Donnerstag, 3. Dezember 2015

307.' - glitzerlicht.

Ich drehe und wende meine Zigarettenschachtel in meinen Händen. Es ist schwer loszulassen und sich fallen zu lassen und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich nie zu 100% loslassen werde. Alles was ich hoffen kann, dass sie entscheidet ob sie es verstehen möchte oder nicht. Menschen meiner Art erwarten das. Immer wenn ich etwas nicht sagen kann, rede ich um den heissen Brei herum, einfach weil ich es angesprochen habe (zumindest aus meiner Sicht). Und weil auch eine kleine Chance besteht dass das was man da für einen Bullshit von sich gibt.. ankommt.
Ich tue das jedes mal, wenn ich etwas in mir trage, das ich eigentlich nicht sagen darf. Aber weil ich immer so ein ehrliches Arschloch bin tue ich es doch. Jedes verdammte mal. Denn ich bin ein Mensch, der wen er liebt, liebt er richtig. Und aufrichtig. Ich kann das weder leugnen noch zurückhalten. Ich konnte das noch nie. Aber naja, lieben war auch nie meine Stärke. Das gehört zu den Dingen, die ich einfach tue oder die einfach da sind. Ich liebe vor mich hin und hoffe auf Wunder. Ich bin ein naiver Idiot. Ich glaube noch immer an Märchen und Träume. Ich glaube an diesen einen Menschen, an Glück, Erfolg und an die Liebe.
Ich rede und rede und rede und rede, die Tür öffnet sich nicht, aber das habe ich nie erwartet.
Die Tür ist nicht abgeschlossen denke ich. Und wenn doch, dann.. naja, dann stehe ich immernoch da wo ich bin. Ich laufe immer weg, aber ich komme wieder. Ich haue nie ab.
Ich bin da. Ich werde immer da sein.
Ich werde weiter an meine Märchen und Träume glauben.
Aber an manchen Türen darf man nicht zu laut klopfen.

Selina. Um gottes Willen, leg dir ein Tagebuch zu.

Seht ihr, ich rede von mir schon in der dritten Person.
Ich drehe noch komplett durch.
I'm so confused.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Feminismus.

Feminismus.
Wer sich mit der Materie nicht auskennt, sollte nichts dazu sagen. Feminismus betrifft weder ausschliesslich Frauen, noch heisst es, dass man Männer hasst.