Samstag, 24. Dezember 2016

that pussy shit.

"Wie rechnest du das?"
Ich weiss es nicht.
"Wie kommst du von 50μg/10ml auf 0,5?"
Ich. Weiss. Es. Nicht.
"Du musst das verdünnen, wie kommst du dahin? Wieviele Ampullen brauchen wir in 200 ml?"
Zuviele Fragen, ich hab noch soviel zutun.. ich.. ich.. ah, nein. Hör auf. Hör bitte auf damit.
"Du kannst einen Menschen mit diesem Medikament umbringen, für dein Examen musst du wissen wie du das ausrechnest, wie es wirkt, und was passieren kann."

Ich versuche meine Panik zu unterdrücken. Seine Stimme wird bei jedem Satz lauter. Männlich, laute Stimme - ganz schlechte Kombi. Ich verstehe nicht was er von mir möchte, ich weiss nicht was ich wie rechnen soll, ich kapiers nicht. Alles was ich sehe sind die grün-gelb leuchtenden Augen. Augen die mich unter Druck setzten.

"Wir stehen hier, bis du ausgrechnet hast wie du da hin kommst. Dreisatz. Es ist kompliziert, aber eine einfache Rechnung. Ich hab Zeit, bis die Schicht zuende ist oder bis der Patient klingelt weil er Schmerzen hat."
Ich verstehe nicht was du willst, ich kapiers nicht. Erklär es mir doch.
"Nein. Du musst das lernen. Du machst dein Examen hier. Wieviel brauchst du? Los, rechne."

Er hat mich irritiert das Arschloch. Er sagte es hätte nichts mit den 200ml zutun, das hat es aber. Wenn ich schweige, fordert er mich auf etwas zu sagen. Wenn ich mit ihm diskutiere und ihm auch noch sage dass ich es nicht weiss und nicht verstehe was er hören will, wird er immer lauter. Egal was ich sage, es scheint nicht richtig zu sein. Er drängt mich verbal in eine Ecke, ich bekomme keine Luft.
Jetzt schnürrts mir meine Kehle zu, ich kollabiere innerlich. Wenn ich jetzt heule wird er mir sagen, dass ich so in diesem Job nicht weiterkomme. Dass ich unzurechnungsfähig bin.
Mein Kopf ist leer, ICH WEISS WIRKLICH NICHT WIE ES GEHT. Ich komm nicht drauf, ich komm nicht drauf, ich komm nicht drauf.
Ich ergebe mich erneut und sage es ihm, er wird nur lauter. Still und auf das weisse Papier vor mich starrend versuche ich mich aus der Panikattacke zu befreien. Wehe du heulst jetzt. WEHE.

Irgendwann hab ich ihm irgendwas gesagt, also auf gut Glück so getan als würde ich das sinnvoll rechnen, obwohl es einfach nur Zufall war. 
50:10 = 5 ; 50:100 = 0,5 -  eine Ampulle enthält 50μg in 10ml, also brauchst du 2 Ampullen die du in 200ml verdünnst. 
Bei den 50:100 hab ich geraten. Es war zufällig richtig. 
Wer rechnet sowas im Kopf wenn es um ein Opiod geht? 
Und was zur Hölle ist ein Dreisatz? Erst jetzt verstehe ich es einigermassen. Nachdem ich den ganzen verfickten Tag diese Rechnung durchgegangen bin. Die ich in meinem Leben nie vergessen werde.
Ich verstehe es einfach nicht. Ich verstehe nicht weshalb Menschen so grausam sein können.
Ich würde jetzt so gerne eine rauchen, aber er lässt mich nicht wenn ich meine Arbeit nicht fertig habe. 

...

"Eh Selina, das ist doch keine Schikane!" und legt mir die Hand auf die Schulter. Und er lacht. Obwohl er gesehen hat wie verzweifelt ich war.
Wo ist die Ernsthaftigkeit von vorhin, Arschloch?
Ich bin am Ende. Es ist der 24.12. und ich blinzel ununterbrochen die Tränen weg. Das ist nicht fair. 
Ich halte durch bis Schichtende. Meine letzte Kraft nehm ich zusammen um nicht mitten auf Station zusammenzubrechen. Ich nehme meine Tasche und mein Handy aus meinem Schliessfach. Ich halte die Luft an während ich die Station verlasse, betrete den Aufzug. Ich atme einfach nicht, gehe in die Umkleide, schliesse die Tür und sinke. Ich kann das nicht mehr.

Vielleicht ist das wirklich nicht der Job den ich machen sollte.
Vielleicht ist es nicht dieses Leben, dass ich leben sollte.

Gott, ich fleh dich an. Was hab ich dir getan?


___________________________________________


~Ich bin ja kein Unmensch. Nen Post zu Weihnachten schreib ich vielleicht in den nächsten beiden Tagen noch. Aber heute war definitiv KEIN Weihnachten für mich, dementsprechend ist es ganz gut dass der Post so spät Abends kommt, so versau ich euch die Stimmung nicht. Ich hoffe einfach ihr hattet nen schönen Heiligabend.♥~




Sonntag, 18. Dezember 2016

something.

"Irgendwas das bleibt, irgendwas das reicht, irgendwas das zeigt - das wir richtig sind."

Keine Ahnung, warum ausgerechnet Yvonne Catterfeld das Eis ein wenig zum Schmelzen bringt, aber ich mag das Lied irgendwie. Jeder erwartet jetzt, dass ich meinen Senf zum 4. Advent gebe, aber das werde ich nicht. Es ist ein stinknormaler Tag, genau wie das nächste Wochenende ein stinknormales Wochenende sein wird. Weihnachten fällt dieses Jahr aus, was auch nicht wichtig ist.
Ich kenne meine Dienste auswendig, das reicht. Ich hab was Kleines für meine beste Freundin und was Witziges für meinen kleinen Bruder, das muss reichen. Und meine Mutter hat nunmal nen Tag vor Heiligabend Geburtstag, da sollte ich auch endlich mal was besorgen.
Es gibt Kandidaten, die das hier lesen und mein Leben als unglaublich traurig empfinden. Mich nervt das so ungemein, denn meinen Blog zu lesen ist jedem seine freie Entscheidung. Ich erwarte nicht dass irgendjemand darauf reagiert oder für mich da sein will, oder das was hier steht kompensieren will. Lasst den Scheiss, braucht kein Mensch.
Dass manch einer den Link noch hat, ist reiner Luxus, all das hier nicht für seine Augen bestimmt.
Aber ist nunmal ne öffentliche Seite.
Stillschweigend lesen geht auch ohne sich bemerkbar zu machen, vielen Dank. Unnötig einfach.

Sorry, wollte keine schlechte Laune verbreiten. Habs vorhin mit den Vitaminen versucht, soviel schläft doch kein Mensch. Ich schlafe sonst kaum, jetzt nurnoch. In jeder freien Minute.
Ja, geht auch ohne Kippen, Alkohol oder Gras.
Idioten.
Lieb ich das. Wenn Menschen mein Suchtverhalten analysieren wollen.
Es ist einfach schwer das einzuschätzen, wenn es einem keiner sagt. Dass Menschen ihre Grenzen nicht kennen. Erst als Bea mich fragt, ob das nicht eine Grenzüberschreitung gewesen sei, fange ich an darüber nachzudenken. Meine Arbeitskollegin ist einfach gestört und hat mich mit ihren beschissenen Fragen in ne Ecke gedrängt und auf etwas das in ihrem Kopf vorhanden ist reduziert.
Sie ist die gestörte Bitch. Kein Scheiss, ich weiss wovon ich rede. Lügen ist nicht meins, wisst ihr.
Wenn man die Situation betrachtet, ist mein Verhalten einwandfrei. Ich bin vollkommen gefasst, souverän und nicht aggressiv.
Die Uhr tickt tickt tickt.
Aber ich will garnichts tun, nein. Ich schweige, atme, lebe. Jeder bekommt seine Rechnung, eines Tages hat alles seine Gerechtigkeit.
Ob ich das so lange durchhalte, ne andere Frage.

Fragen, über Fragen.

Guten Start in die Woche.
Selina, xo.

Dienstag, 13. Dezember 2016

zombie.

Remember once the things you told me
and how the tears ran from my eyes.
They didn't fall because it hurt me,
I just hate to see you cry.

Sometimes I wish we could be strangers,
so I didn't have to know your pain.
But if I kept myself from danger,
this emptiness would be the same.

I ain't no angel,
I never was.
But I never hurt you,
it's not my fault.
You see thos egg shells, they're broken up.
A million pieces, strung out across the ground.

Did you ever really love her?
Or was it that you feared letting go?

You should have known that you can trust her,
but you pretend like I don't know.

I want to tell you that I'm sorry,
but that's not for me to say.
You can have my heart, my soul, my body..
..if you can promise not to go away.

I ain't no angel,
I never was.
[Birdy - No Angel]

Dieses Lied hat eine ungemeine Bedeutung für mich. Es hat einzig allein etwas mit mir zutun, es erzählt in diesen wenigen Worten eine unendliche Geschichte. Meine, mich selbst.
Wenn du stirbst, wirst du ein Engel und kommst in den Himmel. 
Ich bin kein Engel und wenn ich irgendwohin komme, dann in die Hölle.
Ich möchte dass dieses Lied bei meiner Beerdigung gespielt wird.
Es bedeutet soviel. Und ich kann, obwohl ich tot bin, eine Message an die Anwesenden vermitteln. Typisch Selina. Ich war nie ein Engel. Und das ist ein ernst gemeinter, expliziter Wunsch.



..

Meine Mutter hat mir letztens by the way erzählt, dass mein Vater heiraten möchte. Ich bin aus allen Wolken gefallen, weil ich weiss dass mein Vater meine Mutter nie vergessen wird, und weil ich nichts davon weiss. Weil er mir nichts gesagt hat. Und weil es wieder eine deutsche Frau ist. Ich bin total empört, meine Mutter schaut mich vollkommen unbeeindruckt an und sagt: er braucht das, er kann nicht alleine sein. Ich weiss dass er sie nicht liebt, undzwar ganz genau, aber er kann einfach nicht alleine sein."
Ich habe viele Eigenschaften von meinem Vater. Ich kann mich stundenlang über etwas oder jemanden aufregen, wenn nicht sogar Ewigkeiten, obwohl es völlig sinnfrei ist. Harte Schale, weicher Kern. Unglaublich emotional, will es aber nie zugeben. Will immer hören, dass es gut ist, was ich gemacht habe. Und so weiter.
Als meine Mutter das erzählt zucke ich zusammen. Habe ich diese Eigenschaft auch noch geerbt?
Ursprünglich schon. Vor allem als ich in diese Wohnung gezogen bin und dann getrennt war und dann so richtig alleine gewohnt habe. Die Umgewöhnung ist schwer. Ich hatte immer das Bedürfnis jemanden hier haben zu wollen. Irgendeine Gesellschaft. Ein lebendes Wesen. Alleine sein hat mich nicht gestört, im Gegenteil, ich habe es sofort genossen. Ich tue es immernoch. Alleine schlafen, alleine das Bad nutzen, alleine Dreck machen. Meins. Das schwierige war einfach, von ner grossen WG in ne eigene Wohnung, dann wars nur noch eine Person und dann keine. Ja, ist seltsam. Du MUSST dich nämlich urplötzlich mit dir selbst auseinander setzen. Du denkst viel mehr über dich nach, das ist kein Scherz. In meinem Fall, lernst du schlichtweg hin dich selbst zu ertragen. Mit dir selbst klarzukommen. Vor etwas längerer Zeit wollte ich gefühlt ständig Besuch haben, wollte sogar dass die Leute hier übernachten. Weil ich angst vor mir hatte. Vor meinen Gefühlen, meinen Gedanken. Niemand dem du es erzählen kannst..
..genau. Du lernst Dinge mit dir selbst auszumachen.
Mittlerweile bin ich froh, wenn mir mal niemand schreibt, keiner Anruft oder klingelt. Ich mach mein Ding und bin zufrieden. Und mal ganz ehrlich, ich hätte und habe so oft die Chance, dass es anders sein könnte. Ich wills nicht anders.
Vielleicht ist das von dem Menschen abhängig, vom Gefühl. Möglicherweise gibt es diesen einen Menschen, der alles verändert. Aber auch daran glaub ich nicht.
Seltsam, nichts zu fühlen.
Das widerum fühlt sich nach Freiheit an.
Und die könnt ihr mir nicht nehmen.






