kam zu dir mit einem zerbrochenen Glauben,
du gabst mir mehr als eine Hand zu halten.
Fängst mich auf, bevor ich den Boden berühre.
Sag mir das ich sicher bin, das du mich hast.

Wenn ich die Kontrolle verliere,
wenn ich hier liege
würdest du mich nach Hause bringen?
Kannst du auf eine zerbrochene Seele aufpassen?
Wirst du mich jetzt halten?
Wirst du mich nach Hause bringen?

Halte die Waffe an meinen Kopf
und zähl 1,2,3.
Wenn es mir hilft zu gehen, 
ist es alles was ich brauche.

Es wird jede Minute besser,
umso mehr du mit mir redest.
Du rationalisierst meine dunkelsten Gedanken.
Ja, du lässt sie frei.

Du sagst, Abstand wird es besser machen
und die Zeit wird es heilen.
Ich will nicht für immer verloren sein,
als würde ich verfolgt werden..

Wirst du mich nach Hause bringen?

Ich werde dich finden, ich schwöre es.

Die Entscheidung steht fest. Ich gehe hier weg. Nach meiner Ausbildung verlasse ich diese Stadt. Ich hab diese und diese Möglichkeit, und ich habe ein Bild vor Augen. Ein Ziel.
Ich muss gehen. Es ist genug, ich bin eingeengt, ich bin alt genug und ich will auch nichtmehr hier sein. Klar, ich werde mir niemals das Recht nehmen lassen, mich doch um zu entscheiden.
Aber es wäre dumm, hier zu bleiben.
Immer dasselbe, Tag für Tag. Diese Stadt ist so unglaublich klein.
Raus hier. Ich will weg hier.
Muss abschliessen, neu anfangen, ein besseres ich sein.

Ich sitze mit E.R. auf meiner Heizung und wir quatschen über alles mögliche. Ich habe das Gefühl, nur hier ich sein zu können. Mit meinen ehrlichen Gedanken, mit meinem ich.
Sie weiss genau weshalb und wieso ich sauer auf sie bin und wir sind cool damit.
Weil es okay ist. Sie sagt, dass man die echten Freunde erst erkennt, wenn die kacke am dampfen ist.
In guten wie in schlechten Zeiten, da war ja noch was.
Wir geben uns von Tag zu Tag weniger Mühe, warum? Dermassen beschäftigt mit uns selbst, was ist mit all den zwischenmenschlichen Beziehungen, die uns das alleine sein nehmen.
Ich habe das Gefühl ich ziehe mich immer mehr zurück.
Ich habe nirgendwo das Gefühl aufgefangen zu werden, also laufe ich immer weiter zurück.
Und muss von vorne anfangen.
Bei ihr muss ich das nicht, also atme ich erstmal auf. Es ist egal. Kacke, dass wir uns so selten sehen.




Ich weiss dass es Menschen gibt, die für mich da sein wollen.
Aber das geht nicht. Irgendwann ist man dazu gezwungen zu differenzieren, wer gut für dich ist und wer nicht.
Ob es passt oder nicht. Das muss nicht immer schlecht sein. Manchmal ist es einfach so.
Menschen kommen und Menschen gehen.
Ich habe von vielen Geschehennissen so viel Schaden davongetragen, dass ich das erst bewältigen muss. Ich muss dass erst überwinden. Ich muss jetzt gehen.
"Ich wollte dir nur helfen"
Ist schwer zu unterscheiden ob das die Wahrheit ist. Es kann durchaus sein, dass man jemandem doch mehr schadet als ihm zu helfen.. wie gesagt, manchmal passt es einfach nicht.
Ich werde nie verstehen, wie wir an den Punkt gekommen sind, dass wir immer unsere Schwachpunkte kennen. Und sie treffen.
Irgendwas krasses hat uns verbunden, irgendwas hat uns getrennt.
Was es auch war, es ist zu Ende. Als Liebende, als Menschen, als Frauen.
Ich weiss, sie wird es nicht verstehen.
Sie wird wohl lachen, es nicht nicht lesen.
Aber ich lege die Ketten ab. Denn ich kenne mich selbst besser als jeder andere.
Ich werde nicht zu lassen, dass jemand mein Empfinden, meine Gedanken beeinflusst.
Das ist nicht richtig, es passt nicht.
Ich gehe jetzt. Keiner wird mich aufhalten.
Ich bin ich und das wird mir keiner nehmen.
Ich bin gut wie ich bin und ich werde besser.
Egal was andere sagen.


Freitag, 15. Januar 2016

328.' - selina.

