Mittwoch, 30. Dezember 2015

318.' - baby strip down for me, go on take 'em off.

Miststück.
Ich atme tief ein und aus während ich ihre Worte lese.
Ich weiss dass es verrückt ist. Wir wissen beide dass es verrückt ist.
Alles was wir an Gefühlen zulassen ist ein 'du bist mir als Mensch wichtig' oder ein billiges 'hab dich lieb', mitten in der Dunkelheit. Und das ist gut so. Ich werde es niemals lassen, solange ich nicht muss, sie zu wollen. Auf mir, in mir, mit mir. Jetzt hier.
Ich kann es nicht erklären, aber nicht alles braucht eine Erklärung. Selbst wenn ich der Mensch bin, der für alles Gründe braucht.. nein, diesmal will ich es nicht wissen.
Wie kann man so irrsinnig sein, nach so einem heftigen Scheitern, jemanden dennoch zu wollen?
Haut auf Haut.
Und ich hasse sie. Ich hasse es, wenn sie so tut als würde sie mich nicht wollen. Als wäre das alles nur ein Spiel. Wenn sie mir sagt, dass sie andere Frauen heiss findet.
Ich hasse es, denn wer ficken will muss freundlich sein.
Ich bin nicht dumm. Ich sehe es. Ich höre wie sie nach Luft ringt, wie sie mich ansieht, die Augen schliesst, alles was sie sagt. Mir ist es scheissegal, wen sie heiss findet.
Sie kann es versuchen, sie kann morgen nein sagen. Es wird mir egal sein.
Weil ich weiss dass sie es nicht lassen wird, mir nicht wiederstehen wird.
Weil niemand so gut zu ihr sein kann, wie ich es bin. Weil sie niemand so kennt wie ich.
Niemand kennt ihre Schwachpunkte wie ich. Aber gut, wenn es ihr Spass macht mich wütend zu machen, dann soll sie. Denn ich werde kein Geheimnis daraus machen, dass ich sie heiss finde. Wenn ihre Art binnen Sekunden von lieb und süss auf hart und verlangend umspringt. Das ist das, was eine Frau wahnsinnig macht. Ja, sie macht mich auch wahnsinnig.
Wieso tun wir das? Weil wir lesben sind? Ach?
Weil wir uns vertrauen, wir vertrauen uns.. obwohl wir wissen dass wir mit dem Feuer spielen.
Es ist gefährlich. Aber es ist heiss, weil es gefährlich ist.
Weil es so unglaublich verboten sind. Ich weiss, ich sage das nie. Aber ich sage es jetzt: Regeln sind zum brechen da.
Meine beste Freundin sagt: ich verstehe es. Denn obwohl ich etwas sagen müsste, werde ich es nicht tun. Irgendwas hast du an dieser Frau, sonst würdet ihr das so nicht aushalten. Pass auf was du machst, ihr werdet euch beide irgendwann die Finger verbrennen.'

Und ganz ehrlich, es ist mir egal.
Wir provozieren es, spielen auf Risiko.
Und es spielt keine Rolle, ob wir alles setzen oder nicht.
Und warum?
In dem Moment, der Moment danach wenn du runterkommst,
ist der, in dem du es nicht bereust.
Deshalb spielt es keine Rolle.


Sonntag, 27. Dezember 2015

317.' - i thought i told ya, baby.

Es gibt so Tage, meistens Sonntage, an denen geh ich garnicht erst aus dem Bett raus. Da hasse ich es nicht arbeiten zu müssen. Denn wenn ich aufstehen würde, um etwas zu essen zum Beispiel, dann würde ich damit zurecht kommen dass ich alleine in meiner Wohnung rumlatsche und das an solchen Tagen sinnlos ist. Jaaa okay, irgendwann siegt der Hunger und ich stehe doch auf. Aber so rein theoretisch.
Am liebsten würde ich mit Jemandem brunchen gehen oder so, frisch gepressten Orangensaft trinken und Crossaints essen, Luxus Lifestyle.
Ne naja, oder im Bett liegen, sich den ganzen Tag nicht anziehen und wieder und wieder Sex haben. Ohne Gefühle und eine Beziehung. Einfach so. Weil Lesben sowas dürfen? Haha, nungut ich weiss nicht. Frauen sind echt gefährlich, sie verlieben sich immer.
Eh es wäre doch trotzdem geil, oder nicht? Mal im ernst, ich glaube ich bin die einzige Frau die so ehrlich ist.

Everyone loves me.

"Selina, ich liebe dich."

Ich weiss es nicht. Ich weiss nicht was ich sagen soll, ohne ihn umzubringen. Aber ich bin dennoch skrupellos. 'Das ist okay. Aber ich kann dir nicht helfen. Ich will dir auch nicht helfen'
Mehr kann ich irgendwie nicht sagen. Es tut mir leid, weil ich das Gefühl kenne. Aber das wars auch schon. Das Leben ist eine Hure, wenn man sich selbst ans Bein pisst. Worüber ich noch immer sehr froh bin, dass es so gelaufen ist.

Und sie.. man. Ich oute mich jetzt hier, ich lese die ganzen SMS natürlich.
Aber hier weiss ich genauso wenig was ich sagen soll. Dass ich ihr nicht Antworte ist natürlich irgendwo die Disziplin, die Regel und der Trotz. Aber um ehrlich zu sein, wüsste ich nicht was ich sagen soll. Ich liebe sie nichtmehr, nichtmehr auf diese Art und Weise. Mir wurde all die Liebe geraubt, die ich je in mir getragen habe. Es ist vorbei. Sie ist ein toller Mensch, ein Mensch mit dem man verbotene Dinge macht und über das Leben redet, als wäre man schon 35.
Sie ist ein Mensch bei dem man sich, Haut auf Haut, zu hundert Prozent hingeben kann. Natürlich fehlt sie mir, an ihrem Hals zu riechen, in ihrem Arm zu liegen. In unserer Kälte haben wir uns gegenseitig Wärme gegeben, das weiss ich auch. Aber was nicht geht, geht nicht verdammt nochmal. Jedesmal wenn sie redet, macht sie mich wahnsinnig. Ich hasse es wenn sie redet. Ihre Worte, ich hasse es. Deshalb raste ich immer so aus, weil das für mich absoluter irrsinn ist. Weil man, wenn seine Exfreundin vermisst, ihr das nicht schreiben sollte.
Was soll ich tun? Lügen, damit sich irgendjemand besser fühlt?
Nein. Ich war dafür bereit mit ihr befreundet zu sein, weil wir echt coole Freunde wären.
Aber dafür sind noch viel zu viele Gefühle da..
Ich hätte mit ihr eine Affäre geführt, weil es zu schade wäre. Wie gutes Essen wegschmeissen oder so. Ich bin auch nur eine Frau. Ja ich weiss dass ist jetzt eiskalt. Aber das ist meine Sicht der Dinge.
Ich schätze Menschen, aber wenn ich aufhöre zu lieben, ändert sich das nicht. Niewieder.

Also was soll das zur Hölle werden, hm?


Samstag, 26. Dezember 2015

316.' - too late.

Ich halte mich an deinem Seil fest, du hast mich zehn Fuß über dem Boden.
Und ich höre was du sagst, aber ich bringe keinen Ton raus.
Du sagst mir dass du mich brauchst, dann gehst du und trittst mich zu Boden.
Aber warte, du sagst mir dass es dir leidtut.
Glaubst du nicht, dass ich mich jetzt umdrehen würde,

um dir zu sagen, dass es zu spät ist sich zu entschuldigen?
Denn das ist es.
Und es reicht bei weitem nicht.