Sonntag, 11. Dezember 2016

get up & try.

~Entgültige Zusage~

Fuck. Fuck. Fuck. Jeder andere würde sich freuen und ich? Der Druck schubst mich fies lachend wieder zu Boden.
Jetzt war ich die ganze Zeit damit beschäftigt mein Leben auf die Reihe zu bekommen, sodass ich selbst untergegangen bin. Oder was ist zur Hölle los? Warum will ich das hier und jetzt nicht mehr? Ich bin wieder ganz unten angelangt.
Gerade ist es besser, weil mir Anonym ganz lieb zugesprochen hat. Du hast ja recht..
Ich meine, wo waren meine Ziele und Träume als ich noch etwas jünger und motiviert war? Das Leben sieht ganz anders aus wenn man voll berufstätig ist. Deine Sicht verschiebt sich. Und das ist geil, weil es dein eigenes vedientes Geld ist. Luxus, kauf dir davon was du willst. Versauf es, auch noch in deiner eigenen Wohnung. Triumph. Dann kommt das Aber. Weshalb hab ich mein Abi nicht gemacht habe? Weshalb studiere ich doch kein Medizin oder tanze nicht am Theater? Ist halt blöd gelaufen. Und an verdammt nochmal alle, die jetzt meinen dass man doch alles schaffen kann wenn man es nur will hin und her: ICH persönlich, ich rede von mir, wollte so schnell wie möglich auf eigenen Beinen stehen und mein eigenes Geld verdienen um auf einer aufrichten Art und Weise unabhängig von egal wem sein zu können. Ich war im Heim, in ner ner betreuten Wohngruppe - ganz ehrlich? Für mich gab es keine Option. Abgesehen davon haben sich durch meine emotionale Verfassung in den letzten Jahren leider ab und wann eine Konzentrationsstörung eingeschlichen. Ich trau es mir nicht zu.
Vielleicht traue ich mir kurz vor Ende diesen Beruf nicht zu, vielleicht macht er mich nicht glücklich, vielleicht zweifel ich, vielleicht ist mein Kopf einfach leer, vielleicht denke ich wieder an meine Träume und vielleicht hab ich keine Kraft dafür. Es reicht.
Falscher Zeitpunkt um zu kippen, falscher Zeitpunkt. Fuck. Fuck. Fuck.

Wisst ihr was das ultra ärgerlichste am Bloggen ist?
Dieses Deutsch von mir. Dass ich Charackter, statt Charakter schreibe. Anscheinend, hatte keine Lust meine Texte nach diesem Wort abzusuchen, könnt ihr ja machen und euch amüsieren, dass Miss Perfect Buchstaben nach Gefühl abtippt.
Mein linker Ringfinger zuckt einfach unwillkürlich auf den Buchstaben c hahaha.
Nein, Spass. Ich schreibe auch kein ß, sondern immer ss, also. Ist auch nicht richtig, das ist eben so.
Richtig ärgerlich ist es, wenn du explizit weisst, wer deinen Blog liest. Uah, no. No. NO.
Warum das so schlimm ist? Weil das dein Schreiben beeinflusst.
Wenn du Pech hast, ist es so, als würdest du mit dieser Person direkt reden. Ihr einen Text schreiben oder zumindest in dem Wissen, dass sie deine Worte liest. Wenn du Glück hast, hast du genau diesen Personen nicht mehr sonderlich viel zu sagen. Ich meine, mit diesem Risiko musst du eben auch rechnen, wenn du deine Community in deinem Bekanntenkreis angefangen hast aufzubauen. Dachte zwar immer durch mein ständiges aufhören zu bloggen würden die Menschen die ich kenne hier nicht mehr mitlesen.. ach scheiss drauf. Hab erst vor kurzem noch zu Jemandem gesagt, dass der Blog hier ja gewählt schwammig geschrieben wird. So muss ich mich nicht komplett offenbaren und ihr könnt interpretieren was ihr wollt. Hier wird nicht gelogen, nur gekürzt. Ich könnte euch nämlich ein ganzes Buch oder mehr schreiben, ihr wüsstet nicht wer ich bin. Niemand weiss das wirklich. Alle denken und dachten es, keiner hat ne Ahnung. *
.. das hätte ich nie vergessen dürfen.

Naives stück Scheisse, was zur Hölle? Verdammt. Ich hätte auf Waldemar hören sollen. Dass er recht hat weiss ich. Ich darf das nicht ausblenden.
Denn unsere Erwartungen verletzen uns am meisten. Unsere Bedürfnisse erschüttern uns. Unsere Wünsche lähmen uns. Die Realität öffnet uns die Augen und der Schnitt sitzt tief.

"Wenn du glaubst, das du für irgendjemanden alles sein kannst, liegst du falsch. Du solltest in erster Linie für dich die Welt sein, bevor das ein anderer sein kann. Nur weil die Wunde gerade so stark blutet, heisst es nicht, dass das den Menschen sofort auffällt. Aber wenn du blutgetränkt vor ihnen stehst und sie an dir vorbeischauen, kannst tatsächlich nur noch du dir helfen. Entweder du hilfst dir selbst, oder du stirbst." - die weise Stimmt in meinem Kopf, die zunehmend leiser wird.

Deswegen sagen Menschen wie ich nicht sofort was los ist. Die Leute nehmen dich nicht ernst. Ah, die schafft das schon. Die ist schon stark genug, das passt. Ich reagier einfach nicht, nicht so wichtig. Deswegen sagen Menschen wie ich irgendwann garnichts mehr. *hiemit zusammenhängend: ein Mensch der mich kennen würde, würde mir nicht abkaufen, nachdem ich einen Tag vorher zerstört as fuck war, am nächsten Tag lachend durch die Strassen laufe.
PS: ein Mensch dem ich etwas bedeute würde ein 'schon ok, mir gehts gut :)' nicht hinnehmen.
PPS: wir kommen zurück zu den Erwartungen.. und die Wunde reisst weiter auf.
PPPS: oft nicht mal Personenabhängig, ganz ruhig.




Nur du kannst dir helfen, sonst niemand. Blablabla.
Halt die Fresse verdammt. Ich habe keine verfickte Geduld mehr, hörst du?




Mittwoch, 7. Dezember 2016

nobody wins.

Wir werden schnell wütend manchmal. Ich besonders. Wir sind verärgert wenn man uns unterbricht beim Reden, wenn man das was wir mögen schlecht macht, wenn wir verurteilt werden ohne die Chance es zu beweisen, wenn wir nicht akzeptiert werden, wenn nicht das geschieht was wir schon immer wollten.. es gibt tausend Gründe wütend zu sein. Verletzt.
Es gibt immer Menschen, die einen nicht mögen und nicht dieselbe Meinung teilen. Aber wenn die Person die einen nicht akzeptiert und nicht ernst nimmt, so nah ist, wohin willst du gehen? Wie kannst du so jemanden aus deinem Leben streichen?
Ich habe mir (so entnehme ich es dem Bild auf meinem Handy) ca ende August letztes Jahr mir mein Tattoo im Nacken stechen lassen. Total vergessen, dass ich das schon so lange habe. In Bezug auf diesen Menschen ist mir dieses Tattoo zum Verhängnis geworden. Ich habe ihm ein Bild geschickt, weil ich so glücklich und so stolz war. Er rief mich an und hat mir das Leben zur Hölle gemacht.
"Warum machst du sowas? Warum musst du das den Leuten so unter die Nase reiben? Was wenn Mama das sieht? Das ist echt so dumm. Ich war unter Freunden, die eine hat das Bild auch gesehen und wusste sofort was das bedeutet. Du kannst ja sein wie du willst, aber du kannst nicht einfach machen was du willst. Was soll das? ..."
Und das ist beim Lesen wohl noch ziemlich geschwächt, aber den Tonfall muss ich wohl kaum erwähnen. Das war mein Bruder. Zur selben Zeit waren meine beste Freundin und noch Jemand aus der Vergangenheit da und schauten mich, während ich wie versteinert das Telefonat nicht beenden konnte, total entgeistert an. Ja, richtig. Und zurecht. Dasselbe ist gestern auf Whatsapp erneut passiert, weil er erfahren hat dass ich jetzt kurze Haare habe.
Ich kann das nicht mehr.

Ich lege mein Handy weg. Die Waschmaschine läuft, weshalb auch immer setze ich mich davor und versuche mich auf den Waschvorgang zu konzentrieren. Die Wut tick durch meine Adern und ich habe das Gefühl jeden Moment die Kontrolle zu verlieren. Tränen laufen über mein Gesicht, ich bin total verkrampft, halte die Luft an. Ich will schreien, aber es fühlt sich an als würde meine Lunge kollabieren. Ich atme aus, atme ein, versuche das Zittern in den Griff zu bekommen. Unterdrückt, beherrscht, klein gemacht. Das Gefühl lähmt mich, mal wieder. Ich bleibe da sitzen und starre auf die Zahl an der Waschmaschine. 31 Minuten. Die reichen nie. Die Wut von 19 Jahren schiesst durch meine Venen, ich verblute psychisch. Der Hunger klopft an. Und nach all der guten Zeit bin ich glücklich dass dieser schmerzende Hunger mich in die Realität holt. Ich stehe auf und reisse den Kühlschrank auf. Wegen euch sterbe ich nicht. 

...

Kopf hoch, du liegst nie falsch.
Irgendwo hast du recht.
Du würdest lieber kämpfen, als zu gehen.
The Veronicas. Mehr muss ich nicht sagen.
Was eine einsame Art und Weise die Luft einzuatmen.
Nun sind wir zu weit gegangen, um es für mich zu retten.
Ich hätte nie gedacht das wir hier landen würden.
Vielleicht ist da die Schönheit im Abschied nehmen.
Es gibt einfach keinen Grund es weiter zu versuchen.
Du stösst mich weg, ein weiterer dunkler Tag.
Also leben wir unsere unterschiedlichen Leben.
Es ist schwer, es gibt kein du & ich mehr.
Ich vermisse dich.
Aber wir sind Welten voneinander entfernt.
Gute arbeit geleistet, standing ovation.
Ja, du hast was du wolltest.
Ich glaube du hast gewonnen.
Und ich will es nicht hören, sie kennen dich nicht so wie ich.
Selbst wenn ich es dir sagen könnte,
wir sind fertig miteinander.



Das ist ein Match aus drei Liedern, denn es gibt irgendwie in jedem Lied einen Part der nicht passt.
Ich vermisse dich. Es ist komisch, weil es anders ist als früher. Ich bin so weit darüber hinweg, dass ich einfach dankbar für alles bin was du getan hast. So Menschen gibt es selten, ich hab mich sehr verändert dadurch. Nun ist das diese Mauer, gegen die ich nichts unternehmen will, auch weil ich zu stolz bin und es mir ansonsten diesen "Opfer" Touch geben würde. Das macht es viel viel schwerer, weil ich dir das so gönne und mich raushalte. Aber es Momente gibt in denen ich so gern mit dir reden würde. Nur gibt es geheime Regeln im Leben und die beachtet man, wenn es einem wichtig ist. Egal wir dumm und bescheuert man auseinander geht, Selina sieht am Ende wieder und wieder das Gute. Selbst wenn man wohl etwas gemein zu ihr wahr, haha.
Seltsam, wenn man einen komplett anderen Blick auf das Ganze wirft. Aber ich bleibe bei mir. Ich bin nunmal so. Abgesehen von meinem Verhalten bleibe ich meinem Empfinden treu.
Und da ist es mir egal, was ich für die Leute bin und was nicht.
Ich halte meine Versprechen. Von welchem ich rede, werdet ihr nicht erfahren. :)

Wut und Melancholie, typisch ich wieder.
Ich wünsche euch ne gute Restwoche, passt auf euch auf.
Selina.