1. Ich habe einen Realschulabschluss.
2. Ich bin 1,54m.
3. Von den Wurzeln her bin ich nicht deutsch, aber meine Seele schon.
4. Ich höre immernoch Kelly Clarkson.
5. Ich kann bei Licht und Lärm nicht schlafen.
6. Ich liebe Kugelschreiber.
7. Ich schreibe immernoch Tagebuch.
8. Ich liebe Tattoos und Piercings, aber nur solange es gut aussieht und Sinn hat.
9. Ich kam durch die Serie Greys Anatomy zu meiner Ausbildung.
10. Ich bin ein kleiner Pessimist.
11. Ich hasse Menschen, die rülpsen.
12. Ich hasse es wenn sich Leute während ich esse die Nase putzen.
13. Wenn ich sage "geh doch" will ich dass die Person das genau dann nicht tut.
14. Es ist selten dass ich wirklich alleine sein will.
15. Ich war noch nie auf einem Konzert.
16. Meine Eltern sind getrennt.
17. Ich habe 5 Geschwister, zwei davon sind Halbgeschwister.
18. Ich mag Alkohol eigentlich nicht.
19. Ich trinke trotzdem.
20. Ich rauche.
21. Meine schlechteste Note war eine 5-6, aber auch die einzige.
22. Mein Bloglink sind für mich die Worte des Lebens.
23. Meine Lieblingsfarben sind dunkelrot und türkis. Und ich mag schwarz.
24. Ich hasse den Geruch von Mandarinen, esse sie dennoch ab und zu.
25. Meine Handy Marke ist HTC.
26. Ich bin Langschläfer.
27. Mein Sternzeichen ist Widder.
28. Ich färbe meine Haare seit ich 14 bin. Aktuell sind sie lila rot.
29. Ich hab keine besonderen Talente.
30. Ich bin total traurig, dass ich nicht singen kann.
31. Denn ich habe mehrer Songs die ich mit 14, 15 geschrieben habe. Alle auf Englisch.
32. Ich kann kein Instrument spielen.
33. Ich bekomme lieber gekocht, als selbst zu kochen.
34. Ich habe mich lange Zeit selbst verletzt.
35. Ich hasse Menschen die regelmässig Drogen konsumieren, vor allem chemische.
36. Ich habe großen Respekt vor älteren Menschen.
37. Ich bin realist.
38. Ich rede viel, wenn ich mich bei Jemandem wohl fühle.
39. Und ich kann gut zuhören.
40. Ich bin sehr ehrlich. Manchmal zu ehrlich.
41. Ich habe ein Problem damit Erwachsene zu kritisieren.
42. Mein absolutes Lieblingsessen ist Spaghetti Bolognese. Am besten selbst gemacht. Und ohne Karotten. Und mit Naturjoghurt.
43. Ich esse alles was mit einer Tomatensosse gekocht wird auch mit Naturjoghurt.
44. Ich salze absolut alles an essen, auch ohne es vorher probiert zu haben.
45. Freundschaften bedeuten mir verdammt viel, auch wenn ich es nicht zeige.
46. Ich mag Cola lieber als Eistee.
47. Ich hasse es mit der Person zu telefonieren, die ich lieber bei mir haben würde.
48. Ich habe enorme Verlustängste.
49. Ich liebe es zu tanzen.
50. Ich habe eine Essstörung.
51. Ich habe 5-6 Jahre Ballett getanzt.
52. Meine erste Liebe ist L.W. und ich vermisse sie immernoch. Blöd, sie ist nämlich hetero.
53. Mein erster Kuss war mit einem Mädchen und ich war 10.
54. Mein erstes Mal hatte ich mit 14.
55. Ich steh auf Center Shocks.
56. Ich liebe Comedians. Auch Mario Barth und Mirja Boes. Und mehr.
57. Ich steh total auf Musicals.
58. Ich würde viel lieber viel öfter in Clubs gehen und mega abdancen.
59. Mein Lebenstraum ist es, die Liebe meines Lebens zu heiraten.
60. Wenn ich das Geld haben würde, würde ich mir eher die Nase richten lassen und nicht meine Brüste vergrössern.
61. Ich lieeebe Comedy Shows. Und ich liebe es sie mit jemandem zu sehen, der das auch so lustig findet wie ich.
62. Ich schaue allgemein sehr gerne Fernsehen.
63. Meine Musikrichtungen sind Rock, Pop-Rock, Pop, Metal.
64. Ich hasse Techno, House, Dubstep und so sachen. Und Goa und sowas.
65. Mein Traum ist es nach Berlin zu ziehen, aber ich habe Angst davor.
66. Ich verbinde SMS mit schlechten Erinnerungen, dabei schreib ich so gern welche.
67. Ich bin lesbisch.
68. Ich habe mich erst geoutet als ich mit einer Frau zusammen war und mich richtig in diese verliebt habe.
69. Meine Eltern dürfen nicht wissen dass ich lesbisch bin, dann habe ich keine mehr.
70. Ich liebe es zu bloggen, hasse es wenn mich face to face Jemand darauf anspricht, es sei denn es ist positiv.
71. Ich muss mir Hosen aus der Kinderabteilung kaufen, allein wegen der Länge.
72. Ich habe eine eigene Wohnung.
73. Ich finde ich habe schöne Brüste. Sind doch trotzdem welche.
74. Würde ich mehr wiegen, würde ich mich garnicht so übel finden.
75. Ich habe eine Labello Sammlung. Ich kaufe mir dennoch immer wieder einen neuen.
76. Ich vertrage kein Gras. Also das was man raucht.
77. Ich mache einen verdammt teuren Führerschein..
78. Ich liebe lange Busfahrten.
79. Ich finde Babys super. Solange sie Babys sind.
80. Ich mag Kinder nicht.
81. Erwachsene finde ich auch nicht immer so dolle.
82. Mein Lieblingswörter sind "Suuuper" und "Wuuunderbar".
83. Ich habe zwei Tattoos.
84. Ich habe 5 Piercings. Wenn ich richtig gezählt habe.
85. Ich blogge seit dem 5. Juni 2011.
86. Ich habe nochnie im Regen getanzt.
87. Ich habe noch nie Titanic gesehen.
88. Ich stehe auf Duftkerzen.
89. Ich liebe Herbst und Winter.
90. Ich hasse es ins Schwimmbad zu gehen.
91. Ich hasse Erdbeermarmelade.
92. An Tagen, wo ich nichts esse, trinke ich immer Cola und rauche sehr viel.
93. Ich bin echt faul.
94. Ich bin unglaublich nachtragend.
95. Wenn ich liebe, dann richtig.
96. Wenn man es einmal bei mir verkackt, dann für immer.
97. Achso, ich bin 18.
98. Wenn ich sehr sauer bin, weine ich. Ich bin allgemein ziemlich emotional.
99. Ich habe Humor.
100. Ich wollte immer Youtuberin werden.
101. Ich bin ein Mensch der viel Fürsorge und Zuneigung braucht.
102. Ich tu immer so, als wäre ich nicht emotional.
103. Im Fehler zugeben bin ich eine Niete.
104. Ich bin durchaus davon überzeugt fast immer Recht zu haben.
105. Ich finde Jungs und Mädchen sollten nicht zu gut befreundet sein. Es sei denn einer ist Homosexuell. Am besten der Mann.
106. Ich halte Frauen für das bessere Geschlecht.
107. Wenn ich alleine bin, steck ich mir Kopfhörer in die Ohren, mach die Musik ganz laut und tanze.
108. Ich wollte immer Rockstar sein.
109. Ich finde es grausam, was die Gesellschaft mit Kindern und Jugendlichen macht.
110. Ich liebe es Briefe zu schreiben und zu bekommen.
111. Ich finde es sollte einen Internationalen ohne Handy - Tag geben.
112. Ich liebe es durch die Strassen zu laufen, während es schneit.

Donnerstag, 14. Januar 2016

327.' - L.H.

Ich liebte Berlin, als ich das erste mal als kleines Mädchen, ca 10 Jahre alt durch diese Stadt lief.
Ich liebte es. Bis ich 15, 16 war hatte es sich festgesetzt: ich will da eines Tages hinziehen. Unbedingt.


April 2014, ich war gerade 17 geworden und tritt ganz stolz meine Ausbildung an. Wir wurden unserer Klassenlehrerin zugeteilt, setzten uns in einen Stuhlkreis. Da hab ich sie schon gesehen, liebes nettes Mädchen. Die raucht nicht mal, dachte ich. Mit der werd ich nichts zutun haben.
Ich konnte liebe nette Leute nie leiden. Wir gehen raus um eine zu rauchen und stehen da in ner kleinen Gruppe, Raucher treffen sich immer als erstes. Sie ist dabei und ich bin verwundert, so sieht sie garnicht aus. Aber hübsch ist sie. Ist bestimmt ne Streberin denke ich, und wir reden kaum miteinander.

Im laufe der nächsten Monate bemerken sie und ich dass wir zwei von drei Realschülern in der Klasse sind, dass wir die Abiturienten hassen sowie auch die Wohnheimbewohner. Sie wohnt da noch, möchte aber mit ihrem Freund zusammen ziehen. Das so eine einen Freund hat, ist klar, denke ich. Als ich frage wie lange sie schon zusammen sind, sagt sie 6 (oder 8) Monate. Ich sage ihr vorsichtig, dass das ziemlich früh ist. Er ist ihretwegen nach Heidelberg gekommen sagt sie.
Das stimmt irgendwas nicht, das spüre ich sofort. Tja, irgendwie werden wir Freundinnen. Aber sie ohne ihren Freund? Ne niemals. Der Idiot ist überall mit inbegriffen, es kommt kaum oder sehr selten vor dass wir etwas alleine unternehmen. Er nimmt ihr soviel von ihrer Selbst weg und sie bemerkt es nicht. Als wir uns schlussendlich als beste Freundinnen bezeichnen, sage ich es ihr vorsichtig. Aber sie verneint es immer.

Ich erfahre dass sie aus Berlin kommt. Ich glaube fast dass es Schicksal ist. Aber natürlich will sie mit ihm zurück und mit einem Pärchen? Hahahahaha. Ich bin doch nicht geistes gestört.