Ich würde eine weitere Chance annehmen, würde einen Fall in kauf nehmen, einen Schuss für dich abfangen.
Ich brauche dich, wie ein Herz seinen Herzschlag braucht.
Ich liebte dich wie Feuer, aber es erlischt.
Und du entschuldigst dich wie ein Engel, der Himmel liess mich denken du seist es..

Aber ich fürchte es ist zu spät für eine Entschuldigung.
Ja, es ist zu spät.

...

Ich will nicht darüber nachdenken,
ich will nicht darüber reden,
ich habe es satt.
Ich kann nicht glauben, dass es so endet.
Ich bin total verwirrt deswegen.
Traurig und wütend deswegen.
Ich kann das einfach nicht.
Sag mir, ist das fair?

Sagen wir auf diese Weise lebewohl?
Ich hätte es besser wissen müssen, 
hätte wissen müssen dass du mich zum weinen bringen würdest.
Es tut weh, dich hier zu sehen.
Weil ich weiss, dass du eine Lüge lebst.
Aber es ist in Ordnung.
Du wirst schon merken..
..wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein.

Soll ich dieses Bild für dich zeichnen Liebes?
Du wirst die Nächte allein verbringen.
Sie wird nicht nach Hause kommen.
Du wirst sie anrufen und es wird besetzt sein.
Du wirst dahinter kommen, was sie mit dir vorhat.
Dir das antun wird, was du mir angetan hast.
Glaubst du es nicht?
Du hast mich verarscht, Liebes.
Mein Herz hat sosehr geblutet, Liebes.
Und das Leben geht weiter, ohne das jemand sagen muss, mit wievielen offenen Wunden du mich zurückgelassen hast.
Es ist ein klassisches Szenario.
Du wirst das bekommen, was du verdienst.

Jetzt wünscht du dir Jemanden,
der dir die einsamen Nächte nimmt.
Du wünschst dir, dass Jemand kommt und das in Ordnung bringt.
Du wünschst dir dass ich es bin.
Aber ich bin nicht "Jemand", Liebes.

Hab ichs dir nicht gesagt? 




Freitag, 25. Dezember 2015

315.'

'Mit wem soll ich sonst später über meine Frau lästern?'

Tut es weh so etwas zu sagen?
Bin ich die Frau, die du haben willst, aber nicht haben kannst?
Bitte liebe mich nicht. Tu es einfach nicht.
Bitte nimm mir meinen Freund nicht.
Wie fühlt es sich an, jemanden unbedingt haben zu wollen?
Um jeden Preis? Wenn jemand perfekt in deinen Augen ist?

Ich weiss es nicht. Ich bin kalt und leer.
Der Sturm ist jetzt vorbei und ich sehe klar.
Ich will nicht geliebt werden. Ich weiss das klingt irgendwo eiskalt und falsch.
Nur.. ich tue jedem der mich liebt unglaublich weh.
Aber ich weiss dass es da draussen Menschen gibt, die mich aufrichtig lieben.
Die mich vielleicht glücklich machen möchten.
Aber es ist nicht so, dass ich mehr möchte als ich haben kann. Oder dass ich undankbar bin.
Das Problem ist, ich wusste schon immer was ich wollte. Ich weiss dass es schwer wird genau das zu finden. Es ist nicht immer richtig einen Plan zu haben, den manchmal verläuft alles ganz anders.
Ganz plötzlich passiert es, ganz unerwartet.. dann nimmt dich jemand, der eigentlich völlig unbeteiligt ist, in den Arm als wärst du alles auf dieser Welt. Er nimmt deine Hand und gibt dir einen Kuss auf dein Haar und weiss sogar, dass du auf Frauen stehst. Nimmt dich so wie du bist.. Ich weiss nicht inwiefern es okay ist, aber in dem Moment ist einfach alles gut. In diesem Moment habe ich keine Angst. Es ist zwei Uhr Morgens und Weihnachten. Ich gebe für einen Moment die Angst vor Nähe auf, die Angst vor dem geliebt werden, Angst vor kaputten und verlorenen Freundschaften..
Angst niemals verzeihen zu können, Angst sich nicht mehr in die Augen blicken zu können ohne sich zu schämen.
Wir werden gemeinsam Erwachsen, wir verrennen uns, verhalten uns falsch.
Sag mir, ist es unmöglich dass Mann und Frau befreundet sein können? Ohne dass einer von beiden beginnt zu lieben?
Ich schlafe gegen 5 Uhr morgens ein, wenn überhaupt.. es ist halb Zwölf mittags, als ich mich endlich traue die Augen aufzumachen. Ich frage mich jeden Tag ob ich überhaupt geschlafen habe.
Aber es ist in Ordnung. Ich weiss dass ich jetzt eine Weile alleine sein muss, ich bin es gewohnt alleine zu sein UND DAS IST OKAY. Menschen haben immer Mitleid, wenn sie sowas hören oder lesen. Wenn ich beginne mich einsam zu fühlen, dann schreibe ich immer jemandem. Oder ich rufe an. Manchmal weine ich dann auch, wenn die Worte aus mir raussprudeln und ich merke, dass ich noch immer nicht verzeihen kann. Ich bin nur ein Mensch. Ich bin auch kein schlechter Mensch. Ich weiss wem ich die Tür aufmache und wem nicht. Ich brauche weder Hilfe noch sonst irgendwas. Ich brauche einfach Menschen, die gut zu mir sind.
Menschen, die Fehler machen. Menschen, die menschlich sind. Diese gibt es nicht oft.
Und ich kann die Tür nicht aufmachen. Ich kann es nicht. Der Hass verblasst nicht.
Der Schmerz. Die Angst. All die Frust und die Wut.
Die Tür ist zu, ich habe sie verriegelt mit allen Mitteln, nicht willig Jemanden reinzulassen, der mir schaden könnte.

L.H.? Danke. Danke dass du da warst. Danke für das wundervolle Weihnachten dass wir haben werden. Das ist unser Weihnachten. Du & ich. Ich liebe dich. Und ich kann das sagen, ohne dass es komisch ist. Ich meine hey, wir sind doch erwachsen. ♥

D.R.: Danke dass du da warst. Danke dass du einfach da warst, verdammt.

Frohe Weihnachten. 


Mittwoch, 23. Dezember 2015

314.'

Ich lade euch hiermit herzlich ein zu einem Post, den man einen Tag vor Heiligabend nicht schreiben sollte. Ich bin ein Idiot, zu denken dass man mit Exfreundinnen befreundet sein kann. Dumm eben.
Meine Psychologin meinte das sei Gewohnheit gewesen, sowas passiert nunmal.
Ja, wir leben unser scheiss Leben wie bei Grey's Anatomy.
Entschuldigung, aber wenn sich eine Frau neben einen legt, mit der man ein Jahr lang permanent geschlafen hat.. ach keine Ahnung, ich verstehe nicht weshalb man daraus ein Drama machen muss. Ist doch scheissegal, wir waren naiv, kaum hat sie denn Mund aufgemacht war mir klar dass das nicht funktionieren wird. Es gibt einfach Menschen, dessen Worten man einfach nicht zuhören kann und will, weil es in meiner Sicht einfach bullshit ist. Ich habe jetzt den Millionsten Beweis dafür, dass wir zwei Menschen sind, die nicht in dem Leben des anderen sein sollten. Du willst für mich da sein, mich entlasten, dafür sorgen dass es mir besser geht? Halte dich von mir fern. Mehr will ich nicht.
Das war das letzte Mal, die letzte Chance naiv zu sein. Und es ist mir scheissegal.
Ich habe solange geschrien bis es vorbei war. Schutzmechanismus nennt man sowas.
Schreien bis es vorbei ist. Da lass ich mich lieber als Psychopath bezeichnen, als so Jemandem in meine vier Wände zu lassen.
__________

Ich wünschte ich hätte auch in dieser Situation geschrien. Sodass alle aufwachen und sehen was gerade passiert. Ein lauter Schrei und all das wäre nie passiert.
Aber auch solche Dinge, sind Situationen, die aus alten Gewohnheiten reslutieren.
Ich werde wohl nie vergessen, was damals passiert ist, wie ich gelitten habe. Wie ein Hund, wie ein Köter verdammt nochmal. Alles was nich spüre ist Scham, Schmerz und Hass.
Ich kann gerade nicht lieben, denn lieben macht Schwach.
Hass ist mächtig, aber Hass macht stark. Ich hoffe sie war es wert.