Sonntag, 4. Dezember 2016

it's fine.

Wisst ihr was viel schmerzhafter ist als Trauer und Wut oder so ähnlich?
Gleichgültigkeit.
Es ist nicht das erste Mal, dass ich zu meiner besten Freundin den wohlbekannten Satz sage: du verstehst das nicht.
Ich glaube auch nicht dass es irgendwie darum geht, dass das deine Freunde verstehen. Wohlmöglich ist dadraussen irgendein Mensch, der das vielleicht verstehen könnte - aber träumen kann man bekanntlich viel.
Klar, ist es frustrierend, am liebsten willst du irgendwas hören, dass dir den Weg zeigt. Wo ist es richtig? Wo muss ich hin? Was macht mich glücklich?
Glücklich, hahaha.
Ich bin nicht der Typ dafür, ich kenns nicht, und geniessen durfte ich dieses Gefühl wohl auch in kleinsten Massen.
Ich habe einmal in meinem Leben einen Menschen kennengelernt, der mir etwas wie Hoffnung gab.
Und das endete im Desaster.
Nicht jeder der kaputt ist hat von Anfang an diese supergeilen Kompetenzen, die hatte nichtmal ich, nicht so dass sie dafür gereicht hätten.

Damit komme ich zu etwas, was mich mein Leben lang nicht loslassen wird. Während mein Tättowierer die ersten eineinhalb Stunden kaum mit mir spricht, sagt er in der zweiten Hälfte der Zeit Dinge, die ich nicht hören wollte.
Ich meine, wenn du deine Narben übertättowieren lässt und einen Menschen da neben dir hast, der nur ein bisschen Verstand und Charackter hat, ist es eigentlich klar dass du am Ende ne Message auf den Weg mitbekommst. "Die Menschen die vergessen dich, niemand wird sich an dich erinnern. Warum solltest du nicht dass tun, was du tun willst? Keiner erinnert sich, am Ende bekommst du nicht mal einen feuchten Händedruck." Er schmunzelt als er das sagt und ich muss an einen bestimmten Menschen denken. Young, Wild & Free. Ich mach was ich will, was mich glücklich macht, auch wenn ich nicht weiss was es ist. Ja, klar. Er hat auch recht, ich meine will ich 20 Jahre in der Pflege arbeiten, mit 40 bereuen dies oder jenes nicht getan zu haben? Was er sagt ist wunderschön, aber ich bin im Krieg mit meinen Ängsten, immer hab ich eine Ausrede weshalb ich dies oder jenes nicht tun kann. Ich sage ihm, dass man eben Kompromisse eingehen muss, mit seinen Freunden und der Familie, um sich loszureissen und das zu machen was man selbst möchte. Er setzt die Nadel kurz ab, schaut mich an und sagt nein. Wenn du Kompromisse eingehst, machst du wieder nicht zu 100% das was du willst. Manchmal muss man die Menschen zurücklassen, wenn es nur um dich geht.
Das klingt ziemlich hart und egoistisch was er da sagt, aber ich weiss worauf er hinaus möchte.
Man kann das auch einfach mit dem bekannten Sprichwort ausdrücken: Wer sich selbst nicht liebt, kann nicht geliebt werden.
Wann hab ich mal das gemacht was ICH wollte? Ich habe zwei Jahre gebraucht um mir die scheiss Haare abschneiden, naja abrasieren zu lassen. Und jetzt ruf ich meine Mutter nichtmal an, weil sie mich töten wird deswegen. Bea sagt, ich soll mir eine Selbstverständlichkeit aneignen, sodass mir keiner was sagen kann. Achja, klar. Einfach so.
Aber ich weiss nicht was ich unbedingt machen will. Entweder ich habe zu grosse Angst, bin zu faul oder ich bins mir nicht wert.
Es ist schwer, Selbstverständlichkeit nicht mit Gleichgültigkeit zu verwechseln. Ich meine, auch wenn es total banal ist, ich finde es schade wenn Menschen sich so abwerten. Ich hab einmal diesen Menschen gebraucht und wurde am nächsten Tag als eine der vielen Exfreundinnen abgestempelt. Wo war die Menschlichkeit? Nur weil es manchen schneller glückt eine Lücke zu füllen und sich neu und besser zu verlieben, muss man in Bezug auf einen Menschen nicht nur die gescheiterte Beziehung sehen. So scheisse bin ich auch nicht. Ich bin mehr als eine der Exfreundinnen, aber das wissen eigentlich alle. Aber whatever, mit Selina kann man das ja machen.
Dieses: aaach, sooo toll warst du auch nicht. Es gibt was besseres als dich. Blablablabla.
Ich weiss nicht ob ich das glauben oder ignorieren soll, ich freue mich mit ganzem Herzen, jedem soll sein Glück gegönnt sein, keine Frage.
Nur muss man mich immer so schlecht machen?
Waldemar hat recht, die Menschen vergessen dich. Du bist deines eigenen Glückes Schmied.
Es geht um dich dich dich.
Aber ich kann das einfach nicht. Alle denken an sich, ich immer an andere.
Es ist nicht schlimm, wenn dich jemand anscheinend nicht mehr liebt. Es ist grausam, dass du einem Menschen egal geworden bist. Naja, kommt immer auf den Menschen an.
Ich vergesse niemanden, nichts. Ich lüge nicht, wenn ich etwas verspreche. Während alle anderen mich und all die Erinnerungen in den nächsten Mülleimer werfen.
Ich bin nicht sicher, ob mich diese Eigenschaften irgendwann glücklich machen werden.
Denn im Moment machen sie mich verdammt unglücklich.
Ach, vielleicht ist das einfach mein Ding.
But that's nothing new. :)

Ich schätze ich habe das Prinzip von zwischenmenschlichen Beziehungen immernoch nicht verstanden. Aber das ist egal.
Mir ist echt alles egal.
Es ist mir so egal, dass es mich schon richtig frustriert. Gleichgültigkeit lähmt dich, du kannst nichts mehr machen, dich nicht bewegen.
Aber naja, egal.

Falls euch das jetzt depremiert, scheisst einfach drauf.



Schönen Start in die Woche, xoxo.

Donnerstag, 1. Dezember 2016

message for you.

Selten für mich, aber ich lege meine Wäsche zusammen, statt sie wie immer vom Wäscheständer zu verbrauchen. Als ich eine Socke in die Hand nehme knistert es. Hä? Ist das ein Einkaufszettel und wie kommt der da rein? Als ich ihn auffalte und lese fange ich an zu lachen, ich lache einfach vor mich hin. Meine beste Freundin ist so süss manchmal, in den Momenten an denen man garnicht damit rechnet und ob sie anwesend ist oder nicht, bringt sie einen zum lachen. Ich klebe den Zettel sofort zu den anderen an die Wand, während ich immernoch lächeln muss.

...

Ich laufe ins Klassenzimmer mit einer Aufrichtigkeit, wie noch nie. Meine Kursleitung sitzt vor der Klasse am Tisch um Banalitäten zu besprechen, bevor die eigentliche Dozentin kommt. "Selina! Huch, die Hoar, wo sind die hin?!" Ich lache sie an, nein. Ich strahle quer durch den Raum, und sage ihr dass diese im Müll sind. Sie grinst mich an und sagt dass es mir gut stehen würde, worauf ich nur noch mehr strahle und ihr erkläre dass die Bahn einfach nicht kam. Mit einer gleichgültigen Geste widmet sie ihre Aufmerksamkeit wieder der Klasse zu.
Ich setze mich neben meine beste Freundin, ziehe meine Jacke aus bevor ich meine Käsebretzel aufesse. Es ist mir egal, alles. Heute ist es mir egal. Ich strahle heute.

Ich war lange die, die lange rote Haare hatte. Ich war lange mit Jemandem zusammen, der nicht gut für mich war. Ich habe mich lange von meiner homophoben Familie dirigieren lassen.
Ich habe lange alles in mich hineingefressen, nur um nicht das Monster zu sein.
Habe zu oft die Klappe gehalten, um einen Streit zu vermeiden, obwohl das Verhalten der anderen Personen unmöglich war.
Tja, das ist jetzt im Müll.
Genau wie meine Haare.
Ich habe ein schönes Gesicht, wir dürfen das alle mal sehen hahaha. Jeder darf sich selbst lieben und so sein wie er das möchte. So aussehen wie er das möchte. Es wird immer Jemanden geben, der das schön findet. Ich wiederhole mich, wir sind nie allein.

Sei stark, für dich. Sei das, was du willst. Wir leben nur einmal. Das Leben ist zu kurz um sich das nehmen zu lassen, was einen wirklich gut fühlen lässt.

...

Als meine Friseurin den letzten Schnitt macht und mir durch die Haare fährt mache ich das erste mal richtig die Augen auf. Kopf hoch, Augen auf. Und ich sehe das erste mal mich selbst. Ich bin frei, sagt Michael Bauereiß.
Ja, ich bin frei. Und ich bekomme das Grinsen nicht aus dem Gesicht.
YES!



Montag, 28. November 2016

break free.

Ich weiss, dass der Pizzalieferant kurz davor war zu fragen was los ist, als ich die Luft anhalte um nicht nochmal loszuschluchzen. Die von da kommen auch immer früher als man denkt. Scheisse.

[...]
Yeah you got what you wanted.
I guess you won.
And I don't want to hear, they don't know you like I do.
Even I could've told you.
But now we're done.

'Cause you play me like a symphony.
Play me till your fingers bleed.
I'm your greatest masterpiece.
You ruin me.
Later, when the curtains drawn
and no one's there for you back home,
don't cry to me, you played me wrong.
Your ruin me.

[...]
I don't care if you loved me, you make me numb.

We're that song you wouldn't sing..
..just a broken melody.
You're killing me.

Bei dem Lied gehen mir mehrere Personen durch den Kopf, mehr als ihr euch wahrscheinlich gerade vorstellt. Unterschiedliches.
Wie oft werde ich das noch zulassen? Weshalb tun wir das? Müssen wir zu 100% etwas sein? Wir lassen uns in Schubladen stecken. Seit ich mich geoutet habe und auch als ich das erste Mal was mit nem Mädchen hatte, ich höre nur das eine. "Du siehst garnicht aus wie eine Lesbe." Oh, echt? Verdammt, entschuldige. Ich werde zusehen, dass ich mindestens 20kg zunehme und mir die Haare abrasiere. Sonst kann ich keine echte Lesbe sein, hast recht. Am besten ich lasse dann auch noch den Macho raus, hau den Mädchen auf den Hintern wann und wie ich will. Ich rede mit tiefer Stimme und prügel mich hinterm Club, um euch was zu beweisen.
WAS?
Ich schätze S. hatte recht, ich kann mich unendlich darüber aufregen. Renn, renn so schnell du kannst, Schönheit. Du wirst mit der Einstellung sehr unglücklich. Hübsche Blazer übrigens, Miststück. Egal, weiter.
Schubladendenken, ich hasse es. Ich lasse mich von meinem ältesten Bruder unterdrücken, der mir verbietet mich frei zu verhalten, geschweige denn mich bei meiner Mutter zu outen. Die mich töten würde. Immer lassen wir uns den Mund verbieten, was soll das? Ist es wirklich, dass es nur in Homoclubs und Partys lesbische Frauen gibt, die aber meistens extakt nach Klischee aussehen? Und ansonsten ist es tatsächlich unter Drogenkonsumenten (sorry, wie nennt man so Gruppen? Wenn ich jetzt Hippies oder so sag werd ich gesteinigt hahaha.) oft dass es lesbische oder bisexuelle Mädchen gibt, da ist es ziemlich einfach eigentlich. Die heissen, tättowierten Frauen auf Ecstasy. Kann ich nicht leiden. Werds nie leiden können. Ich verstehe auch nicht weshalb sich schwule, junge Typen selbst in ne Schublade stecken und sich dann fragen, weshalb sie abgewertet werden. Auch die 'Klischeelesben' sind so. Warum ist es so schwer ich selbst zu sein? Ich glaube es gibt wenige, die sich diese Frage für ne Minute stellen. Und ehrlich zu sich selbst sind.
Müssen wir das eine oder das andere sein? Auch wenn ich ziemlich zum einen Extrem geneigt bin, gehen wir mal allein von mir aus:
Ich wollte schon immer eine Kurzhaarfrisur. Alle sagten nein. Stimmt, ich bin ja das Mädchen und als Lesbe will ich ja nicht mainstream sein. The Fuck? Ach, warte mal: Ich liebe es aber mich zu schminken, nie würde ich auf Wimperntusche und Lippenstift verzichten. Ich fühle mich in Hosen allgemein viel wohler als in Röcken oder Kleidern, es ist einfach so. Ich liebe aber High Heels, selbst mit viel zuviel Promille lauf ich darin wie ne eins.
Versteht ihr worauf ich hinaus will?
Selbst wenn ich früher mit Jungs zusammen war, ist es ausgeschlossen dass ich mir mein wahres Ich eines Tages eingestehe? Echt jetzt? Boah, sorry dass ich mich vorher noch nie so hart verliebt hatte. Sonst wäre es früher schon gekommen, ehrlich. :)))
Zieht den Stock aus dem Arsch, denkt an Nächstenliebe. Akzeptanz, Liebe, Gemeinschaft.
Manchmal ist es schon schwer genug sich selbst zu akzeptieren.