Es ist schwer, ich kann mich nie richtig an ihr festhalten. Sie ist nur halbherzig da, sie kümmert sich durchgehend um ihre Beziehung, von der ich weiss, dass diese nicht funktionieren wird.
Ich rufe sie weinend an und sie sagt sie kommt, wenn sie mit ihrem Freund gegessen hat. Das sitzt bis heute immernoch tief. Ich bin verdammt nachtragend ich weiss.
Vor allem seit der Sache mit ihrem (heute) Exfreund weiss ich das. Er hat sogar mich kleingemacht und gesagt ich soll ihr nichts sagen. Ich wollte zudem nicht zu ihr hinrennen und sagen: duu? sorry aber das ist ein ekelhaftes Schwein"
Du kannst nicht zu deiner "besten" Freundin hingehen, und über ihre grosse Liebe (ihre Worte) sowas sagen wie: du ähm, der wollte mich knallen."

Als ich es ihr im Endeffekt doch sagen muss, trennt sie sich von ihm und ich habe Hoffnung dass sie vielleicht doch die beste Freundin ist, die in ihr steckt. Es tut mir unglaublich weh, wie sehr sie darunter leidet, aber wenn der Sturm vorbei ist wird sie wieder atmen. Ich weiss das. Eine Zeit lang sind wir ein Herz und eine Seele, aber ich bin noch immer wütend auf sie. Irgendwann kümmert sie sich um Berlin. Um ihre Freunde dort. Alter, wir kann man soviele Menschen kennen? Ihre Heimat, ihre Leute.
Jedesmal wenn ich sie frage ob sie da wieder hingehen will, sagt sie sie weiss es nicht.
Sie ist nur halbherzig da. Sie ist.. keine Ahnung was das Problem ist.

Sie ist niemand den ich um 4 Uhr morgens anrufen würde. Das Gefühl gibt sie einem nicht.
Sie ist der Typ Frau bei dem sich jeder wünscht, dass es mehr als Freundschaft ist.
Auch ich gehörte zu diesen Leuten. Als sie mich gefragt hat ob ich mit ihr hier wegziehen würde.
Nagut, ich gehörte zu diesen Leuten, seit unserer ersten Kippe zusammen.
Nachdem sie scheisse fabriziert hat, was sich etwas wie verarscht angefühlt hat.. raufen wir uns wieder zusammen. Ich frage mich immer wieder was sie unter einer besten Freundin versteht.
Mir wird nach und nach bewusst, dass sie für mich nicht das tun würde, was ich für sie tun würde.
Sie lässt mich wieder im Stich und ich frage mich wozu das ganze noch gut sein soll.
Warum nennst du dich dann beste Freundin? Dann sei ehrlich und sag du hast keinen Bock. Denn ich wäre für dich da, selbst wenn ich am verbluten wäre. Das ist der Unterschied zwischen uns, dieser Unterschied ist verdammt enttäuschend. Es tut weh. Sie sagt sie muss ehrlich zu mir sein, sie will nach dem Examen wieder zurück nach Berlin und ob ich doch mitkommen würde. Bitte? Noch was? Damit du mich dort auch noch fallen lässt? In einer riesen Stadt, die ich nicht kenne.
Weisst du was? Da ich dir eh nur das nötigste wert bin, geh doch einfach.
Verschwende keinen Gedanken an Selina, okay?

Ich verstehe nicht, wie ein so lieber Mensch so kalt sein kann. Sie geht einfach mal spontan nach Belin, denkt nichtmal daran mich zu fragen. Denkt nicht eine Sekunde daran, dass ich hier kaum Jemanden habe. Wie dreckig es mir geht, verdammte scheisse.
Ich glaube, sie will nicht wirklich, dass ich mit ihr hier wegziehe.
Sie nimmt mir meinen Traum einfach weg.
Macht den Mund nicht auf. Verteidigt mich oder lügt für mich nur dann, wenn ich sie dazu überrede.

Ich weiss ihr geht es nicht gut.
Aber das zeigt genau das was ich gesagt habe.
Sie würde für mich nicht dasselbe tun.

Ich bin so verletzt und enttäuscht. Ich verstehe es selbst nicht.
Ich gebe mir soviel Mühe. Weihnachten, Silvester.. ein Jahr vorher hat sie mich hier auch alleine gelassen. Trotzdem hab ich mir soviel Mühe gegeben, obwohl ich keine Kraft dazu hatte.
Für was?
Damit du dennoch meine Hand nicht nehmen kannst?

Ich falle hin, du drehst dich um und siehst mich mit diesen traurigen Augen an.
Aber dann drehst du dich weg und verfolgst weiter dein Ziel.
Ich halte dich bloss auf. Lauf einfach, lauf.

Mittwoch, 13. Januar 2016

326.' - R.K.

Ich sehe nichts in deinen Augen.
Je mehr ich darin sehe, desto weniger gefällt es mir.

Ist es schon vorbei?
Es ist in meinem Kopf.

Ich kenne Menschen deiner Art nicht.
Ich werde deine grausame Seite nicht wieder aufdecken.

Ist es endlich vorbei?
Ich kann nicht warten.

Also opfer dich und geh. Lass mich dass behalten was übrig ist.
Ich weiss, dass ich ich das Feuer in deinen Augen finden kann.
Ich gehe den ganzen Weg.
Geh einfach, bitte.

Du nimmst mir meinen ganzen Atem.
Du lässt ein Loch zurück, genau da wo mein Herz sein sollte.
Du kämpfst bis zum bitteren Ende,
bis ich dein Tod bin.

Es wird bald zu Ende sein.
Schüttest Salz in meine offenen Wunden..

Ist es vorbei?
Lass mich leben.

Ich warte.
Ich verblasse,
Ich realisiere..
..und renne.

...

Wieviel Schuld kann dir jemand geben?
Wieviel Leid kannst du ertragen? Wieviel Verantwortung kannst du tragen?
Vor ihr hatte ich auf diese Fragen keine Antwort.
Heute kann ich sagen, nicht all das. Nicht alles.

Kennst du das, wenn du für das Leid eines anderen aufkommen musst?
Ich meine sie ist deine Freundin, du musst es tun.
Du kannst nicht nichts tun.
Kennst du dass, wenn ein anderer dich verantwortlich für all seinen Schmerz macht?
Du kannst nicht sagen, du erträgst es nicht.
Dann sagt sie, du seist nicht für sie da.
Du liebst sie, aber sie zerstört dich.
Sie hat gesagt, sie weiss was sie tut.
Alles was sie die antut, tut sie absichtlich.

Du gehst jeden Tag arbeiten, 8 Stunden lang.
Sie holt ihren Realschulabschluss nach und hat nicht mal Bock zur Schule zu gehen.
Du kommst nach Hause, ein Patient ist verstorben oder du hast Reanimiert.
Sie liegt im Bett und kapiert es einfach nicht.
Null Wertschätzung nichts. Sie hält deine Wohnung in Ordnung, aber du würdest lieber alle Wände einreissen. Die Frage hängt im Raum. Wo ist die Emotionale Unterstützung?
Siehst du was ich jeden Tag mache? Siehst du eigentlich irgendwas anderes als dein beschissenes Leben?!