...
Ist sie so schön wie ich? So verliebt in dich? 
Macht sie dich süchtig? Ist sie wie Heroin für dich? 
Dein neues Heroin für dich? Fickt sie dich genau so gut? 
Ich bin dir treu geblieben, ich bin nicht so drauf wie du.
Ist sie dir wirklich Frau genug? Sagst du ihr, dass du sie liebst? 
Machst du morgens blau, damit du diese Hure siehst? 
Und dann bringst du ihr Blumen mit, verdammt nochmal nun sag es ruhig.
Glaubst du echt ich sitz zuhaus und heule, was erwartest du? 
Nein! Hat sie brauneHaare? Ist mal was andres nicht? 
Ich wünsche dir dass sogar das Flittchen peilt wie krank du bist! 
Jetzt bin ich mir sicher ich will dich nie mehr zurück. 
Nein. Wer so ein Arschloch wie dich liebt muss verrückt sein.

-> Gut, der nächste Part ist etwas zu asozial. Weiter gehts.

Ist sie dein Sechser im Lotto? Hast du mit ihr das große Los gezogen? 
Wie kommt sie nur auf dich klar, so ganz ohne Drogen? 
Sie ist ne Barbie-Puppe, ihr passt perfekt zusammen 
Nimm dein Püppchen und renn weg solang du euch noch retten kannst 
Und denk nicht ich lieg nächtelang allein zuhaus und wein um uns 
Du bist für mich gestorben und beerdigt, deine Zeit ist um.
Du weißt warum, jetzt komm mir nicht mit deinem Hundeblick 
Wer von uns hat draußen wie ein Straßenköter rumgefickt? 
Wie ungeschickt und dumm, du musstest dich erwischen lassen 
Wie bescheuert muss man sein? Nicht zu fassen! 
Eins kannst du glauben, ich nehm dich nie mehr zurück.
Nein! Wer so ein Arschloch wie dich liebt muss verrückt sein.


Und jetzt trau dich, komm und sags wie es ist. 
Bist du glücklich jetzt? Bringt sie dich zum Lachen wie ich? 
Und wenn alles zerbricht, wenn du am Boden liegst und weinst 
Legt sie sich zu dir und sagt "Ich lass dich nicht allein"? 
Und jetzt trau dich. Komm du weißt doch wie es ist.
Keine auf der weiten Welt bringt dich zum Weinen wie ich, 
So zum Weinen wie ich, doch ich nehm dich nicht mehr zurück.
Wer so ein Arschloch wie dich liebt muss verrückt sein.

Und wer einer Lesbe, dessen Herz er vor zwei Jahren.. wie sagt man? Ähm? Gefickt hat, heute auf einmal ein 'ich will doch doch' entgegenbringt, ist auch verrückt.

Ja, Selina wird asozial wenn sie wütend und verletzt ist. Und ja, das ist mir auch egal.
Um meine Gefühle damals hat sich auch keiner gekümmert.
Ich habe bitterlich geweint, geweint weil ich meinen besten Freund verloren hatte.
Nicht den Mann meines Lebens.

Falls morgen nichts mehr kommt, Fröhliche Weihnachten.
Aber mal sehen, vielleicht finde ich bis morgen meine Menschlichkeit wieder.

Sonntag, 20. Dezember 2015

313.' - i cried a little bit, you died a little bit.

Kennt ihr diesen Moment in Hollywood Filmen, wo zwei Menschen sich küssen und das der Kuss ist auf den alle gewartet haben? Und sie dann über einander herfallen? In Filmen sieht das immer so perfekt aus. Aber in der Realität scheitern wir. Jedesmal, immer wieder.
Die Realität tut weh, sie ist eiskalt und grausam. 
Ich hätte nie gedacht dass ich jemals nein sagen könnte, nein zu etwas, was einst mein Traum war. 
Manchmal ist es zu spät.. nur wenn ich ehrlich bin: es hat nichts mit zu spät zutun.
Es ist nicht real, es war es nie.. wir haben uns verrannt und verlaufen und müssen jetzt gottverdammt nochmal einsehen, dass wir lediglich dafür bestimmt sind Freunde zu sein.
Das ist ein höllischer Schmerz, das schwöre ich. Das laut herauszusagen, was man die ganze Zeit über gewusst hat. Zu wissen, dass es nur ein Traum war.

Ich habe mich unterbewusst schon immer für Brüste und Vaginas entschieden. Ich stehe auf das vorsichtige, sanfte.. bis dann das Feuer entfacht wird. Ich liebe dieses leise nach Luft schnappen, in lange Haare greifen um sie dann wie wild zu küssen. Ich liebe es eine Frau anzusehen, dieses Privileg, wenn sie sich fallen lässt und dir freigibt alles zu tun was du tun willst..
Ich stehe auf verschmierten Lippenstift und Sexhaare, ich liebe dieses heben und senken ihres Brustkorbs wenn sie wieder runterkommt.. ich liebe dramatische Gespräche, emotionale Diskussionen, ich liebe dieses Fordernde, dieses: bitte zeig mir dass du mich liebst.
Ich finde es heiss, wenn eine Frau sich schminkt, sich gut anzieht und High Heels trägt, in denen sie wie eine eins laufen kann. Ich liebe es ihre Tränen wegzuwischen, wenn sie dann lächelt und sich bei mir Zuhause fühlt. Ich will meine Frau zur Arbeit fahren und zum Einkaufen, ewig mit ihr shoppen.. dass sie die Küche putzt und ich das Bad. Ja, ich bin und war schon immer lesbisch.

Es gab nur eine einzige Ausnahme, die im Endeffekt keine war. Es ist zu spät und vorbei.. und selbst wenn, es wäre irgendwann vorbei gewesen. Das gehört sich nicht und es ist falsch. Ich habe das hier und jetzt nicht verdient, erneut bluten zu müssen.
Und es tut mir so unglaublich leid, ich könnte es garnicht in Worte fassen. 
Was fällt dir zur Hölle ein verdammt nochmal. 

Erinnerst du dich, als ich tausende Male um dich weinte?
Ich habe dir alles erzählt, du kennst all meine Gefühle..
Mir ist nie in den Sinn gekommen, dass der Moment kommen wird..
..an dem du und ich Abschied nehmen müssen.
Was ne grosse Überraschung.

Aber ich bin nicht verloren und
ich bin nicht gegangen.
Ich habe es nicht vergessen.