Jeder, der queer ist und dieses Coming Out nicht gesehen hat, hat was verpasst.
Pssst, queer ist das Gegenteil von straight. :)


Es tut mir leid, dass ich so ausraste. Aber es tut mir nicht leid, dass ich darüber rede und schreibe. Wir brauchen alle ein bisschen Mut und Glauben, auch in vielen anderen Bereichen, keine Frage.
Wen dieses Thema nervt, soll den Blog hier auch nicht lesen. Sorry I'm not sorry. 

Und soll ich euch mal zeigen, was mich so bewegt hat? Ich habe vor Rührung geweint, vor Aufregung. Vielleich auch weil das die sexieste lesbische Frau ist, die existiert hahahaha.
Um Gottes Willen, ich entschuldige mich offiziell bei meiner zukünftigen Frau, aber sie ist so.. schön. Und verdammt heiss. 
Noch viel mehr die Message, viel Spass beim ansehen.

Schönen Start in die Woche. :)


Samstag, 26. November 2016

sugar, weight &' another bullshit.

Nutella zum Frühstück. Oh Gott. Kann Nutella eigentlich ablaufen? Also ich mein, wenn du das Zeug über ein Jahr angebrochen zwischen all den anderen Lebensmitteln verweilen lassen hast, ist es dann schlecht? Also es riecht noch gut. Es riecht so lecker, ich wusste nie dass Nutella so scheisse lecker riecht. Meine Theorie war es einfach, dass mollige oder dicke Menschen alle schonmal Nutella aus dem Glas gegessen haben. Aha. Also könnte ich noch ein wenig zulegen, wenn ich statt ne Kippe zu rauchen den Löffel ins Nutellaglas tunke, oder? Das machen doch alle in den Filmen. Wenn sie verlassen worden sind, wenn sie betrogen worden sind, wenn ne andere den Kerl/das Mädchen bekommen hat.. für alle Krisen ist Nutella gut. Ich mein, ich mag Schokolade in flüssiger Form lieber als in fester, eigentlich hasse ich Schokolade.. naja egal. Also sollte ich endlich anerkennen das mein Leben praktisch vorbei ist und Nutella mein einziger wahrer Freund.
Klingt doch nach nem Plan. Mir macht es irgendwie Spass, ausserdem ist es ein gutes Gefühl wenn dein BH etwas quetscht. Ich weiss nicht wie lange die manische Phase nun noch halten soll, aber ich bin meinem Umfeld und vor allem meiner besten Freundin so unglaublich dankbar. Es ist alles gut so. Ausserdem koche ich lieber, bevor meine beste Freundin sich wieder um eine weitere Knoblauchzehe vertut und uns die Chance jemals wieder lieert zu sein vollständig vermasselt hahahaha. Nein, Spass beiseite. Ich koche manchmal. Also wieder. Wie ich will, wie es mir passt und selbst wenn ich EWIG in der Küche stehe (weil wegen Perfektionist und die Würze in der Perfektion liegt und und..) bin ich zufrieden. Tada, ich hab gekocht und keinen Nervenzusammenbruch, wo ist mein Award? Meine beste Freundin freut sich immer, ich weiss nie obs ihr jetzt echt schmeckt oder nicht, aber sie freut sich. In der Kategorie Normalität zu erlangen, wenn auch nur ein wenig, ist so ein Luxus. Nachdem sie für mich die Zwiebeln zerkleinert hat, damit ich keine Tränen in das Gericht vergiesse, geht sie aus der Küche raus. Ja, macht Spass an guten Tagen. Es sollte mehr solcher geben.
Ich glaube das mit der Nutella google ich einfach gleich.

Das Rauchen.
Aaaaaaaaaaaach, das Rauchen. Also ich fang mit den Zigaretten an, denn das ist ja mein Laster.
Ich weiss nicht wann das angefangen hat.. ok doch. Ich hatte den Kater meines Lebens, und auf einmal, selbst als er weg war.. es war so. Es war ekelhaft. Was ich schon immer eklig fand, war auf nüchternen Magen zu rauchen. Machste ja trotzdem, weil du ein Mitläufer sein möchtest. Ja, möchtest. Ich hab so nachgedacht und mir wurde bewusst, dass ich Zuhause kaum noch rauche. Zum einen, weil es jetzt kalt ist und meine Wohnung immer kuschelig warm, und weil meine Nachbarn mich aus jedem Eck angaffen wenn ich auf dem Balkon sitze. Seit mein Leben sich mal auch irgendwie zum guten gewendet hat und ich zwischenmenschlich nicht mehr so krasse Konflikte habe, brauch ichs nicht. Also das zu erklären wäre jetzt zu persönlich, kann ich jetzt auch nicht ändern. Weiter im Text. Wenn man sich einen Moment hinsetzt, oder genau in der Situation wenn jemand anderes neben dir ne Kippe anzündet, mal in sich geht und einfach nur überlegt: WILL ich jetzt rauchen? Oder tu ichs weil XY das jetzt auch macht? Oder weil wir gerade gegessen haben. Oder weil die Bahn in 5min kommt. Oder weil ich mit jemandem gestritten habe. Es gibt tausend Gründe, die absolut nicht als Argumente gelten, um sich ne Zigarette anzuzünden. Als richtiger Raucher zumindest. Ich habs echt stark reduziert, also ich finde es ist eine Gewöhnungssache. Wenn man ne Weile ausblendet dass man jetzt und da eigentlich eine rauchen würde, vergisst man es. Beispiel: meine beste Freundin und ich waren richtig richtig gut Essen, das Restaurant das Essen, der Hammer. So, dann bezahlen wir, gehen so raus und die streckt mir ne Zigarette hin. Ich total perplex, nehm die Zigarette und schau sie an: ich wollte gerade garnicht rauchen.
Es macht echt Sinn, vor allem bei so nem Wetter. Das Rauchen ungesund ist, ist mir schon immer egal gewesen und darum geht es mir auch nicht. Aber warum nicht verzichten, immerhin ein wenig, wenn mans kann? Und das wichtigste ist, dass wenn ich viel rauche, umso weniger esse.
Mal sehen, wie lange das so geht. Dass ich komplett aufhören werde glaube ich nicht, es ist manchmal ein Luxus oder auch ein Freischein, ich setze mich auch nicht der Situation aus, garkeine Zigaretten zu besitzen. Auf Zwang geht nämlich garnichts. Glaubt mir, es geht nicht.

Ich stelle mich jetzt mental auf diesen Tag ein. Warum geh ich da eigentlich hin? Weil ich eingeladen bin, ja ich weiss. Ich will da nicht hin. B. bringt mich um wenn ich nicht komme. Und O. wird mir wohl die Freundschaft kündigen. Schwule Pärchen, ein Segen und die Hölle zugleich. Aber wenn später S. da ist.. oh man. Ich hoffe, sie ist nicht da. Aber kann ja nichts passieren, darf eh nicht soviel trinken. Also, weil ich sonst mit ihr reden würde. Und das hat sie nicht verdient. Glaub ich. Ich muss ja noch nach Hause. Keine Diskussion, keine Peinlichkeit, kein Scheiss.
Warum kann ich nicht einfach 35 und verheiratet sein. Warum kann ich nicht einfach Nutella essen?
Aaah. Drückt mir die Daumen.

Gönnt euch. Gönnt euch einfach.




Schönes Wochenende, trinkt nicht soviel. :*

Dienstag, 22. November 2016

nothing goes as planned.

Ach, hi.
Da kommt mal wieder was von mir und ihr klickt euch wieder durch hier.
Ich glaube es freut mich.

Ich habe mich doch in dem letzten Post gefragt, weshalb es mir so wehtut, dass ich ihm nicht verzeihen kann. Es ist die letzte Erwähnung, by the way.
Könnte ich das verzeihen, würde es bedeuten, dass ich es irgendwann vergessen kann.
Aber ich kann nicht. All die Flashbacks holen mich erneut ein, wieder und wieder. Ich schaffe es nicht mal eine Woche durchgehend in der Schule aufzutauchen.
Und ein anderer Grund ist, weil er mich nicht lässt. Man muss verstehen, alles in dem Tempo des Opfers. Der Täter darf da nicht reinpfuschen. Dann ist alles kaputt und die Panik kommt wieder.
Deshalb. Nicht weil es mir um den Menschen geht. Dieser Mensch ist nicht der er war, er ist das Böse, das Unberechenbare. Sonst nichts. Ich habe den Kampf gegen die Verdrängung verloren und dieser Mensch im gleichen Atemzug mich. Es tut weh, weil ich den Kampf der Verdrängung verloren habe. Es ist nicht einfach, jemand hat mal zu mir gesagt, ich soll was Süsses essen um abzulenken.
Hab alles versucht. Bitter, Scharf, Salzig, Süss.
Wenn der Täter nicht sieht, dass er sich vollständig zurückziehen muss, kannst du essen und trinken was du willst. Panik. Panik überwiegt. Ich bin nicht so weit. Ich hatte mal vor anzurufen und nach nem Rat zu fragen, war mir bloss unsicher ob man sich denn nun neutral betracheten und als Mensch respektieren kann. Macht doch auch keinen Sinn, du musst das alleine hinkriegen.
Die Niederlage zum Sieg zu machen. Falls das geht.
________________________________

You're in my veins.

Manchmal hat man so Menschen in seinem Leben. Seelenverwandte. Menschen die dich bis ins Rückenmark zum Herzen und wieder zurück treffen.
Und auch diese gehen irgendwann. Nichts ist fürimmer. Menschen nicht, unser Leben nicht.

Das Schöne daran ist, ich hab gelernt solche Menschen positiv für mich zu behalten. Gute Menschen einfach. Ohne sie auf nen Titel zu reduzieren. Menschen, von denen man sich so weit entfernt hat und vergeben kann. Dann lächelst du über das Gute, was sie für dich taten.

Vielleicht schreibe ich deshalb wieder was, ab und wann. Ich kann alles verhindern, jedes Wort wenn ich wollte. Möglicherweise kann ich euch n paar schöne Worte hin und wieder geben, vor allem jetzt wo es so kalt ist. Wir sind nie allein. Solange wir eine Stimme haben, sind wir nicht allein.
__________________________________

"Schreib mir wenn du zu Hause bist."
"Schreib mir wenn was ist und pass auf dich auf"

Und vielleicht kann ich daran wirklich glauben.
Möglicherweise entscheiden sich Menschen echt auch mal für mich.
Für das was ich bin, wie ich bin.

Vielleicht bin ich garnicht so übel, haha.

Ruhige Woche, zieht euch warm an.

Sonntag, 20. November 2016

never.