Wir waren auf dieser Party. Ich fand die Musik eben nicht gut. Ein guter Kumpel kam gerade auch und fragt mich ob wir kurz raus gehen, er mag die Musik ebenfalls nicht. Ich denke aber es sei wichtig und gehe mit ihm raus, schaue nochmal nach ihr. Sie hasst ihn. Wie erwartet läuft sie total eingeschnappt mit ihrem besten Freund an uns vorbei.
Ich rufe "Schatz?" Sie sagt bloss nein.
Ich gehe zu ihr.. und irgendwie beruhigt sich das über den Abend. Wir tanzen, wir haben Spass.
Wir haben echt Spass. Bis sie mir ein paar Tage später vorwirft, ich hätte die Party scheisse gefunden, weil mein Kumpel dass zu ihrem besten Freund so gesagt hätte. Ich kenn den Typen doch, der sagt das nicht so. Und wenn? War es das wert?
So ein banales Thema.. aber ein heftiger Streit entsteht. Mal wieder. Wie immer.
Ich muss mir Sachen anhören.. du bist so, du macht dies, du machst jenes.
Dinge, die keiner hören will. Die WIRKLICH keiner hören will.
Niemand mit so einem Backround. Sie macht mir die Hölle heiss.
Wie oft noch? Hör doch endlich auf verdammt. So ein schlechter Mensch bin ich doch nicht!
Ich bin in meiner Wohnung und breche total zusammen. Ich schreie und schreie, der Schmerz lässt nicht nach. Wie sehr kann dich Jemand niedertreten?
Tja, die Person die du liebst, kann dich am meisten verletzen.
Ich drehe komplett durch und habe seit sie mich so fertig macht nicht das erste Mal das Gefühl einfach sterben zu wollen, damit dieses Leid endlich aufhört.
Aber ich kann nicht einfach weg von ihr, sie kommt immer wieder.. sie wickelt mich um den Finger, macht Versprechen, erzählt mir das blaue vom Himmel. Ich bin machtlos und dass weiss sie.
Sie weiss genau was zu tun ist. Sie spielt mit meinen Gefühlen, auf welcher Ebene.. wie sie Lust darauf hat. Bis es nicht mehr geht. ES GEHT NICHT MEHR. Ich kann das nichtmehr.
Sie hat mir soviele Momente in meinem Leben schon zerstört. Und mich. Meine Seele.
Ich war vielleicht schon immer negativ und spiessig, aber ich wollte nicht wieder so ein breakdown haben. Tu es MIR zuliebe.
Wenn du mich sosehr liebst dann geh. Bitte, GEH!

Wie oft hab ich mich jetzt von ihr getrennt? 3 Mal? 4 Mal?
Aber diesmal lasse ich es nicht zu, hab ich gesagt. Irgendwie hat sie mich wieder rumgekriegt.
Ich bin gerade stark genug um keine Beziehung mit ihr einzugehen.
Jetzt schlafen wir miteinander, angeblich ohne Gefühle und Verpflichtungen.
Alter. Wie dumm bin ich? Wir reden hier von zwei Frauen.
Ich hab ihren beschissenen Post gelesen.

"Ja, ich liebe meine Ex-Freundin und ich hoffe immernoch, dass sie eines Tages zurück kommt. Und wenn das passiert, werde ich dieser Frau jeden Stern vom Himmel holen und sie aus jeder Scheiße die kommen wird rausziehen"


MIT WELCHEM RECHT?!
Hast du nicht genug angerichtet? Wie kommst du auf die Idee, ich könnte zu dir zurück kommen?
Dass du weiterhin in mein Leben reinscheisst? 
Mir geht es gerade beschissen und das ist ihr Freischein.
Sie bringt mich dazu, sie zu brauchen. Sie zu lieben.
Aber ich meinte es ernst, es ist nicht dasselbe.

Wenn ich den Leuten erzähle, was für eine Frau ich will sagen die: die nicht.
Das sage ich auch.
Depressive sind unattraktiv. Junkies auch.
Mehr muss ich nicht sagen.
Wie ich das ganze Gerede hasse.
Bist du jetzt cool? Das frage ich mich immer.

Zwei Parallelwelten sind das. Ich verstehe nicht was sie von mir will.
Wenn mir Jemand soviel Leid zufügt kann ich nichtmehr denken, egal was kommt.
Liebe diesdas. Sogar die Liebe hat sie mir weggenommen.
Was willst du noch? 
Jetzt ist sie in meinem Leben, ist für mich da und hilft mir.
Und lässt mich auch noch das bereuen. "Du bist nicht für mich da."
Ich war oft genug da, du hast reingeschissen. Also sei leise.
Ich habe ALLES gegeben, was ich hatte. Nichts was genug, nichts hat gereicht.
Ich musste so dermassen auf die Fresse fliegen um zu erkennen, dass sie es nicht ist.



Hast du eine verdammte Ahnung, was du für eine Scheisse fabriziert hast?
Wie kannst du noch Schatz und Engel zu mir sagen? 
Ich komme auf den bullshit nicht klar.

Alles reine Manipulation.

325.' - M.E.

Ich schreibe es jetzt. Und ihr könnt es nicht sehen.
Irgendwann, und es wird wehtun.
Aber niemals so, wie es mich bluten lassen hat.

'The Reason' läuft im Hintergrund, während ich das hier jetzt schreibe.

November 2013
Wir liegen nebeneinander im Bett. Wir schlafen immer im selben Bett.
Ich frage mich wieder und wieder ob die Hot Pants zu kurz sind, aber verwerfe den Gedanken wieder.
Aber nein. Er tut sowas nicht. Ich meine, hahaha. Das ist ein Softie oder nicht? Er ist ein Pisser, als ob der sich traut mich anzufassen.
Er deutet ab und zu an dass er auf mich steht, aber so rein physisch. Und das ist mir nicht neu.
Alle Jungs in meinem Alter sind so und ich, naja ich lasse das nicht an mich ran.
Ich weiss nicht mehr, was im Fernsehen läuft. Er streichelt mein Bein und ich weiss nicht was ich tun soll. Ich verstehe nicht warum er das tut. Wenn ich seine Hand wegschiebe, wirke ich frigide. Ich bin doch cool, hey. Wenn ich liegen bleibe, alter.. wie schwul ist das? Was eine Anmache.
Und wenn ich mich umdrehe? Im Geiste gehe ich alle Typen durch die ich hatte.
Ich will nicht mit meinem besten Freund schlafen. Aber es macht einen anderen Effekt, wenn man merkt dass Jemand einen attraktiv findet. Dummes, kaputtes Mädchen.
Ich denke nicht nach. Wieso fässt du mich an?
Das ist mein letzter Gedanke, als ich mich zu ihm umdrehe.
Als sich unsere Lippen berühren, weiss ich dass es falsch ist. Aber es ist doch dasselbe Spiel.
Der Typ fickt dich, du weisst nicht warum, dann ist es vorbei.
Ist doch nichts dabei, sei eine Rebellin. Sei 'ist mir doch egal'
Sei die Tussi aus Freunde mit Gewissen Vorzügen.
Seine Berührung fühlt sich seltsam an, ich bin froh dass das Licht aus ist. So muss ich dieser Schande nicht in die Augen sehen. Wie bei allen anderen Typen spiele ich meine Rolle gut.
Ich kratze tief und fest, ich weiss nicht mal wieso. In den Filmen tun die das auch.
Dass muss mein Unterbewusstsein gewesen sein.
"Was willst du dir beweisen?!" schreit es. Ich habe das Gefühl ihm das schuldig zu sein.
Er hat soviel für mich getan, Sex bedeutet mir nichts, er ist mein bester Freund.
Er würde mir nie wehtun. Er wird mir nicht wehtun, oder?
Ich weiss den Akt nicht mehr, wenn ich daran denke, will ich all die Körperstellen aufschlitzen die er angefasst hat.