Diese Gefühle, die ich nicht abschütteln kann.
Diese Gefühle rennen gegen eine Wand.
Ich kann fühlen, wie alles fällt..
..aber ich werde nichtmehr zurückkommen.
Erinner dich.

Ich erinnere mich, als es hiess: zusammen bis zum Ende.
Jetzt bin ich wieder allein..
..wo soll ich anfangen?
Ich weinte ein wenig..
..du bist ein bisschen gestorben, innerlich.
 Bitte sag mir, dass du es nicht bereust.
Dass du es nicht vergessen hast.

Ich kann diese Gefühle nicht zurückhalten.
Diese Leere in der untersten Schublade.
Ich kann nicht so tun als ob..
Erinner dich.

Und ich komme nicht zurück.

Erinnerst du dich?

Remember when.


Donnerstag, 17. Dezember 2015

312.' - explosion.

Deine Magie ist für mich eine Krankheit
Meine Gedanken sind mit schmutzigen Träumen verdorben..
Es ist eine unbeschwerte Liebe
Eine heisses Chaos von gebleichten Haaren
Ich könnte sie küssen, aber deine Lippen schmecken besser
Du könntest ihn küssen, aber meine Worte sind süsser.

Explosion..

Verliebt, aber nicht in dich
Du bist alles, was ich mir erträumt habe
Es wird jeden Atemzug stärker,
Verdrängte Gefühle kommen ans Licht
Wir erstrarren, ich fühle dich
An meiner Taille, du ziehst an meinen Haaren..

Wir leben in einer pinken Wolke, 
aber Dinge sind nicht immer so wie sie scheinen
Wenn die Leute nur wüssten, dass ich der König bin 
und du meine Königin
Wenn ich bei dir bin, gibt es keine Andere
Sind wir Schwestern oder Geliebte?

Explosion..

Erzähl mir nichts von ihm, ich will nichts hören
Schmeiss ihn aus deinem Kopf und lass ihn verschwinden
Tu nicht so, als wäre das schon alles
Mein Gedächtnis entgleitet..
..es tötet mich lebend.

Wir erreichen das bittere Ende, 
ich kann nicht so tun, als wäre ich nicht in meine beste Freundin verliebt.
In meinen Träumen bist du meine Königin
Ich bin für dich geschaffen und du für mich

Sag mir, dass du ohne mich sterben würdest
Ohne mich weinen würdest
Dass du ohne mich nicht atmen könntest..

Explosion.. 


Du bist meins, meins, nur meins..

[Zolita - Explosion]



Dass es tatsächlich eine Künstlerin gibt, die so etwas schreibt, bzw. singt.. hätte ich nicht gedacht.
Kommt zwar um die zweieinhalb Jahre zu spät aber ok.
Und wegen diesem fucking Song muss ich wieder daran denken..
..ich habe nie so eine Frau kennengelernt.
Und wir waren nie beste Freundinnen, wir waren was ganz anderes.. die Leute dachten es, aber nein.
Angst sich zu outen, Eingeständnis, Angst vor der Familie.. vor der Kultur.
Aber diese Frau hat dir die Angst genommen, obwohl ihre Angst viel Grösser war.
Ihre Lüge ging viel tiefer. Und das zwischen uns wohl auch..
Gefangen in der Hölle dieses Paradieses, du warst der schwarze Himmel.
Witzig, der Aufzug Kuss aus Shades of Grey war nichts gegen diesen..
.. was wohl passiert wenn zwei Undercover Lesben sich ein Zimmer und ein Doppelbett teilen?
Wir waren süchtig, süchtig nach dem Verbotenen, weigerten uns die Wahrheit zu akzeptieren.
Betrunken, willig und süchtig.
Wir stehen im Aufzug, du greifst einfach in meinen Trägerlosen BH um ihn zu richten, Miststück.
Wir gehen zu unserer Gruppe, wohlwissend dass wir trinken und tanzen werden.
Gott, wie sie tanzen konnte. Wie eng sie tanzen wollte.
Wir sitzen an der Bar, sie ist gut angetrunken, lächelt mich an bevor sie es sagt.
Wehe du sagst es, halt die Klappe.. sag es nicht, bitte.
Doch sie sagt es.
Ich weiss dass du lesbisch bist. Ich verstehe nurnicht warum du es keinem sagst. Du bist doch ne hübsche Frau. Eine sehr schöne Frau.
Ich werde wütend, ich will gehen. Ich kann sie nicht alleine lassen, verdammt.
Als wäre nichts gewesen, kommt sie mit. Wir stehen da, mitten im Raum, ich greife nach den Zigaretten, gehe auf den Balkon, sie folgt mir.
Sie sagt nichts mehr.
Ich will nicht dass diese Zigarette zuende geht. Ich rauche noch eine.
Sie lacht. Sie lacht einfach. Ich werde langsam richtig sauer, ich schreie sie an was ihr einfällt sowas zu sagen.. dass sie doch keine Ahnung hat, verdammt nochmal. Wir stehen uns gegenüber und ich weiss nicht was ich tun soll. Darf ich? Ich.Will.So.Unbedingt.
Ich meine, scheisse, wir sind doch Freunde oder? Es ist heikel, aber sie hat doch angefangen. Und meines Wissens nach, weiss ich was zu tun ist, im Gegensatz zu ihr. Wenn ich ihr jetzt zu nahekomme, weiss sie dass sie recht hatte. Ich hasse mein Frauen da sein gerade, jeder Typ hätte sie schon längst..
Sie wird provozierend, sagt mir ich sei eine Heuchlerin und Lügnerin, wäre nicht mal ehrlich zu mir selbst. Ich gehe auf sie zu, ich weiss nicht ob ich sie küssen oder schlagen will. Ich hasse sie gerade so sehr. Fick dich doch.
Sie lacht. Es reicht.
Ich weiss nicht, was ich tue. Ich greife ihre Hand und ich lache auch. Ich sehe sie an, gott wie ich dich gerade hasse. Kann man jemanden hassen und gleichzeitig heiss finden?
Und plötzlich ist es vorbei. Denn sie hört auf zu lachen und ich tue es einfach.
Wieder und wieder, wie süchtige.. wie eine Droge. Bis zu jenem Tag, wo ihre Angst sie besiegen konnte. Mich jedoch nicht.

Ich weiss, du vermisst mich.
Ich weiss, du denkst an mich.
Du hattest deine Chance, du bereust es.
Und es ist mir scheissegal.
Fick dich, Prinzessin.




Samstag, 12. Dezember 2015

311.' - 'cause you are blessing.

Wir haben Schätze die wir oftmals nicht sehen. Ja, wir haben Privilegien, die wir ausser Acht lassen. Wir sind wütend und enttäuscht.. und ja, auch mal blind vor Trauer und Verzweiflung.

Doch es ist ein Segen. Es ist verdammt nochmal ein Segen, nicht alleine auf dieser Welt zu sein.
Es ist ein Segen, meinen besten Freund einfach fragen zu können, wenn ich Angst habe alleine in den Supermarkt zu gehen. Ich hasse Supermärkte einfach, all die Lebensmittel.. Essen ist nicht mein Freund. Also weiss ich, ich kann fragen, vor allem wenn ich weiss dass es viel wird und ich das nie alleine tragen könnte. Es ist ein Segen, meinen besten Freund umarmen zu können, ohne mich schlecht zu fühlen. Mich für diesen Moment fallen lassen zu können und mich irgendwie zu Hause fühlen zu können. By the way 'ich liebe dich' zu sagen, ohne jede Romantik oder irgendeinen anderen Bullshit.
Mein bester Freund ist tatsächlich ein Segen.

