Donnerstag, 12. November 2015

303.'

...Das Wasser ist heiss, als ich mich reinsetze. Es brennt, ein anderes Brennen als früher, die offenen Wunden sind verheilt. Die äusseren Wunden. Das Wasser ist rosa, viel Schaum..ich lasse es durch meine Finger fliessen. Ich halte inne, versuche einen klaren Gedanken zu fassen.
"Ich führe ein gutes Leben, ich führe ein gutes Leben, ich führe ein gutes Leben", wie eine Mantra widerhole ich diesen Satz vor meinem inneren Auge, um irgendwie klarzukommen. Und naja, weil ich tief in mir tatsächlich weiss dass mein Leben gut ist. Deutsches Volk, beschwert sich nur. Und ja, ich zähle mich dazu. Ich tue das auch wenn mir die Beine vom vielen Laufen wehtun. Jedesmal bete und danke ich zu Gott, dass ich gesund bin. Seltsame Einstellung, ich weiss. Aber wir schätzen es viel zu wenig, was wir haben. Trotzdem brennt es, mein Herz blutet. Es ist nicht vorbei.
Es tut einfach unfassbar weh. Ich liebe sie, aber erneut kann ich das nicht überleben. Ich kann mich selbst nicht entscheiden, ob sie jedes Mal weiss was sie tut. Ob sie jetzt gerade weiss, was sie getan hat. Wir kaputten Mädchen sind so arrogant, zu denken, wir könnten uns alles erlauben. Weil wir ein schlechtes Leben hatten und soviel durchgemacht haben, uns verzeiht man immer. Wir können doch garnichts dafür. Für solche Ausbrüche.
Bullshit!
~Es fühlt sich so an, als hätte ich den Boden unter meinen Füßen verloren. Ich halte einen Moment inne um zu realisieren was passiert ist. Wir sind mal wieder von ganz oben gefallen, auf den Boden gekracht. Schmerzerfüllt sehen wir uns an. Wir haben sosehr gelitten, wieso tun wir uns gegenseitig weh? Niemand sagt etwas, du hast genug gesagt. Ich will nicht zerbrechen, will nicht so schwach sein. Weiss du willst nicht dass ich zusammenbreche, willst nicht das mein Herz schmerzt, mein Stolz zu Boden getreten wird, mein Selbstbewusstsein nichts mehr wert~

Eins nach dem anderen kommt oben drauf.
Es ist zuviel.
Alle sehen immer die superstarke, supersüsse Selina.
Was ist mit meinen Schattenseiten?
Selina schafft das schon, Selina macht das, Selina tut dies und jenes.
JA KLAR.
Ich will nicht immer perfekt sein, alle Erwartungen erfüllen. Ich will endlich zur Ruhe kommen.
Durchatmen. Und ich will nicht permanent über Dinge hinwegsehen, nur damit mein Alltag einfacher wird. Menschen machen Fehler, Menschen kommen dafür auf. Ich habe keine Lust mehr alles runterzuschlucken, von nichts, wegen niemandem.
Nur weil es leicht ist, mich als Arschloch abzustempeln, bedeutet dies nicht dass ich alles ertragen kann. By the way, zum millionsten Mal: ich habe auch Gefühle.

Ich gleite ins Wasser, Wärme umhüllt mich.
Ich könnte komplett ins Wasser versinken.
Ich könnte es zulassen.
Ich könnte genauso schwach sein, wie alle immer meinen, ich sei es.
Ich könnte genauso gleichgültig sein, wie immer alle behaupten.
Ich könnte tatsächlich egoistisch sein, so richtig egoistisch.
Ich könnte es mir einfach machen.
Aber nein, um ehrlich zu sein. Ich habe ein Herz. Ein Stück weit sogar für mich selbst.
Noch eine Woche. Dann ist es genau vier Jahre her.
Warum ich daran festhalte?
Ich kann in der letzten Zeit sehr gut nachvollziehen was ich damals gedacht habe.
Ich kann es jedoch nicht mit mir, meinem heutigen ich, vereinbaren.
Ich kann mich genau erinnern, als der Tag kam, ein bis zwei Jahre später.
Dieser Satz in meinem Kopf. Urplötzlich.
Ich will leben. Ich will gesund sein. Ich will Familie, will Kinder.
Lieber Gott, bitte lass mich das aushalten.
Lass mich einfach überleben...
______________________________________________________________________________

10.11.15 16.38 Uhr
Meine Familie ist ca vor 10min gegangen. Damit meine ich meine Freundin, ihren besten Freund und meine beste Freundin und besten Freund. Das ist meine Familie. Mehr hab ich nicht. Alles und nichts. Ich bin das erste mal seit Tagen wieder alleine. Was ein verdammt komisches Gefühl ist, ich habe mich ziemlich an dieses WG Gefühl gewöhnt. Meine Freundin und meine beste Freundin, mit mir auf einer Fläche von 41qm². Alles hat seinen Ablauf, jeder weiss was er zutun hat. An unsere Putzaktion werde ich ewig denken. Ich glaube ich hatte in diesem Tagen erstmals so das richtige Gefühl von Familie. Meine beste Freundin ist da, der beste Freund von meiner Freundin kommt vorbei, wir trinken was zusammen.. als hätte sich bereits alles eingependelt. Jeder kennt seinen Ort. Auch wenn mein bester Freund und der Beste Freund meiner Freundin jetzt kein Dream Team sind, hey. Nicht jeder liebt sich. Und ich weiss die beiden Jungs schätzen und respektieren unsere Beziehung, das ist im Endeffekt das was am Ende zählt. Wir sind eins. Vielleicht nicht so leicht, nicht so spontan. Aber für mich sind diese Menschen Familie. Meine Familie.

...ich werde überleben. Ich werde gesund sein. Ich werde es schaffen.
Ich schwöre es, verdammt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Feminismus.

Feminismus.
Wer sich mit der Materie nicht auskennt, sollte nichts dazu sagen. Feminismus betrifft weder ausschliesslich Frauen, noch heisst es, dass man Männer hasst.