Dezember 2015

"Alter, wir haben ganze viermal miteinander geschlafen." und er lacht.
Ich lache auch. Was soll ich sonst tun? Mich umbringen?
Ihm sagen, wie man sich so fühlt? Damit er wieder heult?
Weil er mich verlassen hat? Hahahahaha.
WEIL ER MICH VERLASSEN HAT!
Klar das war gut, also der Schmerz als er ging war so schlimm, dass ich mich tatsächlich geschnitten hatte. Dezember 2013. Ich kann aber nicht sagen, ob es war weil er mich verlassen hat oder weil ich mich so dreckig gefühlt habe.

Dezember 2013

Er ist weg. Er ist weg. Er ist weg.
Ich bin am durchdrehen. Er war doch alles was ich hatte, er war so gut zu mir.. hat alles für mich gemacht. Diese Hure kann es doch nicht wert sein.
Ich habe ihm unabsichtlich einen Knutschfleck gemacht und er hat ihr gesagt, dass ich das absichtlich getan hätte um sie auseinander zu bringen. Hurensohn. Ist dir nichts besseres eingefallen? So ein Spast.
Geh nicht geh nicht.
- Ganz kurz: von einem Menschen abhängig zu sein, ist schlimmer als jede Droge. -
Wir streiten deswegen, er kommt und bringt mir eine Rose und ich glaube, dass er alles ist.
Wir sitzen da und ich gestehe ihm meine Liebe.
Liebe, Liebe, Liebe. Mein Unterbewusstsein lacht mich aus.
DU KANNST NICHT GEHEN. Wir haben miteinander geschlafen, hallo was? Was..?
Ich weiss dass er mich liebt. Aber es will es nicht wissen.
Und er geht tatsächlich. Er entscheidet sich für sie.
Er erzählt ihr, dass ich bloss behaupten würde dass er sie betrogen hätte.
Arschloch.
Arschloch..
Der Schwangerschaftstest ist negativ.
Ich will einfach nur sterben.
Ich weiss nicht ob ich heulen oder lachen soll.



Dezember 2015

Ich habe ihn vor ein paar Monaten wieder in mein Leben geholt. Wir waren doch beste Freunde.
Dummes, kaputtes Mädchen. Wie dumm bin ich eigentlich?
Ich habe das Gefühl 2 Jahre lang verdrängt und jammere noch immer dass ich meinen besten Freund verloren habe.
Er kommt diesmal, nach etlichen Versuchen, tatsächlich zurück. Er ist wieder da und alles ist wie früher. Er trennt sich sogar von seiner Freundin, die mich hasst.
"Du hast mit meinem Freund geschlafen!" schreit sie.
Du, ich finde es genauso kacke wie du. Aber naja, immerhin hat er dich nicht fast geschwängert.

Er hat seine ersten Prüfungen hinter sich, ich rufe meine "beste" Freundin dazu und wir saufen zu dritt. Irgendwann sind wir echt betrunken. Er und ich tanzen, zu eng. ZU ENG.
Ich fühle mich plötzlich wieder wie 16. Vor mir spielt sich ein ganz anderer Film ab.
Bevor ich blinzeln kann, küssen wir uns. Und meine "beste" Freundin? Sie geht. Sie weckt mich nicht auf, NEIN. SIE GEHT. Ich merke das nichtmal. Ich bin mit ihm alleine und alles geht schnell.
WIE KANNST DU MICH ANFASSEN? WIE ZUR HÖLLE, du elender Hurensohn.
Ich wache auf. Plötzlich, als hätte ich einen Stromschlag bekommen. Ich breche ab. Ich weiss, dass ich es so oder so beendet hätte. Würde ich Schwänze lutschen wollen, würde ich das tun. Mir ist schlecht. Ich frage die ganze zeit nach L.H. aber er ist noch voll bei der Sache, und sagt sie sei weg.
PANIKATTACKE. Ich schubse ihn weg und rufe sie an. Flehe sie an zurückzukommen.
Was hab ich getan? WAS HAB ICH GETAN? Wieso? WIESO?
Ich fühle mich dreckig wie nochnie. Lüge.
Ich kenne das Gefühl irgendwoher. Nein, nicht jetzt. NEIN.

Ich ertrage seine Nähe nicht. Ich kann sein Gesicht nicht sehen, ohne dass es mir hochkommt.
Ich hasse mich. Ich verachte ihn.
Du glaubst nicht dass ich lesbisch bin? DU zweifelst daran?
Deswegen ist es okay, weil ich betrunken bin?
Am schlimmsten ist, ich hasse MICH.

"Er hat dich gefickt und dich zwei Jahre stehen lassen.
Du bist ihm wie ein Köter hinterher gerannt, weil du deinen besten Freund zurück wolltest.
Und er wollte es wieder tun."

Ich stehe ewig unter der Dusche. Das Wasser ist unglaublich heiss und meine Haut brennt.
Ich kann nicht. Ich kann nicht. Warum muss ich mich jetzt damit auseinander setzen?
Dreckig und benutzt.
Wie kannst man das jemals wieder rein waschen?
Alles brennt, alles ist rot. Ich muss jetzt raus hier.

Kannst du Nachts schlafen?
Ich nicht.
Weil dein Ekelhaftes Gesicht überall ist.

Er sagt, er liebt mich. Jetzt nach zwei Jahren fällt ihm das ein.
Hahahahahaha.
Ooooooh, bist du traurig, weil die Lesbe deinen scheiss Schwanz nicht lutschen will?
Kein Wunder dass du flennst, du Penner.
Geh &' fick wen anders.

Denn ich schliesse jetzt tatsächlich mit meinen Fehlern ab.
Du bist einer davon.

Samstag, 9. Januar 2016

324.' - "I don't love her. Winter just wasn't my season"

Das ist nicht witzig, überhaupt nicht witzig.
Wenn ich logisch denke, ist es sogar ungerecht.
Mir ist klar, ich werde in meinen Posts immer SEHR persönlich.
Um ehrlich zu sein, ist das mein Stil und dementsprechend meine Sache.
Was ich mit ungerecht meine ist, dass die Leute die diesen Blog lesen, entweder an PC, Laptop oder Smartphone sitzen und sich meinen shit durchlesen.
Mich würde interessieren, was jeder einzelne so denkt.
Vor allem die Leute, die einen persönlichen Bezug zu mir haben.
Diese Menschen lesen MEINE Worte und naja, nichts dann.
Wenn ich irgendwann mal schreibe, dass ich mich jetzt umbringe, was klar mega ADHS und scheisse wäre undso. Naja ich frage mich ob der ein oder andere dennoch den Home Button drückt, auf Facebook geht und dann hat sich die Sache.
Einfach mal so.
Freunde von mir. Freunde..
..machen die sowas? 
Also ich wurde nochnie angerufen und gefragt: eh Selina, ist das dein ernst?'
Weil die Leute glauben, die schafft es eh.
Boah, holy shit.
Was ist aus Freunden geworden?
Freunden die rennen, wenns einem dermassen dreckig geht.
Ein Anruf oder so.
Sagmal bin ich die einzige die das tun würde? Zur Hölle, was ist los mit dieser Welt?
Was hat die Gesellschaft mit uns gemacht verdammte scheisse?