Es ist auch ein Segen, die Möglichkeit zu haben, wieder einen Weg zu meiner besten Freundin finden zu dürfen. Die Wahl zu haben, alles Schlechte dennoch verarbeiten zu können und zu wissen, dass die Wut und der Schmerz nachlassen wird.
Diese Frau ist ein Segen, weil sie tief in ihr drin alles gut meint und auch Fehler macht.
Ihre Anwesenheit und ihre Fürsorge ist auch ein Segen. Und mit ihr zu wiggeln, wie der letzte Idiot zu tanzen und auf dieselben bescheuerten Lieder abgehen zu können. Das ist das was eine beste Freundin ausmacht.

Wir müssen uns im Leben immer für oder gegen die Liebe entscheiden, weil sie einen verletzlich macht und verdammt wehtun kann.
Und ich weiss, ich werde ewig brauchen, selbst wenn ich mich längst dafür entschieden habe, mich fallen zu lassen. Ich ertrage das nicht noch einmal, ich überlebe ich kein weiteres mal und das schwöre ich bei Gott.
Aber hey, Partner hin oder her. Diese Liebe, ihr wisst wie ichs mein, nein.
Die kann einem keiner nehmen. Diese Liebe ist unbesiegbar.
Und am Ende wird genau diese Liebe mein Happy End sein.
Das ist Familie. Das ist Liebe.
Und ich bin nicht darauf aus, diese jemals wieder loszulassen.





Mittwoch, 9. Dezember 2015

310.'

Es ist kalt. Eiskalt. Egal wie hoch ich die Heizung drehe, es wird nicht besser. Ich friere nurnoch.
Mein Herz sticht, ich bekomme keine Luft. Das ist ein grausamer Herbst. Meine Lieblingsjahreszeit ist grausam dieses Jahr. Ich überlege immer wieder ob es meine Schuld ist, ich weiss es nicht, das kann sein.

Glaubst du ich bin blöd? Glaubt ihr das eigentlich alle?
Ich sehe wieviele Seitenaufrufe für welchen Post an jenem Tag zusammengekommen sind. Das können hauptsächlich nur drei Leute sein, von denen ich weiss:
mein bester Freund, meine beste Freundin..
und naja meine Exfreundin.
WOHER nimmst du dir das Recht? Willst du etwa lesen, dass es mir ohne dich nicht besser geht?
Dass ich dich zurückwill, dich liebe und so einen scheiss?
Ich werde das hier ein aller letztes Mal sagen und schreiben.
Mich zu trennen, war mein Freischein für ein normales Leben.
Ich weiss ganz genau was ich will, das bist du nicht.
Du warst es nie, hast es versucht, hast mir Hoffnungen gemacht und uns beide verarscht.
Und ich weiss nicht weshalb ich jemals Liebe für etwas aufbringen konnte, was mich so zerstört hat.
Ich hasse dich sosehr dafür, so sehr.
Niewieder werde ich dich lieben, niewieder will ich dich sehen, noch deine Stimme hören.
DU hast mich an alles erinnert, an das ich niemals wieder denken wollte.
Wenn ich dich sehe, denke ich an all deine grausamen Worte, an alles ekelhafte dass du je gesagt hast.
Du wirst mir irgendwann egal sein und ich werde mich schämen dafür, dass ich mich so habe behandeln lassen. So tief fallen lassen.
Ich schäme mich jetzt schon.
ALSO VERPISS DICH VON ALLEM WAS MEINS IST.
Geh endlich, GEH!
Ich flehe dich an, komm nie nie nie wieder zurück.
____

Wenn ich etwas am meisten hasse, dann sind das falsche Hoffnungen.
So leicht werde ich niemals aufhören wütend und verletzt zu sein, dafür dass du mich hast im Regen stehen lassen. Mich im glauben gelassen hast, dass du eine Entscheidung treffen wirst.
Bis ich dich zwingen musste mir die Wahrheit zu sagen, dass du nicht dasselbe willst.
Nach so langer Zeit habe ich mich geöffnet und es ausgesprochen, du hast Scheisse daraus gemacht.
Weisst du was ich glaube?
Dass dir niemand gerecht wird. Niemals. Du hast dich auf so einen schlechten Menschen eingelassen, der dir soviel schlechtes getan hast. Aber mich konntest du nicht lieben.
Weil ich eine Frau bin? Weil ich klein und dünn bin? Weil ich vielleicht Probleme habe?
WEIL DU NICHT WEISST WAS DU WILLST?
Weil du naiv und blauäugig bist?
Weil du zu feige bist, denn Mund auf zu machen und tatsächlich aufrichtig nein zu sagen?
Ich habe das nicht verdient okay? Ja, du hast recht. Ich bin eine gute Frau.
Und, hast du dich mal in meine Lage versetzt oder einmal über dein Verhalten oder die falschen Zeichen die du gibst nachgedacht?
Nett und gut ist vielleicht schön. Aber das tut auch weh.




Ich hoffe es kommt an, um wen es geht.
Was ich damit sagen will ist, dass man sich sicher nicht die Mühe machen muss meine Worte zu lesen.. undzwar darüber wie dreckig es mir geht zum Beispiel. Nein das muss man nicht tun, wenn man dem Menschen wehgetan hat. Das steht keinem zu.

Montag, 7. Dezember 2015

309.' & you let her go.

Ich habe die beschissene Art, Menschen mit meinen Worten zum weinen zu bringen. Ich weiss garnicht was ich denn so intensives sage, dass Menschen immer so emotional werden. Vielleicht ist das ein Gabe oder so, ich weiss nur dass es zu etwas gut sein muss.

.. wir sitzen da, Arm in Arm und weinen. Weinen um mein permanentes Scheitern. Um mein erfolgloses Streben nach Glück. Ich bin nicht unglücklich, ich bin zufrieden das zu haben, was ich besitze. Aber es ist hart nach klaren Aussagen zu kämpfen, denn es gibt immer diese Menschen die dir nicht wehtun möchten und lieber schweigen. 
STILLE. 
Ich hasse diese Stille sosehr. Dieser Moment, der mein Leben anscheinend immer im Griff hat, wo alle schweigen und nichts tun können, weil ich ich am Ende die leidtragende bin. Du wirst in den Arm genommen und zerbrichst in Millionen Teile, die kein Mensch aufheben könnte. Egal was ich versuche, wie ehrlich ich bin.. ich weine am Ende immer. Aber Tränen sind für mich Gewohnheit, sie sind meine besten Freunde. Das Lachen bleibt mir immer im Hals stecken, als würde ich einmal zu oft glücklich für diesen Moment sein. Als sei es mir nicht gegönnt.
Ja, als hätte mein bester Freund tatsächlich Recht gehabt. 
Es tut mir leid, ich weiss wie weh dir das tut..

Nun gut, ich wäre nicht ich, wenn ich jetzt nicht weiter machen würde. Irgendwann legt man dieses Verhalten ab, alles hinschmeissen zu wollen, nur weil der Schmerz unerträglich wird. Nur, ach .. nur.
Das sage ich deshalb, weil ich genau weiss dass das vergeht. Dass irgendjemand das Licht wieder anmacht und ich aufwache. Und eines Tages, das schwöre ich, werde ich an einem wunderschönen Ort aufwachen. Ich werde unaufhörlich über meine Frau reden, über ihre seltsamen Angewohnheiten undso. Erzählen, dass meine Tochter so wird wie ich.
An dem Tag, als ich mir das Leben nehmen wollte, habe ich mit S.J. telefoniert und ihr das alles erzählt, als ob man sowas jeden Tag tun würde.
Makaber ich weiss. Was eine Maske ein Mensch aufsetzen kann.
Innerlich verblutete ich dennoch und schwor mir eins:
Ich werde eines Tages eine glückliche Frau sein.
Eine vollkommene, glückliche Frau.