Warum schreibe ich diesen Blog nicht?
Weil ich mein Leben jetzt ohne die Menschen, von denen ich persönlich weiss dass sie den Link haben, lebe.
Blabla, Privatsphäre blablabla.
Im Endeffekt spreche ich unglaublich persönliche Dinge aus, die die anderen oft ausgenutzt haben.
Liebesgeständnisse, Hass, Versprechen.

Das wahr mein aller letzter Anlauf. Ich weiss garnicht, weshalb es mir selbst so wehtut, dass ich ihm nicht verzeihen kann. Wie ein kleines Kind sitz ich auf dieser Couch und sage ich vermisse meinen besten Freund. Und das, obwohl es ganz andere Dinge in mir sah und noch immer sieht. Ich weiss das. Aber allein die Wunschvorstellung oder sein detailliertes Erinnerungsvermögen ist eine Zumutung. Er erinnert sich an jede Kleinigkeit, während ich all das mit Gewalt von mir weggeschoben habe.
Ja, und? Was ist jetzt anders seit du es ihm gesagt hast?
Dass er schuld ist? Das es eine Schuld ist.
Ich bin zu gut für die Welt sagt er, meine Tränen kullern einfach so.
Ja, ich versuchs so sehr zu verzeihen, damit abzuschliessen. Aber er wird es nie verstehen. Er wird sich selbst nicht verzeihen und ich auch nicht.
Also stehen wir da, umarmen uns und ich weine einfach. Ja, makaber dass ich den Typ umarmen konnte ich weiss. Ich bezahle im nachhinein dafür, das Gefühl wünsch ich keinem.
Es tut mir so leid. Ich kann das nicht. Geh jetzt.

Warum entschuldige ICH mich zur Hölle?
Alter. Ich habe ein zu grosses Herz.

Vielleicht ist das mein Problem. Ich investiere viel mehr als ich bekommen kann.
Die Menschen vergessen mich irgendwie.
Manchmal wünschte ich, ich könnte mit jemandem reden, der das irgendwie verstehen kann.
Einfach auf einer neutralen basis so.
Ich meine auf der einen Seite bist du die gesunde junge Frau, auf der anderen Seite steckt das zerbrochene Mädchen noch in dir. Das ist einfach da, ich mein, das löst sich nicht auf oder so.
Das witzige ist, du lebst. Es wird besser, tatsächlich. Also ich meine ich trage Dinge ewig mit mir rum, ich brauche Jahre um jemanden zu mögen und Jahre ihn nicht mehr zu mögen hahaha.
Also wenn ich Jemanden wirklich ins Herz geschlossen hab. Ich brauche tatsächlich ewig, was bisschen nervig ist, weil das mit neuen Menschen dann auch so ne Prozedur ist.
Ich bin und bleibe wohl das Arschloch mit Herz. Was sich aber verändert ist die Tatsache, dass ich meine Grenzen jetzt respektieren kann.

Wie kann ein soooo kleiner Mensch, sooooo ein grosses Herz haben?
Weil ich dazu stehe. Weil es so ist.
Aber auch weil es die richtige Entscheidung war.
Stopp.
Richtig oder falsch ist jenseits von Gut und Böse.
Es gilt die Entscheidung, die dir gut tut.
Und egal wie sehr du diese Menschen liebst, wenn sie dir schaden, dann kannst dus nicht ändern.
Da kann dein Herz noch so riesig sein.
Und ich mein, 'Nichts ist unmöglich' ist lediglich ein billiger Werbespruch.
Das ist nicht wahr. Manches ist einfach nicht möglich, manchmal gibt es keinen Weg zurück.
Story of my life.

Schönen Sonntag.

Sonntag, 28. August 2016

goodbye.

Hey.
Ich denke das wird nicht leicht und mein Herz blutet jetzt schon.
Ich habe mir über 5 Jahre ne mini Community aufgebaut und es macht mir noch immer soviel Spaß zu schreiben. Meine Kritik in Humor zu verwandeln, mich aufregen, Storys erzählen, Dramatik.
Ja, ich habe mir meine kleine Welt hier aufgebaut.
Usprünglich bin ich Tänzerin, aber ich habe mich in Schrift und Ausdruck wieder gefunden.

Der Grund weshalb ich nichtmal die Nummer von diesem Post in den Titel gepackt habe, ist der, das es völlig egal ist.
Ich wolle aus verschiedenen Gründen oft aufhören zu bloggen, aber hiermit beende ich es.

Ich will das auch begründen.
Es lesen Menschen diesen Blog, bei denen kommt mir die Kotze hoch.
Ekelhafte und unglaublich dumme Menschen.
Menschen, die mir sehr sehr wehgetan haben.
Das ich hier schreibe und mich öffentlich präsentiere ist sehr gefährlich, es geht plötzlich der Vorhang auf und du bist nackt.
Klar, ist das meine Entscheidung.
Aber ich wollte es nie so. Leider kann man hier auf Blogger keine Passwörter reinmachen oder selbst wenn ich diesen Blog sperre haben "Hacker" dennoch zugriff darauf. Ich fühle mich nicht sicher damit und unfair ist es auch. Wenn man keine Kontrolle über seine eigenen Worte hat.
Im echten Leben habe ich gezwungen meine Seele hergegeben, mich ergeben.
Oder was glaubst du, M.H., weshalb ich dich nicht direkt fertig mache und das Leben zur Hölle? Weil du Hurensohn Dinge getan hast, für die du dich zutiefst vor dir selbst ekeln solltest oder? Weshalb sag ich dir das denn nicht?
Weil du dich verpissen würdest. Ach, friss das okay? Meldest dich nach dem hier eh nie wieder. Pisser.
Und genau darum geht es. Wir lernen in unserem Leben uns zu ergeben und zu kämpfen.
Wann was angebracht ist, weiss man nie so genau.
Und wisst ihr was hier abgeht?
Ich verkaufe meine Seele an Menschen die mich zu Grund und Boden getreten haben.
Ohne irgendein schlechtes Gefühl, wird der Blog aufgerufen. Ah, ein neuer Post.
Ohne Scham, werden Informationen über mich eingeholt, obwohl diese Menschen es nicht mal wert sind zu wissen welche Farbe meine Socken haben.

"Geh dich begraben, bitte."
Solche Menschen lesen diesen Blog.
Abartige Menschen, die Witze über ein Menschenleben machen.
Ich bin schockiert und ich frage mich nach dem Sinn des Ganzen.
Wollt ihr wissen obs mir gut geht? Ich mich gleich vor den Zug werfe? Ob ich ne neue habe?
Mit welchem Recht? Weshalb habe ich das zugelassen?

Ich verkaufe meine Seele nicht an Menschen, die so schlecht sind, dass einem der Atem stockt.
Fassungslos, schüttel ich immer wieder den Kopf.
Das kann doch nicht wahr sein.

Also, danke dass ich und meine Passion mir genommen wurden.
Aber hier entsteht jetzt ein cut, den Niemand mehr flicken kann.
Im vorletzten Post sagte ich, ich höre nie auf.
Das ist wohl der einfache Weg, hm?
Doch, werde ich. Ihr werdet kein Wort von mir lesen, ich fang auch nichts neues an und ich meine Tumblr sagt nichts über mich aus, das ist reine Show und Ästhetik.

Ich gebe es auf, mich den Menschen zu erklären.
Das kapieren diese sowieso nicht, die haben ein Herz aus Stein.

Also, danke (oder auch nicht) für 5 Jahre.
Schätze ich habe hier einiges verarbeitet, aber ich lasse es jetzt.
Keiner ist mir das wert.
Ehemaliger bester Freund blablabla, Exfreundin blabla, was?
Für diese Menschen schreibe ich keinen einzigen Buchstaben mehr.

Einmal gehts jetzt um mich.
Ich bin dran.
Auch wenn die Art und Weise scheisse ist.
Danke dafür.

Es ist vorbei.
Machts gut.


Dienstag, 23. August 2016

386.' - du liebst mich nicht.

Nicht erschrecken, einer der wenigen deutschen Titel.
Aber auch wenn das Lied kaum und total passt, so fange ich diesen Post damit an.

Als es dir schlecht ging, war ich da.
Brachte dich vom falschen Pfad.
Meine Liebe zu dir unendlich.
[...]
Du hast mich ausgenutzt, beraubt.
Hab an das Gute in dir geglaubt.
Doch leider ändert sich nichts daran..

..du liebst mich nicht.
Du liebst mich einfach nicht.

&' deshalb liebe ich dich jetzt auch nicht mehr.

Alle meine Freunde, sie warnten mich vor dir.
Bedingungslose Liebe, was soll denn schon passiern?
Wir haben gestritten, diskutiert

hab dich als Schlampe tituliert.
Es ist jetzt wohl vorbei man.
Ich fühl mich ganz schön einsam.
Dein Herz eingefrorn,
unsere Liebe längst verlorn.
Weil du noch nicht bereit warst, 
doch du spielst immer weiter.

Ich schwör dir, wenn ich könnte würd ich die Zeit zurückdrehn, babe.
Schäme mich Tag für Tag dir in die Augen zu sehen.
[...]
Zu oft hab ich um dich gekämpft.
Hast mich geschlagen, mich angeschrien.
Hast mich erniedrigt, doch ich habe dir verziehn.
Jetzt gehen wir wohl dem Ende zu,
doch alles was ich wollte warst du.
Doch du liebst mich nicht.
[Ado Kojo ft. Shirin David - Du liebst mich nicht]

Naja, ich habe die fremdgeh Zeilen rausgelassen, weil das einfach nicht passt und nicht wahr ist.

Die Menschen sagen über mich, manche zumindest, ich sei total nachtragend und ich könnte nicht verzeihen. Ja, eine Sache.
Das stimmt auch, ich kann das nicht besonders gut.
Nur scheinen ein paar dieser Menschen zu vergessen, dass es Dinge gibt, die unverzeihlich sind.
Denn es ist nicht so, dass ich komplett abblocke und es garnicht erst versuche.
Aber wenn Entschuldigungen und Reue nicht reicht, du dennoch einfach nur schreien könntest..
..dann ist die Wunde zu tief.
Ich steh vor ihr und frage sie unter Tränen: weisst du was sowas mit einem Menschen macht?"
Sie sieht mir kalt in die Augen. Weshalb ich immer wieder mit "denselben Vorwürfen" komme?
Ist hier ne verstecke Kamera oder was? Was für Vorwürfe?
Das sind bittere Tatsachen.
Ich sass also gestern so im Bus und habe über mein Verhalten nachgedacht.
Eine kurze Zeit jemanden in sein Leben blicken lassen, und dann wieder abblocken.
Panik, diesen Menschen zu tief in dein Leben zu lassen.
Warum tut man das?
Weil man noch Gefühle hat und diese grauenhaften Dinge unverzeihlich sind.
Schwäche.
Ich erinnere mich, wie sich meine beste Freundin von ihrem Exfreund getrennt hat.
Kein leichter Cut, aber One Way. Sie hat nen cut gemacht. Punkt. Das wars.
Sie hat das straight durchgezogen, auch wenn sie mal schwache Momente hatte, sie ist nicht zurück gegangen. Mit allem Recht. Ich habe riesen Respekt davor.
Ich bin auch der One Way Typ. Aber ich bin die Hure vom One Way Typ. ( das ist ein Insider )
Ich bin naiv, naja war zu naiv, um zu denken dass Liebe alles reparieren kann.
Aber ich wurde angelogen, ich war drauf und dran damit abzuschliessen. Mir einzugestehen dass ich noch Gefühle für sie habe, aber das sie mich nicht mehr liebt und eine andere hat.
Ich wollte nichts anderes. Ich will das was aus diesem Menschen geworden ist nicht.
Ich meine, das ich unglaublich verletzt bin und ihr nicht verzeihen kann ist eins.
Aber mit welchem Grund sollte ich überhaupt zurück in die Hölle gehen?
Wegen Entscheidungen und Ansichten, die ich null respektiere und verabscheue?
Die komplett gegen meinen Lebenstraum und meine Prinzipien sind.
Wen liebst du? Deine Wunschvorstellung? Den "Ruhepol"? Die die gut im Bett ist? WAS?
Ich bin keine Mutter für irgendjemanden. Ich bin zu Schade für das.
Wozu hab ich so hart gekämpft, um jetzt hier unten zu sein?
Nein, du liebst mich nicht. Du liebst das, was du lieben willst.
Der Grund weshalb ich noch immer hier festhänge sind auch die Schmerzen, die ich nicht überwinden kann. Das schlechte Gewissen, dass ich angenommen habe. Den Kopf gesenkt und ergeben.
Für was? Blaue Haare und LSD?
Ich sollte mich allein für den Versuch verzeihen gewollt zu haben, schämen.
Niemand will sich Schuld eingestehen. Niemand will sich entschuldigen.
Aber am traurigsten sind die Menschen, die einfach nicht kapieren, was sie angerichtet haben.
Protestieren, es nicht hören können.
Wie oft wollte ich mich umbringen, mich schneiden, wegrennen?
Wollen wir den Spiess umdrehen?
Was glaubt ihr eigentlich wer ihr seid?
Mir das blaue vom Himmel erzählen, mich vögeln und einen auf Macker machen ja?
Was hast du in deinem Leben erreicht um den Mund so weit aufzumachen?
Wer bist du überhaupt?