Ok ich sag euch eins. Wie jeder andere hasse ich irgendwo auch diese 14, 15 jährigen Girls, die sich ritzen und sich hassen uns ihre grosse Liebe verloren haben, Familie ist scheisse blabla..
..eh, ohne scheiss. Klar nervt das, manch einer denkt: alter kauf dir einfach ne neue Handyhülle oder neue Schuhe und halt deine Fresse.
Das Problem an der Sache ist, dass man mit 14 leider nochnicht weiss, wie kacke es mit 18 oder 19 noch werden kann. Deshalb können wir in dem Alter heute sagen: Mädchen heul nicht.
Aber ganz ehrlich, es ist ein Verhalten dass einem von der Gesellschaft aufgezwungen wird.
Was Tatsache ist, dass der Schmerz echt ist.
Ich unterstütze das nicht, aber ich weiss es.
Aus dem Grund würde ich nie an so einem Mädchen vorbeilaufen.
Ich würde auf meine Menschenkenntnis vertrauen, aber ich würde sie in den Arm nehmen.
Mehr braucht es nicht, für den Moment.

______

"Zwei Uhr morgens, sie ruft mich an, weil sie weiss dass ich noch wach bin.
Ich sage: kannst du mir helfen, meinen letzten Fehler rückgängig zu machen?
 Ich liebe sie nicht. Der Winter ist einfach nicht meine Jahreszeit.

-Wir wissen beide, dass ich lüge.-
Wir gehen durch die Tür, ihre Augen sind so anklagend.
Als ob sie alles Recht hätte, mich zu kritisieren.
Ihr seid alle aus demselben Grund hier"

Ich habe meine grosse Liebe verloren.
Ich habe meinen besten Freund verloren.
Ich hab beides verloren, und eigentlich sie mich.
Zwei Menschen, die mir so unglaublich wehgetan haben.

Ich kann nicht verzeihen, nicht atmen, nicht ohne.

Es tut so unfassbar weh.
"Ich liebe dich. Ich liebe dich. Ich liebe dich."


                Nein, ich darf das nicht sagen.

                 Ich sollte mich nicht so fühlen,
                ich tue es dennoch und 
                ich weiss nicht warum.


Freitag, 8. Januar 2016

323.' - breathe.



Breathe.
Just breathe.
Ich summe es mit wie eine Mantra. Atmen. Atmen. Atmen.
Scheisse tut das weh.

Ich halte die Luft an und warte bis es aufhört.
Ich halte die Luft an und warte bis dieser schreckliche Tag vorbei ist.
Ich kann nichtmal sagen, weshalb es so schlimm ist. Oder welcher Tag der schlimmste ist.
Ich sitze hier in meinen eigenen vier Wänden und es fühlt sich an wie im Gefängnis.
Zum ersten Mal nach über zwei Jahren habe ich tatsächlich angst mir etwas anzutun und ich weiss nicht wieso. Es tut einfach zu sehr weh. Ich kann nicht, ich kann einfach nicht.. ich will gerade eigentlich nur dass Jemand bescheid weiss.
Als R.K. mit ihrer verfickten Friedenspfeife ankam, hab ich ich mein Internet ausgemacht. Das war ein bisschen too much, mit inbegriffen den Dingen, die meine beste Freundin von sich gegeben hat.
Ich WEISS dass ihr nicht wisst, was ihr tun sollt ok? Ich weiss es. Ich habe es bei meiner Exfreundin erlebt, es ist ein beschissenes Gefühl, zu erleben wie die Person die du so sehr liebst, untergeht. Und du kannst nichts tun.
Deshalb sind wir Menschen so.
Deswegen distanzieren wir uns, weil es einfach wehtut wie Hölle. Weil es deine Seele zertrümmert.
Deswegen, gehen die Leute in Whatsapp online und lesen deine Nachrichten nicht.
Irgendwann hast du angst davor was kommt, dass das was Selina jetzt schreiben könnte, dich noch machtloser machen könnte. Ein Stückchen mehr Verzweiflung.
Ich verstehe es.
Deshalb bin ich nicht wütend.

Ich würde selbst wollen, dass ein 'ich kann nicht mehr' einfach so daher gesagt wäre.
Es geht nicht.
Es geht gerade nicht und ich hab angst.
Aber das lässt nach.
Kennen wir doch schon, oder nicht?

Ich bring mich nicht um.
Keine Angst.
Ich überlebs einfach.
Wie immer.

Schönes Wochenende.

Donnerstag, 7. Januar 2016

322.'

Das Leben ist abgedunkelt zurzeit. Das muss irgendwie an der Jahreszeit liegen, ich weiss nicht wann meine Seele wieder so dunkel geworden ist.
Ich schlafe ein, wenn es heller wird, wache auf wenn es dunkel ist. Gesund ist das nicht, aber in meiner ganzen Familie genauso. Wir können alle nicht schlafen, von daher sind wir nicht allein damit. Aber was bringt mir das? Ich lache. Nichts, nichts, nichts.
Familie hahahah. Achso, wenn mein ältester Bruder im Zusammenhang mit mir nicht mal das Wort 'Exfreundin' sagen kann. Aha. Wtf, alter? Nur weil sein Psychologe meint, dass Männer sehr früh wissen dass sie auf Männer stehen und dieser Prozess sich bei Frauen meistens verzögert und sogar nur eine Phase sein kann.. WHAT THE FUCK?
Was ist das bitte für eine Toleranz, wenn man nur darauf wartet dass sich die sexuelle Orientierung der kleinen Schwester doch bitte als Phase rausstellt, damit von ihr bloss keine GEFAHR mehr ausgeht. Oder ist das so schwer zu akzeptieren? Wir wissen alle aus welcher Familie wir stammen, was geht und was nicht. Aber man kann doch immerhin als Geschwister zusammenhalten.
Es kommt ja nichtmal an, wenn ich erkläre, weshalb ich mich erst mit 18 geoutet habe.
Klar, man soll niemals nie sagen. Aber man könnte durchaus ne ehrlichere Akzeptanz als das aufbringen. Ach, was rege ich mich auf.

Ich habe offiziell keinen besten Freund mehr, was irgendwie witzig ist das so zu schreiben, denn ich habe ewig keinen besten Freund mehr. Ich weiss nicht, manchmal glaube ich, dass ich einfach nicht der Typ für 'beste Freundin' bin. Genauso schmerzhaft, wie ich erfahren musste, dass meine beste Freundin mich nach unserem Examen verlassen wird, um zurück nach Berlin zu gehen. Eeh, ok. Klingt jetzt mega dramatisch ich weiss. Aber hallo?
BERLIN.
Diese Stadt war für mich immer ein Traum.
Aber es ist viel passiert, und ich habe das Gefühl, es ist manchmal einfach besser zu träumen.
Denn jeder der mich kennt weiss, dass ich mit meiner Freundin, wenn ich denn die richtige hätte, wegziehen wollte. Mit einem Ziel, mit einer Festigkeit. Am Ende läuft eh alles auf Partnerschaft hinaus, also wozu lügen?
Viele sagen, ein Jahr ist lang. Nein. Ein Jahr ist kurz. Viel zu kurz.
Meine 'Familie' wie ich meinen Freundeskreis immer liebevoll nannte, bricht auseinander.
Ich lasse den Schmerz nicht zu, ich weine nicht, ich bin einfach unglaublich wütend.
Dass meine beste Freundin nurnoch auf Zeit da ist, dass ich nen Würgereiz bekomme wenn ich an dieses Arschloch denke. Eh?
Dann heisst es auch noch, du musst bei dir bleiben.
ACH?
Ich soll meinen Arsch hochkriegen.
ACH?
Eh sorry, aber fickt euch alle.
Ihr habt doch keine Ahnung, ohne scheiss.
Ja, auch die, die glauben mich zu kennen und zu wissen was abgeht.
Die glauben, es zu verstehen.
Also fickt euch.

