Sonntag, 15. Februar 2015

275.' - it doesn't make any sense, or does it?

Lustig eigentlich. Niemand liest diesen Blog, aber ich schreibe trotzdem. Gut, okay. Es ist Sonntag, es ist super Wetter und ich.. naja ich bin zu Hause. Also ehrlich, es ist Fasching, Karneval oder son gedöns. Ich kann es einfach nicht leiden. Schlimm genug dass Menschen in ihrem Alltag dauerhaft mit einer Maske rumlaufen, dann tun sie es auch noch DA. Ein Grund zum Saufen, Weiber aufreissen, immer dieselbe Kacke. Nur denke ich, dass ich es überhaupt nichtmehr nötig habe, ein Weib aufzureissen. So, hiermit sind wie dann wohl beim Thema. Gleichgeschlechtliche Beziehungen.

"Eigentlich bin ich ja Hetrosexuell."
"Ja, eigentlich."

Hier stellt sich (vor allem für mich) eine sehr wichtige Frage: ist es möglich, dass man sich als heterosexuelle Frau, in eine andere Frau verliebt? Nagut.. verliebt ist vielleicht übertrieben, aber naja. Vielleicht doch, fast ein bisschen?
Ich glaube, dass es sehr wohl einen Grund geben muss, weshalb mich so zu ihr hingezogen fühle und so.. wohl in ihrer Nähe. Obwohl ich ihr nicht zu 100% vertraue. Warscheinlich ist es das, was es so aufregend macht. Das Problem ist, wir sind beide ziemlich verkorkst, sag ich mal. Aber ich bin einige Schritte weiter als sie und dementsprechend stabiler. Wenn man das so von Aussen betrachtet, würde jeder sagen: lasst es.
Aber ich habs versucht, ich kann sie einfach nicht loslassen.
Ich bin tatsächlich morgens nicht abgehauen, hatte sogar gute Laune, als ich mich zu ihr drehte, an sie geschmiegt und wie süchtig ihren Geruch in meine Lungen sog. Mein erster Gedanke war diesmal nicht: mh, vielleicht nochn Kaffee und dann nichts wie weg hier!'
Sie drehte sich um und gab mir wie selbstverständlich einen kurzen Kuss, und ich wusste dass alles in Ordnung war. Das von letzter Nacht war echt und ehrlich.
Ich atmete einen Moment tief ein und aus, versuchte meine Gedanken zu ordnen.. aber es funktionierte nicht. 
Also schloss ich erneut die Augen um den Moment zu geniessen, es war auf eine seltsame Art und Weise vollkommen. Um nichts in der Welt hätte ich jetzt einen Mann neben mir gewollt, nen Wixxer, der sich mit ner Beule in der Hose an mich presst. Ich genoss es in vollen Zügen, diesen Hauch von Unschuldigkeit.
Wir sind perfekt, unperfekt.

"Was ist das bloss?"

Glaub mir mein Schatz, die Antwort wüsste ich auch gern, hätte ich genug Mut.
Aber den habe ich gerade einfach nicht..

Schönen Sonntag, würde ich sagen.
Selina.

Feminismus.

Feminismus.
Wer sich mit der Materie nicht auskennt, sollte nichts dazu sagen. Feminismus betrifft weder ausschliesslich Frauen, noch heisst es, dass man Männer hasst.