Na, wie fühlt sich das an?
Und ich soll zurückkommen ja.
Das war mindestens ein Strike zuviel.
Ich bin kein Idiot den man anschiessen, belügen und verarschen kann.
Ich bin nicht die Hure, die Dumme, die nach all dem Dreck ja ok sagt.
Ich liebe dich, vielleicht das alte Ich von dir, mit dem du mich permanent verarscht hast.
Wie dumm bin ich eigentlich.
Jeder bekommt irgendwann seine Rechnung.
Und ich bin noch so bescheuert und steh schuldbewusst da.
Wer einmal lügt dem glaubt man nicht.
Wer einmal geht, kommt niewieder.

Du warst nie wirklich hier.
Und jetzt brauchst du auch nicht wieder zu kommen.

"Egal wie sehr man sich bemüht, manchmal muss man den Tatsachen ins Auge sehen, dass man nicht alles reparieren kann."
[Greys Anatomy, 11x5]

Callie zur Arizona: Anstatt dich so heftig zu lieben, sollte ich vielleicht mal ne Weile ich selbst sein. Ich sollte mich lieben.


Du kannst nicht machen was du willst und glauben dass ich zurück komme.
Ich komme nicht mehr zurück. Mir gefällt es hier.
Ohne Schmerzen.
Aber wer versteht das schon.

Samstag, 20. August 2016

385.'

Der wichtigste Grund ist nicht, dass du egoistisch handelst, wenn du Suizid begehst. Du bist so unglaublich wertvoll und die Welt würde einen riesen Verlust machen, wenn du dein Leben beendest. Hab einen schönen Tag. Fühl dich umarmt.  zu 384.'

Anonym am 19.08.16


Das gibt einem unglaublich viel Kraft und ich weiss zwar nicht, von wem ich mich umarmt fühlen soll, aber ich weiss dass das nicht die Person geschrieben hat von der ich ne Umarmung so unglaublich nötig hätte. Ehrlich, danke.
Sie liest diesen Blog vielleicht garnicht mehr und wenn doch, dann ist es sehr unfair das du dein Passwort geändert hast hahaha. Kleiner Witz. (aber keine Lüge :b )
Sie ist der einzige Mensch bei der sich Umarmungen echt anfühlen.
Da, wo die Umarmungen echt sind.
Ich vermisse sie jedes Mal wenn ich lache und mir wünsche ich könnte ihr erzählen was gerade so lustig war. Haben nicht immer den selben Humor geteilt, aber sie hat immer mit mir gelacht.
Ja ok, ich höre auf. Dass ist total sinnlos.
Ich meine ich löse mich von Menschen, ich schicke sie zur Hölle, ich trenne mich, ich sag 'fick dich und komm niewieder'. Aber ich höre deshalb nicht auf. Mein Herz hört nicht auf, mein kleines Blogger-Herz. Ich bin so unglaublich treu und aufrichtig, ich höre nicht auf. Ich kann dich anschreien, dir Vorwürfe machen, dich scheisse nennen und sonst was, aber ich höre nicht auf. Nie.
Wir würden uns gegenseitig umbringen wenn wir könnten glaube ich. Eine Unmöglichkeit, die so tief verbunden ist, äh war.
Aber dann streiten wir so schlimm, stehen weinend voreinander und wissen, äh wussten dass wir uns geliebt haben. 
Okay das wird zunehmend kompliziert und chaotisch.
Mein Lebensziel ist es, sie in Ruhe zu lassen. Sie ist so glücklich ohne mich, liebt jetzt (oder sowas ähnliches) eine andere. Mein Gefühl dazu muss und will ich dazu nicht erläutern.
Eigentlich dachte ich, das mit uns wäre vorbei wenn ich eine neue Freundin habe.
Nein. Es ist vorbei, weil sie mich nicht mehr liebt.
Sie hat mir versprochen dass sie damit nie aufhören würde, weiss selbst nicht was ich getan habe dass sie einfach so ohne mich leben kann. Aber hey? Ich gönne es ihr.
Ich verstehe es absolut, ich habe sie im Stich gelassen und ihr so unglaublich wehgetan, ihr nicht geglaubt. Das ist einer der Gründe weshalb ich nicht schlafen kann.
Aber was bringt ein "Es tut mir leid."
Es ist zum einen zu spät und unangebracht.
Ich meine, sie hat im ersten Moment es so gesagt, als hätte sie sich wegen unserer Trennung das Leben nehmen wollen.
Ich tu ihr nicht gut, hat sie gesagt.
Sie schwärmt so von diesem Mädchen, ich hoffe dass sie zu ihr ja sagt und ihr gut tut. Sie glücklich macht.
Ich kenne niemanden der es mehr verdient hätte.
Also lasse ich sie los, oder so. Sie sagte: ich hab dich mal geliebt aber das tu ich nichtmehr. Du hast Liebeskummer, also musst du mich vergessen. Ich will dich vergessen und bin auf nem guten Weg."
Ich lese mir diese Worte immer wieder durch. Ich kanns nicht fassen. 
Ich meine wie soll das gehen? Deine grosse Liebe los lassen? Das geht einfach nicht.
Ich möchte dass es ihr gut geht, und das tut es. Viel mehr, seit ich weg bin.
Ich habe nämlich null Sonderrechte weil mein Herz so riesig ist.

Also. Nochmal lieben Dank, Anonym.
Ich hab gelächelt, als ich dein Kommentar gelesen habe.

Und an dich? 
Du wirst es nie lesen, aber ich will mich von dir fernhalten.
Aber lass mich dir was sagen okay?
Ich habs zwar nicht geschafft, deine Prinzessin zu sein, und ich weiss auch dass es dir gut geht und du mich auch nicht brauchst und nichts.
Du sagtest, wir waren bloss zusammen um nicht einsam zu sein. Das stimmt nicht. 
Aber wenn es dir mal schlecht geht, du dich einsam und verlassen fühlst, dich vielleicht mit allen verstritten hast oder dich ungeliebt fühlst (was nie passieren wird, weil du so tolle Menschen um dich rum hast, das weiss ich).. aber nur falls:
dadraussen wird immer ein Mensch sein, der dich liebt.
Der dich mehr als alles andere liebt.
Das wird dir vielleicht egal sein, aber nur damit dus weisst.
Die kleine, mit den roten Haaren da. Die dank deinem lauten Atmen immer wusste, jemand ist da.
Hab ich das jemals erzählt? Glaub nicht.
Egal.
Also. Vergiss das nie.
Jemand dadraussen wird dich immer lieben.

Donnerstag, 18. August 2016

384.'

Was soll ich euch sagen? Irgendwas schönes erzählen?
Das blaue vom Himmel erzählen?
Oder die Wahrheit sagen, sodass jeder einzelne an seinem schlechten Gewissen verreckt?
Obwohl, dafür gibt es ja keinen Grund.
Ich meine, es ist meine Schuld.
Im Endeffekt ist alles meine Schuld.
Wie oft hast du an diesen Satz gedacht und ihn nicht gesagt, damit du Niemands Gewissen damit belastest?

Im Endeffekt glaube ich dass das keiner versteht, was ich aber auch Niemandem wünschen würde.
Genauso wie du heulend deinen Bruder anrufst, weil du sonst niemanden anrufen kannst, und er nur daran denkt dass es gefährlich war, dass ich du auf dem CSD warst. Mich hätte ja jemand sehen können der meine Eltern kennt. Lesbisch sein ist ja das schlimmste der Welt.

Mal gezählt wieviele scharfe Gegenstände sich in dieser Wohnung befinden? 
Sehr viele. Wie anstregend es ist, dagegen anzukämpfen.
Die Erlösung hält auch nur ein paar Sekunden.
Genauso wie jeder andere Rausch.

Den Schmerz, da ganz ganz tief unten, den will niemand sehen. Das ist so eine enorme Last für die Menschen, dass sie nicht ans Handy gehen.
Oder weghören. An deinen Tränen vorbeischauen.
Ist einfacher ich weiss.

Du bist allein, allein. 
Aber wisst ihr was? 
Alleine sterben ist ziemlich scheisse.
Aber für all die Egoisten ist das in Ordnung.

Warum atme ich, um euch zu beschützen
wenn ihr euch nie vor mich stellt, wenn es anfängt zu schiessen.
Also bleibe ich liegen und warte bis ich zu ende geblutet habe, um euch dann mein schönstes Lachen entgegen zu bringen und zu sagen: schon okay, mir geht es gut. Mach dir keine Sorgen.

Sowas will doch kein Mensch hören.
Du verarschst alle nur, damit sie bei dir bleiben.
Schmerz stösst Menschen weg.
Niemand will damit leben oder es sehen.

Aber wisst ihr,
alleine Sterben ist ziemlich scheisse.

Ich will mir nicht das Leben nehmen, keine Angst.
So egoistisch bin ich nämlich nicht.
Wie manch anderer.

Aber das ist verfickt nochmal mein Blog, klick aufs x alter.
Klick drauf und dann ist es auch wieder vorbei.

Wird wieder.

Dienstag, 16. August 2016

383.'

Ich weiss ja nicht wer von euch diesen Blog durchklickt wie ein Irrer, aber gut so
hab ich jemanden zu dem ich reden kann.
Ich kann nicht schlafen verfickte scheisse.
Ich glaube mein Herz blutet (kann ich nicht so gut einschätzen, ich bin ja broken)
Es ist vier Uhr verdammt, naja früher als sonst.
Egal..
Keine Ahnung wieso.
Ich weiss nicht was nicht stimmt, alles ist perfekt.
Oder nicht?

Im Endeffekt spielt das keine Rolle.  Weil ich eigentlich diejenige bin, die nicht lügt. Also, während alle um mich herum lachen und mir was von dem Glück das ich habe erzählen, zieh ich nochmal an meiner Kippe und wende mich ab.
Ich hab da keinen bock drauf.

Jetzt würden ein paar von euch Blog Kritikern sowas sagen wie: äh, du bist ja auch nie zufrieden, blablabla.
Nein. Stimmt nicht.
Bin ich.

Aber eh, verarsch nie dich selbst.
Das ist die größte Lüge überhaupt.

Nein. Es bedeutet auch nicht dass ich gerne unglücklich bin (ich meine, wer ist das schon gerne?)
Oder dass ich es überhaupt bin.

Augen zu und durch.
Zeit das richtige zu tun.

Sie ist wunderschön wenn sie schläft.
Ich dreh mich weg von ihr, ich brauche Platz für mich.
Platz um da zu bleiben, wo ich hinzugehören scheine.
Platz, um mein Herz ausbluten zu lassen.
Platz, um das richtige zu tun.

Vielleicht weisst du nicht wovon ich rede, ich sollte selbst wissen was ich meine.
Ich bin eine gute Frau.
Gute Frauen haben ein großes Herz.