Denn es braucht sich keiner zu wundern, weshalb eine Selina denkt, dass sich am Ende eh alle verpissen.
Danke für die Ehrlichkeit, aber dann geh einfach.
Tu nicht so.
Geh.



Dienstag, 5. Januar 2016

321.' - stoned.

Ich fühle mich beschissen. Beschissen und gut zu gleich. Mein Magen ist schwer, verdammt ich vertrage dieses Zeug einfach nicht. Aber naja, alles andere ist leicht. Wenn Alkohol nicht mehr hilft.. ich meine ich will keinen Rauschzustand, weil ich meine Sorgen wegtrinken will. Oder so. Ich habe Urlaub und ich bin 18 Jahre alt verdammte scheisse. Ich will feiern, lachen, leben und ja, ich will kotzen. Jedesmal frage ich mich weshalb ich das tue. Die 2 Minuten Leichtigkeit, auf die dann Hitze, Übelkeit und Herzrasen folgen. Lohnt sich das? Keine Ahnung. Ich weiss nur, dass ich etwas tun will, was ich sonst nie tun würde. Und ich will es, weil sie nicht dabei ist. Ich mache es jetzt, weil ich die Leute, ein paar von denen kenne ich kaum, so entspannt und lustig sind, total sympathisch finde. Ich will nicht sagen müssen, durch dich habe ich das getan. Durch dich habe ich es gewagt. Nein ich mache es, weil es scheissegal ist. Und weil ich in dem Moment vergessen habe, dass ich das Zeug nicht vertrage. Ich will nicht alles von Jemandem abhängig machen, das ist nicht meine Art.
Versteht ihr, was ich meine? Ich bin mein eigener Mensch, wenn ich jetzt dran ziehen will, tu ich das. Ich sage jedesmal, ich tus nicht wieder. Das sagen wir immer. Es ist mir egal.
Ich habe vor dem Manager des Hardrock Cafes direkt neben Tür gekotzt. Und jetzt? Ich hab im Moonliner wieder gekotzt. UND JETZT?
Ich schwanke beim Laufen, zick zack .. zick zack. Hahahaha, ich lache über mich selbst.
Mich interessiert nicht wer was denkt, wer was sagt. Versaus mir einfach nicht, lass mir meinen Spass. L.S. sagt nur einmal kurz: haha, du bist einfach stoned.
Ich lache und laufe weiter. I don't give a fuck.

Sie kommt und lehnt sich an mich. Ist mir egal, weil ich weiss dass sie mit dieser Tussi rumgemacht hat. Es ist ein komisches Gefühl, nichts sagen zu dürfen. Ich verberge meinen Ärger nicht, aber im Endeffekt kann es mir egal sein und die Wahl zu haben gibt mir ne menge Freiraum. T. sagt dass sie sich hinsetzen muss, bis ich reagiere dauert es. Wieso auch? Ich sitze hier. Irgendwann begreife ich dass ich jetzt tatsächlich aufstehen muss, ich drehe mich zu ihr um und sie lässt sich mehr oder minder auf T. fallen. Um gottes Willen, ich habe ewig niemanden gesehen, der so blass war. Typisch Krankenschwester, fühle ich ihren Puls. Zu schnell, aber situationsbedingt normal. T. lacht und fragt ob sie noch lebt. Ich in meinem Verständnis, kapiere nicht weshalb alle es so locker nehmen. Aber ich weiss ich darf nichts tun, also wische ich ihr den Schweiß von Stirn und Dekolleté. Als ich mit nem Mädchen aus der Runde und L.S. eine rauchen gehe, wird mir erstmal erklärt dass das normal ist und sich bald wieder legen wird. Aha okay. Ich meine es mir nicht egal, aber mein Job ist es auch nicht. Das sind allgemein Dinge, mit denen ich nicht konfrontiert werden will. Es erinnert mich immer an meinen Job und da geht nicht immer alles gut aus. Ich bin Krankenschwester verdammt nochmal, ich bitte euch. Ich weiss dass mein Denken ziemlich einseitig ist, aber ich muss mich dafür nicht rechtfertigen. Es hat einiges klargestellt. Das war gut. Aber es ist nicht gut, jemandem beim kotzen zuzusehen, wenn einem schlecht ist. Ich wollte es nur mal sagen.

Ich sitze da, als ich würgen muss. Mich interessiert sowas immer relativ wenig, wenn ich kotzen muss, muss ich kotzen. Ein paar Typen kommen und wollen mich in eine Seitengasse bringen, damit es nicht so öffentlich ist. Ich sage nein und höre eine weitere männliche Stimme: lass sie in ruhe, dann seht ihr es eben von vorne man.'
Kenn ich dich? Naja, noch immer vornüber gebeugt, sehe ich dass sich der Typ neben mich kniet und fragt: naa?
Ich glaube ich kenne dich. Ich sage ihm dass ich Taschentücher in der Handtasche habe, er reicht mir eins, ich wische mir die Siffe von Mund und hebe den Kopf. Fuck. Das ist M.
Ooooh man, sollte mir das jetzt peinlich sein?
Er grinst und fragt: ist es vom Trinken oder vom Rauchen?'
In dem Moment frage ich mich was ich hier zu suchen habe, weshalb ich das getan habe und warum M. jetzt vor mir steht und mich das fragt. Ich sage dass es vom Trinken kommt, weil ich ihm die Genugtuung nicht geben will. Ich weiss nämlich nicht ob er so böse ist, ich weiss nur dass er mich vorher angebaggert hat. Fand ich süss, aber ich bin und bleibe ne Lesbe. War echt knuffig. Also aus meiner Sicht, in der Realität wollte er glaube ich mehr. Bah.
Vom Trinken hahaha, bis ich davon kotzen muss braucht es echt einiges.
Hahahahaha. Juckt doch keinen, was ich sage, die denken sich ihren Teil.
Und ich mir meinen.
Der Manager des Cafes kommt plötzlich wieder und sagt: Hey Patientin', reicht mir nen Becher Wasser. Danke man. Danke.



Montag, 4. Januar 2016

320.'

Ich bin gekommen um alles aufzugeben, und wenn ich nicht gewinne verlier' ich eben. ♥