308.' - mrs perfect.

"Something that I feel I need to say
But up 'til now I've always been afraid
That you would never come around
And still I wanna put this out.."

Wir Menschen sind schon echt seltsame Wesen. Unser Alltag besteht immer wieder aus denselben Dingen, mit denen wir manchmal zufrieden sind und manchmal.. naja, manchmal bringt uns eine Veränderung durcheinander. Wir sind soziale Tiere, wir brauchen Nähe, Zuneigung und Liebe. Ein Mensch braucht immer Menschen um sich, die sich um einen Sorgen. Das Gefühl wichtig zu sein, wir alle wollen Anerkennung. Denn manchmal ist es doch verdammt hart, jeden Tag dem Ton des Weckers nachzugeben, aufzustehen und sein Leben zu führen. Alleine geht das alles einfach nicht. Ich war einst ein Mensch, der bewusst alleine war. Ich konnte mit Menschen nicht besonders gut umgehen, ich hatte es nie gelernt. Heute weiss ich, was ein "wie geht's dir?" bedeuten kann. Mein bester Freund zum Beispiel, der würde das nie verlangen, aber sowas tut einfach gut. Ein Gefühl von nach Hause kommen. Nach Hause.. seit ich getrennt bin, bin ich natürlich viel alleine zu Hause.. HA. Würde ich jetzt sagen klar, hahaha. Nein. Ich arbeite viel, von daher sehe ich meine Wohnung oftmals nur Nachts. Im besten Falle, wenn ich mal länger da bin, ist meine beste Freundin oder mein bester Freund da. Aber die beiden gehören praktisch zur Einrichtung mit dazu. Die gabs Gratis dazu.. nun gut Spaß beiseite. 
Zu Hause. Für mich gibt es nur einen Ort der sich zu Hause nennt, und dieser kann durchaus immer wieder seinen Platz wechseln. Muss ich nicht weiter erläutern, hoffe ich. Willkommen sein, ich sein, lachen, zurfrieden einschlafen. Aufwachen, lächeln, den Tag starten. So ein Ort ist ein zu Hause. 

Ich weiss, anhand des Titels dachtet ihr wahrscheinlich ich rede über eine tolle Frau. Über eine Frau die perfekt für mich ist. Die tatsächlich Mrs Perfect ist undso. Aber naja, das werde ich nicht tun. Da tippe ich mir erstens die Finger wund und ich meine, ihr müsst auch nicht alles wissen. 
Ich erzähle euch mal wieso das alles. Ich, Selina, bin ein Mensch der eigentlich nicht lange die klappe halten kann. Also wenn es Dinge sind die mich selbst betreffen. Wenns gut geht, sage ich ewig nichts, aber dann platze ich. Wie ein Feuerwerk purzeln laueter Emotionen aus mir raus und Worte, die die meisten Menschen überfordern oder übermannen. 
Ich war vorhin noch mit meinem besten Freund und nem guten Freund unterwegs, mein bester Freund und ich waren wieder mal ziemlich guter Dinge. Manchmal sind wir einfach mega bekloppt, manchmal ist es einfach okay. 
Ich: Maxiiiiiii!
Er: Seeelinaaaa
..
Er: ich überlege mir schon die ganze Zeit nen Spitznamen für dich, aber ich find keinen.
-> unsinniges Gerede über meine bescheuerten "Spitznamen" früher.
Ich: also ich finde Mrs Perfect ganz gut :)
Er: ACHSO! :D:D
Wir lachen und lachen, und alles fühlt sich leicht an. Manchmal steigt meine Herzfrequenz so auf die gefühlten 200, weil ich so confused bin und unter Angst stehe, dann schaut er mich immer mit diesem tiefgründigen Blick an, der zwar nichts aussagt Prinzipiell, aber ich mein er meint es ja gut. Dann legt er eine Hand auf meinen Rücken und streicht auf und ab, dann atmet er einmal tief durch und sagt vielleicht was nettes. 
Er fuhr mich dann DIREKT vor meine Haustür (moments in life) und sagt: also dann, schlaf gut Miss Perfect. :)
Ich: MRS Perfect ist besser
Er schüttelt nur den Kopf und lacht. 
Vielleicht wird alles wieder gut. So richtig gut. So unglaublich perfekt.
Es könnte schiefgehen. Aber es könnte auch gut gehen.
Vielleicht werden Märchen und Träume wahr.
Vielleicht, vielleicht, vielleicht..

Donnerstag, 3. Dezember 2015

307.' - glitzerlicht.

Ich drehe und wende meine Zigarettenschachtel in meinen Händen. Es ist schwer loszulassen und sich fallen zu lassen und ich bin mir ziemlich sicher, dass ich nie zu 100% loslassen werde. Alles was ich hoffen kann, dass sie entscheidet ob sie es verstehen möchte oder nicht. Menschen meiner Art erwarten das. Immer wenn ich etwas nicht sagen kann, rede ich um den heissen Brei herum, einfach weil ich es angesprochen habe (zumindest aus meiner Sicht). Und weil auch eine kleine Chance besteht dass das was man da für einen Bullshit von sich gibt.. ankommt.
Ich tue das jedes mal, wenn ich etwas in mir trage, das ich eigentlich nicht sagen darf. Aber weil ich immer so ein ehrliches Arschloch bin tue ich es doch. Jedes verdammte mal. Denn ich bin ein Mensch, der wen er liebt, liebt er richtig. Und aufrichtig. Ich kann das weder leugnen noch zurückhalten. Ich konnte das noch nie. Aber naja, lieben war auch nie meine Stärke. Das gehört zu den Dingen, die ich einfach tue oder die einfach da sind. Ich liebe vor mich hin und hoffe auf Wunder. Ich bin ein naiver Idiot. Ich glaube noch immer an Märchen und Träume. Ich glaube an diesen einen Menschen, an Glück, Erfolg und an die Liebe.
Ich rede und rede und rede und rede, die Tür öffnet sich nicht, aber das habe ich nie erwartet.
Die Tür ist nicht abgeschlossen denke ich. Und wenn doch, dann.. naja, dann stehe ich immernoch da wo ich bin. Ich laufe immer weg, aber ich komme wieder. Ich haue nie ab.
Ich bin da. Ich werde immer da sein.
Ich werde weiter an meine Märchen und Träume glauben.
Aber an manchen Türen darf man nicht zu laut klopfen.

Selina. Um gottes Willen, leg dir ein Tagebuch zu.

Seht ihr, ich rede von mir schon in der dritten Person.
Ich drehe noch komplett durch.
I'm so confused.




Dienstag, 1. Dezember 2015

306.' - i said i wouldn't call, now i'm a little drunk and i need you now.