Bin ich eine schlechte Frau, wenn ich kein Herz habe?
Es blutet weit weg von mir. Das fühle ich.
Ich weiss dass sie es nicht finden kann.
Aber sie hat ein schönes Herz.
Sie ist so wunderschön, verdammt.


Montag, 15. August 2016

382.' - weed and other gay people.

Nun gut, alle die meinen Blog lesen (ausser meine beste Freundin) haben teilweise keine Ahnung wann der CSD war, geschweige denn was er bedeutet.
Ich liebe es dort. Ich liebe das bunte, die Liebe, das Lachen.

Wir stehen da, tanzen und lachen, keine Ahnung wieviel haben mir getrunken?
Da läuft plötzlich S. an mir vorbei. OH MEIN GOOTT!!!
Wo ist J.? Aaaaah!
Dass ich die beiden wieder sehe, unfassbar!
Ich freue mich so sehr, mein Herz überschlägt sich n paar mal.
Als J. mich sieht (und total betrunken ist) guckt er mich an: DU HUUURE! Niewieder hast du dich gemeldet! Wie gehts dir??
Den ganzen Abend macht er mir Vorwürfe, dass wir ja was zusammen machen wollten und er nie gedacht hätte dass man mich Hure hier wieder sieht. Und dass er mir ja geschrieben hätte, jaja.
Dieses Arschloch, ich lieb den echt eh. Auch wenn wir uns nur anzicken, er isn guter zuverlässiger Kerl.
Und ich hab nichtmal damit gerechnet dass er noch weiss wer ich bin.
Ups.
Zwischen tanzen, Pommes essen, saufen und anderen Dingen bin ich einfach nur glücklich bei diesen Menschen zu sein.
Broken as fuck, aber mit Herz.
Ich liebe euch Leute, danke für diesen Tag.
Mit strangem Ende, aber gut darüber hab ich mich genug ausgekotzt hahahaha.

xoxo, schönen Start in die Woche.
Selina. ♥

Freitag, 12. August 2016

381.'

Meine Welt steht Kopf.
Ist das wirklich passiert?
Hast du das wirklich gesagt?
Aus dem Nichts hast du Licht ins Dunkel gebracht.
Du bist schön. Du bist so wunderschön.
Einfach so hast du deine Hand in meine gelegt.
Ich fasse es nicht.
Dieses Mädchen gehört mir.
Ich hätte mich viel früher trauen müssen.
Viel Früher Licht in mein Dunkel bringen müssen.
Hab jetzt genug gewartet, ich lass dich nicht mehr gehen.
Denn ich gehöre dir. ♥


Donnerstag, 11. August 2016

380.' - orange is the new black.

Ich wollte schon immer mal blond sein.
So, why not? Statt mir idiotisch die Haare blau zu machen, was im Endeffekt ein sich kaum noch die Haare waschen ist und diese verfickte Tönung nach und nach immer mehr rausgeht und das ganze bei faulen Menschen einfach nur scheisse aussieht.
Stopp, beruhig dich.
Ich bin nicht tatsächlich blond-blond.
Ich habe Kupferblondes Haar, was pervers aussieht muss ich sagen.
Aber das ich auch das einzige was etwas mit dem Titel zutun hat.
Darum geht es hier nicht.

Es ist 7.52, also ursprünglich 7.30 aber das bringt doch eh nichts mit dem Versuch zu schlafen.
Manchmal ist es so, als wäre ich garnicht müde. Manchmal bin ich müde, aber es fühlt sich so an als würde Krieg in mir herrschen. Ich weiss nicht wie ich diesen Krieg stoppen kann, meine Psyche lehnt sich entspannt zurück und tut einfach garnichts. Ich sterbe immer mehr innerlich, aber meine beschissene Psyche will einfach nichts ändern oder nachgeben. In mir wird es so nie aufhören zu kämpfen, ist das nicht beschissen? Fick dich, Traumata. Aber es gibt ein paar mehr Menschen und Dinge zu denen ich das sagen könnte.

Genauso beschissen, dass man heute schon dankbar sein muss dass Jemand zu einem mal nett war.
Wenn jemand nett zu dir war, dann darfst du diesem Menschen nichts sagen.
Das ist doch nicht gerechtfertigt, du darfst doch deine Meinung nicht sagen nur weil Jemand NETT zu dir war.
Ist dieser Mensch jetzt heilig oder was?
Eigentlich fühl ich mich so, als könnte ich nie was sagen ohne dass mich jeder hasst.
Hab wohl wirklich etwas zuviel gesagt.
Aber wann hat man genug gesagt, versteht ihr?

Die Welt besteht nur aus Egoisten.
Aus ekelhaften, selbstsüchtigen Menschen.
Und ich habe mir überlegt, auch so zu sein.
Aber ich wüsste dann nichtmal was ich tun sollte.
Nie daran gedacht, was für krankhaft charackterlose Menschen es gibt?
Ich weiss nicht womit ich das verdient habe, wie kann man nur so drauf sein.

Ich muss das hier abbrechen, sonst tick ich komplett aus.
Genauso wie alle die Augen zusammenpressen um nichts zu sehen, bloss nichts zu sehen..
..so werde ich nicht mehr irgendwann aufhören zu reden.
Ich werde alles sagen.
Und? Öffnest du dann endlich die Augen?

Ich hoffe ihr schlaft schön.
Könnt ich kotzen, alter.

Sonntag, 7. August 2016

379.' - don't speak.

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass man den Menschen um sich herum nicht zuviel sagen sollte. Nicht mehr, als sie ertragen könnten. Es gibt Dinge, die sollte man vielleicht niemandem sagen.
Klappe halten, niemanden belasten.
Dass ich heute über manches reden kann, ist reines Schauspiel. Ich rede darüber, du hörst was ich sage, siehst dass ich lache wenn ich rede. Ist es nicht krank, bei solchen Themen zu lachen?
Je nachdem, sterbe ich innerlich.
Das ist alles andere als witzig.

Meine Exfreundin hat mich immer als Männerhasserin bezeichnet.
Nur weil ich lesbisch bin, heisst es nicht dass ich Männer hasse.
Nur weil ich dunkle Erlebnisse mit Männern hatte, bedeutet das nicht dass ich deswegen lesbisch "geworden bin".
Oder deswegen alle Männer für mich gleich sind, oder schlecht oder sonst was.

Ich hasse Männer nicht, nur weil ich vorsichtig bin.
Ich hasse Männer nicht, wenn ich finde, dass meine Freundin mit zuvielen (aufmüpfigen) Kerlen befreundet ist und mir das überhaupt nicht gefällt - vor allem wenn sie so unglaublich naiv wirkt/ist.
Ich hasse Männer nicht, nur weil ich sauer werde, dass meine beste Freundin an der Bushaltestelle angetrunken nen unnötigen Wortwechsel (der wahrscheinlich witzig sein sollte, was ich garnicht fand) mit nem mindestens 40 Jährigen Typen hatte, Nachts irgendwann. #tuttifrutti <- nicht lustig.

Man es gibt unzählige Situationen, die ich aufzählen könnte.
Manche machen mich wütend, manche versetzen mich ihn Panik, bei manchen ekel ich mich zu Tode. Bei manchen (was aber selten ist) habe ich auch richtig Angst.
Deshalb übernachten keine Kumpels mehr hier.
Deswegen schlafe ich (oder kann ich nicht) mit Kumpels in einem Bett schlafen. Aber ganz ehrlich: das muss auch nicht sein, mal ohne scheiss. Ich finde sowas .. sollte nicht unbedingt sein, wenn man kein Paar ist. Hab ich kein verständnis für.
Bei jedem einzelnen sind es manchmal verschiedene oder ähnliche Gründe.
Der letzte Kumpel mit dem ich in einem Bett schlafen konnte war Alex, aber das war ne jahrelange Gewöhnung an die Person. Ich war mit 14 mit seinem besten Freund zusammen, also hat Alex nie (fast nie) irgendwelche perversen oder aufdringlichen Dinge gemacht. Ich war tabu und jetzt geoutet war auch alles klar und irgendwie fühlte ich mich safe. Aber Alex ist ja nicht in der Lage n gescheiter Mensch zu sein, also hat sich das erledigt.

Ich weiss nicht, wer das verstehen kann.
Ich finde es nicht schlimm, wenn es keiner kann.
Das ist gut für euch, echt.
Es gibt Tage da ist es besonders schlimm damit zurecht zu kommen.
Heute ist so ein Tag.




Mittwoch, 3. August 2016

378.'

Hellooooooooooo!
Mich gibt es noch, ich hatte einfach.. öh. In meinem Leben passiert Momentan viel, bzw. mit mir selbst und ich denke es muss nicht alles sofort hier stehen.
Eigentlich garnichts von all dem, aber ich bin so gestört und einfach ne Bloggerin, aber egoistisch wie ich bin nur über mein Leben und über nichts anderes, denn in dem Fall würde ich ja Geld verdienen hiermit.
Aber das will ich nicht, nötig hab ichs auch nicht und ausserdem bin ich keine Heuchlerin.

Ich werde erwachsen, ich werde älter.. ich muss endlich loslassen.
Ich bin keine 15 mehr, es ist nicht mehr cool ne rosa-graue Bluse mit Glitzer zu besitzen.
Ich bin ein harmloser mini Messi, ich hasse es Sachen wegzuschmeissen, anders als meine Mutter.
Ich denke immer so: zieh ich bestimmt mal an, brauch ich bestimmt irgendwann, blablabla.
Was bei vielen Sachen absoluter Bullshit ist.
Es ist schockierend, mit all den aussortierten Sachen könnte ich ne Familie ausstatten!
All das (ausser die Unterhosen, die will keiner hahahaha) landet natürlich in der Kleiderspende, ich asoziales Stück. Wie kann man soviele Sachen besitzen? Vor allem soviele Sachen die kacke aussehen, nicht passen und äh ja? Irgendwann ist man für dies und jenes doch zu alt.
Und man darf gerne Dinge wegschmeissen die URALT sind (ich besass teilweise noch Sachen, da war ich 11, 12 oder jünger.. ich habe irgendwann tatsächlich aufgehört zu wachsen)

Es bereitet mir Panik, das ist ein grosser Schritt für mich und das schlimmste ist was es im Endeffekt für mich bedeutet: ich muss shoppen.
Oh gott.
Aber hey, ich treffe mich heute mit I.A. (wie der Esel von Pooh Bär hahaha, I-Aah hahahaha - ich musste echt googlen wie man den Namen von dem schreibt :D:D)
Nein, ich treffe mich heute zum Shoppen (weil sie ein Kleid wollte) mit dieser bildhübschen Frau.
Ich meins ernst, hätte sie nen ticken besseren Charackter oder naja wäre sie nicht so krass nervig, würde ich sie Heiraten. Ich meine verlobt waren wir ja schonmal, hm.
Ich hab zugesagt, weil sie n guten Geschmack hat und mich zwingt was zu kaufen und ähm, weil ich was zu gucken hab. :))
War das jetzt sehr sexistisch?
Nee, oder?

She is hot like hell, was soll ich machen.

Ich weiss auch nicht genau welche hübscher ist..


Geniesst den kalten Sommer in Deutschland, Leute!
Und pienst nicht rum, fahrt in den Süden wenn ihr Sonne wollt, meine Fresse.
Genau deswegen lebe ich hier gerne, weil ich den Sommer einfach abgrundtief hasse.
Das wird sich auch nicht so leicht ändern, wenn überhaupt.
xoxo, Selina. ♥

Dienstag, 26. Juli 2016

377.' - some facts, you know.

Klingt fast wie eine Ankündigung, haha.
Nee, nee. Nichts schlimmes.
Am liebsten würde ich meine Posts mit so ner  Begrüssung anfangen.
Sowas wie: heeey! Und herzlich willkommen auf meinem Blog.
Oder so. Aber natürlich wäre das total bescheuert, denn zu jedem Post gibts ja meistens nen Titel.
Ansonsten die Nummer hahaha.
Ich geb ihn nie auf den YouTube Traum!
Oder doch.. ich meine nie würde ich ohne weiteres und ohne Angstzustände in ne Grossstad ziehen.
Oh gott, nee.