M.S. und ich gehen zu McDonalds. Ich bewundere wie leidenschaftlich ein Mensch essen kann. Ich meine es gibt Leute, die essen gern. Aber er, er ist SEHR GERNE. Und ausserdem prüft er nicht ob ich alles oder naja wieviel ich esse. M.S. kapiert garnicht wieso ich nicht esse und schlafe. Er lebt in einer ganz anderen Welt, gehört zu den Menschen die sich einfach umdrehen und schlafen. Die, die immer essen können. Find ich super, genau wie die Menschen die zeichnen können. Ich finde die toll, aber naja anderes Thema. Jedenfalls, als ich am frühen Abend so mit R.K. telefoniere und sie mir eintrichtert dass ich doch endlich meinen Arsch hochkriegen soll, schweife ich ab und überlege wie aufwändig es sein wird jetzt zu baden und dann zu duschen. Ich meine es ist halb sechs, ich bin um vier aufgestanden. Hoffnung gab es für diesen Tag zunächst nicht, also nichts neues ausser im Bett zu liegen und Grey's Anatomy zu schauen..
Sie redet und redet, so mega positiv undso. Manchmal ist sie schon süss. Da könnte ich sie knuddeln selbst wenn ich sie ab und zu hasse. Naja auch anderes Thema.
Wo war ich? Achja baden. E.R. hat mir zu Weihnachten Badezusätze geschenkt, ne ganze Menge. Ich bin ja so Rich Bitch und hab ne Badewanne undso hahaha. 'Lass dich nicht hängen' mit Veilchen und Karamell. Klebt das zeug? Ich lache erstmal über meine eigene Dummheit. 
Das Wasser ist lila, oooooh. Es sind immer die kleinen Freuden im Leben oder? :D
Ich beschliesse beim Baden Grey's Anatomy zu schauen, weil ich der Meinung bin dass das mal was GANZ neues ist. Nochmehr freue ich mich, als ich es schaffe die Wassertemperatur optimal zu halten. Es ist sonst immer so dass ich schwitze, weil das Wasser zu heiss ist oder ich friere weils zu kalt ist. Logisch. In solchen Dingen glaube ich immer, ich bin der einzige Mensch auf Erden. 
Naja. Auf jedenfall hab ich mir sogar die Beine rasiert, meine Augenbrauen gezupft und war fast ein Mensch. Sogar Puder und gefühlte 5kg Wimperntusche hab ich in mein Gesicht geklatscht. Ich fühlte mich gut glaube ich. Und soll ich mal was sagen? Ich hab mein Bett gemacht. Ich schwöre es.
Vielleicht muss ich mir doch keine 7 antiallergene Katzen zulegen! Denn ich hab mich nicht wieder ins Bett gelegt! SONNTAGS! Ich bin super finde ich.
Vielleicht bin ich jetzt nurnoch leicht depressiv und nicht hochgradig.
Besser als nichts oder?

So aufjedenfall weiss ich garnicht weshalb ich euch dass jetzt mitteilen wollte, aber mein Badeerlebnis war super. Heute hab ich gemerkt dass ich mich eigentlich super finde.
Super, super, super.
Je öfter man das Wort sagt, desto komischer ist es hahaha.

Schönen Start in die Woche liebe Leuts.
Ich hab noch eine Woche Urlaub.
Wollte es nur mal gesagt haben. 




Sonntag, 3. Januar 2016

319.' - 39,7kg

Im ersten Moment bin ich wie gelähmt. Wie kann das sein? Verdammt.
Ich weiss, ich habe ein paar Wochen vorher kaum gegessen, aber ich esse doch wieder.. was ist los?
Langsam wird mir bewusst, dass etwas nicht in Ordnung ist.
Ich schlafe kaum, essen fällt mir zunehmend schwerer.. die Feiertage waren so verdammt anstrengend. Für mich war es lediglich ein Anlass, überhaupt mal aufzustehen, zu duschen und mich zu schminken. Klamotten anzuziehen, die mir alle zu gross sind.
Ich versinke in mir selbst, beginne ein nichts zu sein und habe es nichtmal gemerkt.

Was kann dich retten?

Ich würde prinzipiell nicht sagen, dass es mir schlecht geht. Also ich fühle gerade keinen tiefen Schmerz oder so. 2016 ist angebrochen und mir ist das eigentlich völlig egal. Dieses Jahr steht vieles an und ich habe regelrecht Panik davor. Ich bin der Typ Mensch, der frühzeitig losgeht um die Bahn zu bekommen. Egal, dann warte ich lieber, bevor ich sie vielleicht noch verpasse. Unsinnig, aber pure Kontrolle. Ich muss dieses Jahr meinen Führerschein schaffen. Endlich mal die 4. Theorieprüfung bestehen. Ja, richtig gelesen. Selina hat es dreimal nicht geschafft. Ich schaffe nichts. Ich komme dieses Jahr ins dritte Lehrjahr verdammte scheisse und ich habe keine Ahnung. Denn 2015 war meine Hölle. Weniger schlimm als die Jahre zuvor, aber Hölle. Ich bin in ne eigene Wohnung gezogen und hey, ich schwöre es, es fühlt sich an wie im Knast. Bin ich etwa depressiv? Ich mache vor 5 Uhr den Laptop nicht aus, stehe vor 14 oder 15 Uhr nicht auf, verlasse mein Bett lediglich um vielleicht was zu essen und pinkeln zu gehen. Zu arbeiten macht mich fertig aber ohne Tätigkeit Zuhause zu sitzen macht mich krank. Eigeninitiative ergreifen? Jemanden anrufen, rausgehen? Hahaha. Nein.
Ich habe wieder mit R.K. Kontakt, was man aus dem letzten Post vielleicht rauslesen kann.
Ich bin immernoch unglaublich verletzt und zerstört irgendwie, Verzeihen fühlt sich unmöglich an.
Aber sie macht genau das, was sie schon immer getan hat. Sie kümmert sich, ist da, macht blöde Witze und nimmt mir für einen Moment die Einsamkeit. Ob das etwas gutmacht oder nicht, weiss ich nicht. Sosehr lasse ich es nicht zu. Aber auf eine unverständliche Art und Weise lieben wir uns. Ja man, ist so. Wir lieben uns. Ich hasse sie für das was sie mit mir angerichtet hat, aber ja. Es ist verdammt schwer darauf zu verzichten. Warum auch? Können wir nicht einfach glücklich sein, dass geniessen zu dürfen?
Alle wissen dass ihr Leben für mich Gift ist. Gehe ich einen Schritt zu weit, bin einen Millimeter zu nah, könnte ich daran krepieren. Es ist ein gefährliches Leben, was mir Angst macht. Es geht nicht anders, es funktioniert nicht und das ist im Endeffekt das was schmerzt.
Für diese Worte würde mir keiner meiner Freunde eine reinhauen, das weiss ich. Es geht nicht, ich kann das nicht, ich ertrage es nicht. Ich finde ihre Musik scheisse, ich will Pumps anziehen, sie nicht.
Ich will schreien. Aber ich tus nicht. Es bringt nichts.
Aber naja, sie ist der Grund weshalb ich mir manchmal denke so: aaaalter, ich glaube ich könnte jetzt einen rauchen.
Scheiss drauf, vergiss es einfach.
Man muss im Leben das nehmen was man kriegen kann, will man mehr, muss man alles setzen.
Ich schaffe es nicht wieder und wieder alles zu verlieren.
Ich habe doch jetzt schon nichtsmehr.
Wie gesagt, vergiss es einfach.

Du willst gehen, ich lieber springen.
Wenn du redest will ich singen.
Du schlägst Wurzeln, ich muss fliegen.
Wir haben die Stille um uns tot geschwiegen
Wo ist die Liebe geblieben?

Ich fühl mich jung und du dich alt
So fallen wir um, uns fehlt der Halt
Wir müssen uns bewegen
Ich bin dafür, du dagegen
Wir gehen auf anderen Wegen

Mein Herz schlägt schneller als deins,
sie schlagen nicht mehr wie eins.
Wir leuchten heller allein,
vielleicht muss es so sein.

Wir sind ein festgefahrenes Ritual, dass immer stärker brennt.
Und ich frage nicht mehr nach, was uns verbindet oder trennt
weil ich weiss, wir fahren weiter im Kreis.
Wir müssen atmen wieder wachsen,
bis die alten Schalen platzen.
Und wo wir uns selbst begegnen, fallen wir mitten ins Leben.
Wir gehen auf anderen Wegen.

Ich geb dich frei, 

ich werde dich lieben.

Bist ein Teil von mir geblieben.


Ich glaube das war auch verboten.
Vergiss es einfach.


Feminismus.

Feminismus.
Wer sich mit der Materie nicht auskennt, sollte nichts dazu sagen. Feminismus betrifft weder ausschliesslich Frauen, noch heisst es, dass man Männer hasst.