Ich schätze das hier wird der ehrlichste und gefährlichste Post den ich je geschrieben habe. Ich habe meinen besten Freund heute gefragt wie sehr man einen Menschen denn lieben kann. Im Endeffekt war ich für ihn nur das arme Mädchen, das Aufmerksamkeit und Zuneigung will. Das.. was sagte er nochmal? Ich sei das Mädchen, dass oftmals die Sehnsucht nach Menschen hat, die sie nicht haben kann. Klingt armseelig oder? Aber dieser Typ hat einfach keine Ahnung. Ich kann sehr gut reden, ich kann laut werden, ich kann schreien. Ich rede verdammt viel. Meistens dann, wenn mich etwas begeistert oder ich einfach zufrieden bin. Manchmal auch wenn ich nervös bin. Aber hört einer mal hin wenn ich schweige? Wenn ich schweige, ist es vorbei. Die Lage wird ernst und das weiss ich selbst. Weil ich keine Worte finde. Ich bin heute morgen um halb fünf aufgestanden, als wäre es sechs Uhr Morgens. Es war völlig in Ordnung, ich bin ein erwachsener Mensch, der sein eigenes Geld verdient. Ich bin ein guter Mensch, aber nicht so sehr, mir sind viele Dinge auch völlig egal. So wie Politik oder so. Es ist mir scheissegal. Aktuell ist mir die fucking Homoehe egal, mir ist alles egal. In mir kocht und brodelt es. Ich versuche zu rennen, aber ich kann mich nicht fortbewegen, ich klebe hier fest. Es hat mich einfach umgehauen. Es haut mich seit einiger Zeit um, aber es ist leichter im Krieg zu kämpfen, statt sich mit Tatsachen auseinander zu setzen, die unmöglich sind. Tatsachen die aus unserer gottverdammten Dummheit heraus entstehen. Dummheit zerstört.
Und ich will nichtmehr dumm sein. Ich will nicht.
Also lösche ich das Feuer in meiner Seele und hoffe dass der Rauch unauffällig verschwindet.
Ganz leise. Als hätte es nie ein Feuer gegeben.
Und alle sind still.
Weil ich nichts sage.Weil ich nichts sagen werde.

Ich sollte Handschriftlich Tagebuch führen. Das sollte ich tatsächlich mal.


Samstag, 28. November 2015

305.' - let's waste time, chasing cars. ♥ L.

Eine Beziehung geht oftmals nach hinten los. Weil Menschen unehrlich zu sich sind, Liebe einem die Augen verschliesst. Weil wir es besser wissen, falsch fühlen und uns verirren. Eine Beziehung verschlechtert sich. Es ist wie ein Patient, der krank wird. Sein Zustand verschlechtert sich immer mehr.. es wird so schlimm, das man nurnoch wartet. Man hält die Luft an, wartet bis es vorbei ist.. dass das Leid vorbei ist. Und plötzlich, immer wenn etwas zuende geht reagiert man doch wieder. Reanimation. Kämpfst du bis zum Ende oder lässt du es, weil du weisst dass du all die Kämpfe vorher verloren hast? Irgendwann kannst du nichts mehr tun. Völlig am Ende, mit zitternden Händen realisierst du, dass es vorbei ist. Dass es besser so ist. Keine Schmerzen mehr zu haben. Du atmest durch. Und dann kommt der Satz, den alle fürchten, der das Ende bestätigt: Zeitpunkt des Todes..

Diese Situation kann man nicht rückgängig machen. Eine Beziehung von vorne zu beginnen ist tatsächlich genauso, als würde man ein Buch ein zweites Mal lesen.

Ich atme. Kurz habe ich das Gefühl weinen zu müssen, ich meine sogar ein paar Tränen zu spüren, aber ich weiss dass das der Schock ist. Und die Erleichterung. Wie versprochen schreibe ich E.R.
Meine Arme wissen besser als ich was zu tun ist. Ich beziehe das Bett frisch, wasche das dreckige sofort. Ich finde vergessene Sachen, entsorge diese im Endeffekt. Ich räume alles Müll weg, ich schmeisse alles weg. Ich lösche Verläufe. Ich lösche und lösche. Ich will niewieder an diesen Ort zurück. An den Ort der Erniedrigung. Fehler. Psychische Krankheiten. Schreie. Denn ich vermisse mich selbst. Ich bin mir zu wertvoll dafür, das alles was ich mir erarbeitet habe ist mir alles wert. Viel mehr wert.

Ich bin im Grunde ein humorvoller, lustiger Mensch. Ich bin nicht zu jedem nett, aber wenn, dann meine ich das ehrlich. Ich sage oft meine Meinung, aber nicht immer weil ich meine Grenzen kenne.
Ich liebe meine beste Freundin abgötisch, aber ich zeige es ihr nie. Ich weiss irgendwie, naja.. dass sie es eben weiss. Sie ist eine Traumfrau und ich weiss dass sie das ärgert, weil die Männer in unserer heutigen Zeit einfach so banal und bescheuert sind. Für mich ist sie auch eine Traumfrau, aber an erster Stelle ist sie meine TraumBesteFreundin. Ihr wisst wie ichs mein, ich respektiere sie halt ganz anders. Nicht wegen meiner Sexualität oder sowas, sondern weil ich Selina bin. Ich kann mir gut vorstellen wie sie sich fühlt, es ist nicht schwer zu wissen was ein Mensch in diesem Moment will. Beste Freunde, Sau rauslassen und ich weiss es klingt banal, aber ich glaube sie will endlich wieder leben. Das hätten wir vor Monaten schon gemeinsam tun müssen, aber ich musste ja so naiv sein und an Wunder glauben. Aber wir tun es jetzt, wir werden unser Leben feiern. Wir werden hart dafür arbeiten, Menschenleben bereichern und retten. Und unser Leben feiern. Kennt ihr diese Szenen von Grey's Anatomy, wo Meredith und Christina immer wenn es zuviel wird die Musik aufdrehen und total bescheuert tanzen? Das nennt sich "den Scheiss austanzen". Gut okay, wir sind nüchtern n bisschen verbissen, kaputt von der Arbeit oder ach keine Ahnung. Aber betrunken tun wir es. Dann sind wir frei. Ich bin davon überzeugt dass wir genau wegen diesen Momenten trinken. Der Freiheit wegen. Der Familie wegen. Und wegen der Liebe auch ein bisschen.







Dienstag, 24. November 2015

304.'

21.11.15 - 3 Uhr
Zweiter Nachtdienst. In dreieinhalb Stunden darf ich gehen. Es ist kalt und dunkel draußen, ich will einfach nach Hause.
Dunkelheit. 
Dunkle Nächte bedeuten oftmals Trauer. Dunkle Nächte lassen dich nachdenken. Du wirst von Trauer umhüllt..
Alles in mir krampft sich zusammen, wenn ich an meine biologische Familie denke, ich lüge und lüge unaufhörlich. Weil ich eine Frau liebe.
Das ist doch keine Sünde verdammt!


Donnerstag, 12. November 2015

303.'