So, hiermit die perfekte Überleitung zu meinem ersten Fakt:

1) Ich habe Angst vor Grossstädten.

  • ich weiss nurnicht wieso eigentlich. Ich reise gern in andere Städte, also wenn ich dort bin hab ich auch Spass undso. Man muss da ja nicht LEBEN, das würde mich total überfordern. Zu gross, zuviele Ortsnamen, zuviel Licht, aaaaaaaah! Als wär ich n Landkind, hahaha.
2) Ich bin 19 und hatte noch nie eine richtige, also wirklich richtige (und/oder eine schöne), Beziehung.

  •  Jaa gut, wer meinen Blog kennt. *hust*
    Jaa, leider ist das wirklich so. Dafür das ich mit 14 (oder jünger) schon anfing zu daten [ALS OB DAS DATES WAREN, SELINA!] pssscchht!
    Also, genau. Dafür waren das a) lange nur Jungs. b) ultra bescheuerte Jungs. c) Menschen mit Penisen und ohne Mascara. UND OHNE BRÜSTE! Ich glaube Punkt c ist der schlimmste. Ach und d) ich bin dazu verdammt zu Menschen mit sehr grossen Problemen (egal welcher Art) anzuziehen. Ist wirklich so. Wenn man ganz hart sein will, könnte man jetzt sagen ich würde Psychos anziehen. Was keine Lüge wäre. Darauf folgt Punkt e) Ich habe nur Kindergartenscheisse durchlebt. Als wären diese Menschen, jede/r einzelne mindestens fünf Jahre jünger als ich. Nun, was erwartet man, wenn man Punkt d jetzt kennt? Obwohl bei Männern ist das ja wohlbekannt normal, das mit dem geistigen Altersunterschied..
    Nungut, um auch einen Fehler an mir zu finden endet mein zweiter Fakt mit dem Punkt f) ich habe ein grosses Vertrauensproblem. Ich bin einer dieser Menschen die du nie nie nie nie nie anlügen darfst. Dann ist es vorbei. Selbst wenn ich unrealistischerweise noch mit dir reden würde, würde ich dir eh niewieder irgendwas glauben. Ich möchte zu meiner Verteidigung sagen: du bist bei dem Post hier angekommen. Also liest du meinen Blog länger, nehme ich an. Was würdest du machen, bei so beschissenen Menschen, so teilweise zumindest. Mal ehrlich. MAL EHRLICH?
3) Eigentlich komme ich mit wenig Schlaf aus.
  • Ja, ist klar. Ich bin Krankenschwester, der Fakt schockiert jetzt niemanden. Ich will damit eher sowas sagen wie, eigentlich könnte ich Morgens auch nett sein. Aber ich hab keinen Bock darauf. Das ist SO anstrengend. Ich kann mich dazu kaum überwinden. Das ist fast so schlimm wie "Ich liebe dich" oder "Es tut mir leid" zu sagen. Boah, nee. Ich will damit sowas sagen wie, ich komme auch so durch den Tag. Was aber nur die halbe Wahrheit wäre, wenn ich müde bin bin ich mega mega angepisst. Vor allem Wenn ich müde bin und NICHT IN MEINEM BETT LIEGEN KANN WEIL ICH VERPFLICHTUNGEN ODER SOWAS WIE FREUNDE HABE.
4) Ich finde meine Freunde toll.
  • Nein, ich will euch nicht verarschen. Ich will damit ausdrücken dass ich die Idioten ganz doll lieb habe. Ich weiss nurnicht ob sie das wissen, weil ich an jedem Menschen irgendwas auszusetzen hab. An JEDEM. Und das wissen meine Freunde auch. Ich kritisiere sau gerne. Kritisieren ist in meiner Welt sowas wie kacken gehen. Eklig, wenn mans objektiv betrachet, aber ein menschliches Bedürfnis. Ich kann das nicht abschalten. Sonst wäre mein Beurteilungsvermögen jeden zweiten Tag verstopft. Echt jetzt.
& hiermit zum letzten Fakt. Ich bin müde. Spät-Früh Wechsel, ihr wisst bescheid.

5) Ich weiss, dass ich irgendwann sehr sehr glücklich sein werde.
  • Ich jammere viel. Ich bin ultra nachtragend. Ich vergesse nichts. Ich verzeihe selten. Ich trauere gerne alten, verlorenen Dingen nach. Sinnlosen Dingen oft. Ich denke das hängt damit zusammen, dass ich noch immer nicht damit zurecht komme, dass es mir einfach gut geht. Ich muss dieses Unbekannte mit dem alten "irgendwas ist scheisse" überbieten. Also ich mach das nicht absichtlich, aber das kommt daher, dass (siehe Fakt 2, Punkt f) dass mein Leben sehr sehr sehr lange am Stück einfach nur scheisse war. Ich bin es nicht gewohnt, dass es gut läuft. Ich bin jetzt mittlerweile so weit, dass ich es sehen kann. Es für ne Weile annehmen kann. Und dann ist wieder irgendwas scheisse. Abgesehen von meinen in Zeile 1-2 aufgezählten Macken ist es einfach die Panik vor 'wenn etwas gut läuft, folgt was schlechtes'. Aber tief in mir weiss ich, dass ich diese.. ähm keine Ahnung, Schwäche? Ja, Schwäche. Ich werde das irgendwann ausbügeln. Ich werds sein lassen immer vom schlechten auszugehen, nur um auf der sicheren Seite zu sein. Da fällt mir ein Songzitat ein: "Because of you, I learned to play on the safe side, so I don't get hurt." - [Kelly Clarkson]
    Wenn uns unsere Eltern etwas falsches beibringen, müssen wir die Augen aufmachen und es neu lernen. Auch wenn das sehr schwer ist. Möglicherweise bringt mich ein besonderer Mensch dazu, ein Ereignis oder einfach meine eigene Stärke. Aber ich werde glücklich sein, das weiss ich. Ich fühls irgendwie.
Zähne zusammenbeissen, nurnoch diese Woche!
xoxo, Selina.

Sonntag, 24. Juli 2016

376.' - bring me to life.

Was glaubt ihr, was es mit einem macht, wenn Jemand zu einem sowas sagt wie: glückwunsch, du hast ein Menschenleben auf dem Gewissen, der Zug kommt in 7 Minuten.'
Wenn du durchgehend schuldig bist. Immer an allem Schuld. Kannst egal was ist die Liebe deines Lebens nicht glücklich machen. Weil diese sich nie wirklich helfen lassen würde, von niemandem. Deiner Liebe ausgeliefert.
Ich meine ich könnte das Ganze noch mehr ausführen, aber ich denke die Story kennen wir bereits.
Ich finde es dennoch krass, dass alle der Meinung sind dass das alles okay war und das ich doch allmählich darüber hinwegkommen sollte, und um Gottes Willen mich niewieder mit dieser Person treffen sollte.
Die Bilder von all den Tränen, dem auf die Knie fallen, Machtlosigkeit.. sind noch da.
Ich müsse ja nicht immer wieder dieses Thema hochholen.
DAS TU ICH NICHT, WEIL ES IMMERNOCH DA IST.
Ich sterbe immernoch daran.

Also ich meine, glaubst du mit der Zeit wird es besser, dass jemand Sex mit dir hatte obwohl du das nicht wolltest? Ist zwar ein anderes Beispiel, aber lasst das mal sacken.
Ich sag euch mal was, nein. Nein, es ist nicht okay. Es ist nicht zu händeln, nicht zu überleben.
Es geht nicht einfach so.
Vielleicht nehmen Menschen deshalb Drogen und trinken viel Alkohol.
Weil man es nicht anders überlebt.

Ich meine um ehrlich zu sein war mein Leben vorher nicht so super, dann wars ganz okay.
Dann hab ich mich verliebt und es wurde die Hölle.
Ich meine Hölle ist noch untertrieben.

Ich will mein altes Ich zurück.
Selbst wenn E.R. sagt ihr fehlt meine taffe Art manchmal, dann sollte ich mich selbst nochmehr vermissen.
Dieser Mensch (und andere Traumatas) haben mich so fertig gemacht, dass ich mich ergeben habe.
Ich weiss nicht wer das nicht getan hätte, der so krass geliebt hat.
Ich bin klein und sensibel geworden. Leise und vorsichtig.
Ich will mein altes Ich zurück und ich weiss dass ich das nicht alleine kann.



Ich hasse dich, weil du mich auf den Boden gedrückt und ersticken lassen hast.
Aber am meisten hasse ich mich, weil ich mich dagegen nicht wehren konnte.

Friss das, Arschloch.

Freitag, 22. Juli 2016

375.' - losing.

Vielleicht fühlt es sich so an, seine grosse Liebe zu verlieren.
Vielleicht fühlt es sich so an, seinen besten Freund zu verlieren.
Ich atme stockend, als ich zu C.L. sage: du musst dir das nicht antun."
Dennoch lässt sie mich alleine die Hauptstrasse entlang laufen.
Ich laufe und laufe, immer schneller, bevor irgendwelche Typen zu mir kommen und mich anmachen können. Die Tränen kommen hoch. Fick auf Freunde!" sagen sie.
Aus dem Augenwinkel bekomme ich mit wie K. und J. mir nachrennen oder laufen, aber das will ich nicht. Die beiden sind schon ewig verschollen, haben sich ausgesprochen und hatten Sex oder so.
Wann gehörte ich zu diesen Leuten? Haben einfach nicht auf ihr Handy geschaut oder gehört? Ewigkeiten. Und jetzt sind sie tröstend da oder wie? Dabei haben wir uns ewig nicht gesehen.
Klassentreffen? HA!
Ich weiss nicht, aber der Verlust ist so greifbar und spürbar.
Als K. mich erreicht und J. auch weine ich einfach.
Als hätte ich M.H. gerade eben verloren, obwohls schon seit Jahren so ist.
Als hätte ich meine Exfreundin vor 2 Sekunden verloren, als hätte ich ihren Schatten gesehen.
Als ich die Hauptstrasse entlanglaufe fühle ich mich, als hätte ich einfach alles verloren.
Und ich weine.
Das K. und J. (die gerade Sex miteinander hatten) aufgetaucht sind, ist Zufall. Die hätten sich auch 5min länger aussprechen können oder anderes. Ich wäre weg gewesen, nur wo weiss ich nicht.
In irgendeinem Taxi denke ich, so anständig bin ich ja noch. Ich fahre einfach nach Hause.
Als K. mich von hinten umarmt, weine ich einfach, auch wenns mir ultra peinlich ist.
Diese Klasse hat mir damals den Arsch gerettet und jetzt fast auch.
Ich will nicht dieses Opfer von damals sein!
Also höre ich auf zu weinen.
C.L. ist bei ihrem Macker geblieben, statt mir hinterher zu laufen. Statt eine Freundin zu sein.
Hat mich alleine nachhause gehen lassen.

Jetzt weiss ichs, Freunde sind fürn Arsch.
Liebe auch.
Freundschaften gibts nur in Büchern.

Ich will einfach alleine sein,
Lass mich allein,
Tu nicht so als würdest du es verstehen, ok?
Denn du liegst in 10min in K.s Armen, auch wenn er dich nicht liebt.
Hab zuviel verloren denke ich.

So erzählt es die Hauptstrasse von Heidelberg.
So eine verdammt traurige Strasse, verdammt.

Ihr versteht das nicht,
C.L. ist weg, M.H. ist weg, M.E. ist weg.
Die "Grosse Liebe"ist jetzt ein anderer Mensch und weg.
Ihr versteht das nicht.

Kann meine beste Freundin wieder kommen?

Niemand versteht das.
Fick dich doch, Heidelberg.

Feminismus.

Feminismus.
Wer sich mit der Materie nicht auskennt, sollte nichts dazu sagen. Feminismus betrifft weder ausschliesslich Frauen, noch heisst es, dass man Männer hasst.