Sonntag, 20. Dezember 2015

313.' - i cried a little bit, you died a little bit.

Kennt ihr diesen Moment in Hollywood Filmen, wo zwei Menschen sich küssen und das der Kuss ist auf den alle gewartet haben? Und sie dann über einander herfallen? In Filmen sieht das immer so perfekt aus. Aber in der Realität scheitern wir. Jedesmal, immer wieder.
Die Realität tut weh, sie ist eiskalt und grausam. 
Ich hätte nie gedacht dass ich jemals nein sagen könnte, nein zu etwas, was einst mein Traum war. 
Manchmal ist es zu spät.. nur wenn ich ehrlich bin: es hat nichts mit zu spät zutun.
Es ist nicht real, es war es nie.. wir haben uns verrannt und verlaufen und müssen jetzt gottverdammt nochmal einsehen, dass wir lediglich dafür bestimmt sind Freunde zu sein.
Das ist ein höllischer Schmerz, das schwöre ich. Das laut herauszusagen, was man die ganze Zeit über gewusst hat. Zu wissen, dass es nur ein Traum war.

Ich habe mich unterbewusst schon immer für Brüste und Vaginas entschieden. Ich stehe auf das vorsichtige, sanfte.. bis dann das Feuer entfacht wird. Ich liebe dieses leise nach Luft schnappen, in lange Haare greifen um sie dann wie wild zu küssen. Ich liebe es eine Frau anzusehen, dieses Privileg, wenn sie sich fallen lässt und dir freigibt alles zu tun was du tun willst..
Ich stehe auf verschmierten Lippenstift und Sexhaare, ich liebe dieses heben und senken ihres Brustkorbs wenn sie wieder runterkommt.. ich liebe dramatische Gespräche, emotionale Diskussionen, ich liebe dieses Fordernde, dieses: bitte zeig mir dass du mich liebst.
Ich finde es heiss, wenn eine Frau sich schminkt, sich gut anzieht und High Heels trägt, in denen sie wie eine eins laufen kann. Ich liebe es ihre Tränen wegzuwischen, wenn sie dann lächelt und sich bei mir Zuhause fühlt. Ich will meine Frau zur Arbeit fahren und zum Einkaufen, ewig mit ihr shoppen.. dass sie die Küche putzt und ich das Bad. Ja, ich bin und war schon immer lesbisch.

Es gab nur eine einzige Ausnahme, die im Endeffekt keine war. Es ist zu spät und vorbei.. und selbst wenn, es wäre irgendwann vorbei gewesen. Das gehört sich nicht und es ist falsch. Ich habe das hier und jetzt nicht verdient, erneut bluten zu müssen.
Und es tut mir so unglaublich leid, ich könnte es garnicht in Worte fassen. 
Was fällt dir zur Hölle ein verdammt nochmal. 

Erinnerst du dich, als ich tausende Male um dich weinte?
Ich habe dir alles erzählt, du kennst all meine Gefühle..
Mir ist nie in den Sinn gekommen, dass der Moment kommen wird..
..an dem du und ich Abschied nehmen müssen.
Was ne grosse Überraschung.

Aber ich bin nicht verloren und
ich bin nicht gegangen.
Ich habe es nicht vergessen.

Diese Gefühle, die ich nicht abschütteln kann.
Diese Gefühle rennen gegen eine Wand.
Ich kann fühlen, wie alles fällt..
..aber ich werde nichtmehr zurückkommen.
Erinner dich.

Ich erinnere mich, als es hiess: zusammen bis zum Ende.
Jetzt bin ich wieder allein..
..wo soll ich anfangen?
Ich weinte ein wenig..
..du bist ein bisschen gestorben, innerlich.
 Bitte sag mir, dass du es nicht bereust.
Dass du es nicht vergessen hast.

Ich kann diese Gefühle nicht zurückhalten.
Diese Leere in der untersten Schublade.
Ich kann nicht so tun als ob..
Erinner dich.

Und ich komme nicht zurück.

Erinnerst du dich?

Remember when.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Feminismus.

Feminismus.
Wer sich mit der Materie nicht auskennt, sollte nichts dazu sagen. Feminismus betrifft weder ausschliesslich Frauen, noch heisst es, dass man Männer hasst.