...Das Wasser ist heiss, als ich mich reinsetze. Es brennt, ein anderes Brennen als früher, die offenen Wunden sind verheilt. Die äusseren Wunden. Das Wasser ist rosa, viel Schaum..ich lasse es durch meine Finger fliessen. Ich halte inne, versuche einen klaren Gedanken zu fassen.
"Ich führe ein gutes Leben, ich führe ein gutes Leben, ich führe ein gutes Leben", wie eine Mantra widerhole ich diesen Satz vor meinem inneren Auge, um irgendwie klarzukommen. Und naja, weil ich tief in mir tatsächlich weiss dass mein Leben gut ist. Deutsches Volk, beschwert sich nur. Und ja, ich zähle mich dazu. Ich tue das auch wenn mir die Beine vom vielen Laufen wehtun. Jedesmal bete und danke ich zu Gott, dass ich gesund bin. Seltsame Einstellung, ich weiss. Aber wir schätzen es viel zu wenig, was wir haben. Trotzdem brennt es, mein Herz blutet. Es ist nicht vorbei.
Es tut einfach unfassbar weh. Ich liebe sie, aber erneut kann ich das nicht überleben. Ich kann mich selbst nicht entscheiden, ob sie jedes Mal weiss was sie tut. Ob sie jetzt gerade weiss, was sie getan hat. Wir kaputten Mädchen sind so arrogant, zu denken, wir könnten uns alles erlauben. Weil wir ein schlechtes Leben hatten und soviel durchgemacht haben, uns verzeiht man immer. Wir können doch garnichts dafür. Für solche Ausbrüche.
Bullshit!
~Es fühlt sich so an, als hätte ich den Boden unter meinen Füßen verloren. Ich halte einen Moment inne um zu realisieren was passiert ist. Wir sind mal wieder von ganz oben gefallen, auf den Boden gekracht. Schmerzerfüllt sehen wir uns an. Wir haben sosehr gelitten, wieso tun wir uns gegenseitig weh? Niemand sagt etwas, du hast genug gesagt. Ich will nicht zerbrechen, will nicht so schwach sein. Weiss du willst nicht dass ich zusammenbreche, willst nicht das mein Herz schmerzt, mein Stolz zu Boden getreten wird, mein Selbstbewusstsein nichts mehr wert~

Eins nach dem anderen kommt oben drauf.
Es ist zuviel.
Alle sehen immer die superstarke, supersüsse Selina.
Was ist mit meinen Schattenseiten?
Selina schafft das schon, Selina macht das, Selina tut dies und jenes.
JA KLAR.
Ich will nicht immer perfekt sein, alle Erwartungen erfüllen. Ich will endlich zur Ruhe kommen.
Durchatmen. Und ich will nicht permanent über Dinge hinwegsehen, nur damit mein Alltag einfacher wird. Menschen machen Fehler, Menschen kommen dafür auf. Ich habe keine Lust mehr alles runterzuschlucken, von nichts, wegen niemandem.
Nur weil es leicht ist, mich als Arschloch abzustempeln, bedeutet dies nicht dass ich alles ertragen kann. By the way, zum millionsten Mal: ich habe auch Gefühle.

Ich gleite ins Wasser, Wärme umhüllt mich.
Ich könnte komplett ins Wasser versinken.
Ich könnte es zulassen.
Ich könnte genauso schwach sein, wie alle immer meinen, ich sei es.
Ich könnte genauso gleichgültig sein, wie immer alle behaupten.
Ich könnte tatsächlich egoistisch sein, so richtig egoistisch.
Ich könnte es mir einfach machen.
Aber nein, um ehrlich zu sein. Ich habe ein Herz. Ein Stück weit sogar für mich selbst.
Noch eine Woche. Dann ist es genau vier Jahre her.
Warum ich daran festhalte?
Ich kann in der letzten Zeit sehr gut nachvollziehen was ich damals gedacht habe.
Ich kann es jedoch nicht mit mir, meinem heutigen ich, vereinbaren.
Ich kann mich genau erinnern, als der Tag kam, ein bis zwei Jahre später.
Dieser Satz in meinem Kopf. Urplötzlich.
Ich will leben. Ich will gesund sein. Ich will Familie, will Kinder.
Lieber Gott, bitte lass mich das aushalten.
Lass mich einfach überleben...
______________________________________________________________________________

10.11.15 16.38 Uhr
Meine Familie ist ca vor 10min gegangen. Damit meine ich meine Freundin, ihren besten Freund und meine beste Freundin und besten Freund. Das ist meine Familie. Mehr hab ich nicht. Alles und nichts. Ich bin das erste mal seit Tagen wieder alleine. Was ein verdammt komisches Gefühl ist, ich habe mich ziemlich an dieses WG Gefühl gewöhnt. Meine Freundin und meine beste Freundin, mit mir auf einer Fläche von 41qm². Alles hat seinen Ablauf, jeder weiss was er zutun hat. An unsere Putzaktion werde ich ewig denken. Ich glaube ich hatte in diesem Tagen erstmals so das richtige Gefühl von Familie. Meine beste Freundin ist da, der beste Freund von meiner Freundin kommt vorbei, wir trinken was zusammen.. als hätte sich bereits alles eingependelt. Jeder kennt seinen Ort. Auch wenn mein bester Freund und der Beste Freund meiner Freundin jetzt kein Dream Team sind, hey. Nicht jeder liebt sich. Und ich weiss die beiden Jungs schätzen und respektieren unsere Beziehung, das ist im Endeffekt das was am Ende zählt. Wir sind eins. Vielleicht nicht so leicht, nicht so spontan. Aber für mich sind diese Menschen Familie. Meine Familie.

...ich werde überleben. Ich werde gesund sein. Ich werde es schaffen.
Ich schwöre es, verdammt.


Donnerstag, 5. November 2015

302.'

Lächeln. Lächeln scheint fremd geworden zu sein in unserer Gesellschaft.
19.10.15 16.03 Uhr: ich sitze im Bus auf dem Weg nach Hause und höre Ed Sheeran. Heute ist ein sehr guter Tag. Nachdem der ca 24 Jährige Typ in Jogginghosen und seinem Mixery in der rechten Hand aussteigt, setzen sich zwei 12-Jährige Mädchen zu mir auf den vierer Platz. Das weiss ich deshalb, weil ich die Whatsapp Nachrichten von dem Mädchen neben mir mitgelesen habe. Sie schreibt mit ihrer Mutter, die als 'Mama <3' eingespeichert ist. Der Dialog war uninteressant, aber wie sie ihre Mutter in ihrem Handy eingespeichert hatte, fasziniert mich. Und naja, es tut mir auch ein wenig weh. In solchen Momenten frage ich mich, ob meine Tochter das wohl auch tun wird, irgendwann später. Dass das Mädchen 12 Jahre alt ist weiss ich, weil sie in die WhatsApp Gruppe 'Mädels der 6a :P' schreibt. Ich freue mich irgendwie wie ein kleines Kind, dass sie ihrem Alter entsprechend wirkt. Wir halten an einer Haltestelle, der Bus ist vollkommen überfüllt, ein Junge im Grundschulalter steigt aus, läuft nochmal zum Bus hin an die Scheibe, genau da wo ich sitze. Er schreibt etwas an die verstaubte Scheibe. Ich rege mich direkt auf und bin mir sicher dass es eine Beleidigung ist. Als er fertig ist, geht er wieder vom Bus weg und ich beuge mich so vor, sodass ich die Schrift im Sonnenlicht lesen kann. 'Bomko' steht da. Ich schätze dass es sein Name ist, ich schaue ihn durch die Scheibe an und er grinst mich an. Ich muss auch lächeln. Die beiden Mädchen neben mir schauen sich gegenseitig total irritiert an, dann schauen sie mich genauso an, während sie versuchen die Schrift an der Scheibe zu entziffern. Ich muss weiterhin lächeln, während ich meiner Freundin in Whatsapp antworte. Ich bin einfach unglaublich glücklich heute. Ich liebe diese Frau und irgendwie liebe ich dieses Leben. Ich steige aus und laufe nach Hause, die Blätter liegen auf dem Boden und plötzlich merke ich dass der Herbst tatsächlich da ist. Ich höre keine Sekunde auf zu lächeln. Ich bin einfach glücklich heute.

Samstag, 24. Oktober 2015

301.' - pain.

"Diesmal wirst du nicht gewinnen, nur weil du versuchst den Spieß umzudrehen."

Aber sie hat gewonnen. Sie gewinnt diese Kämpfe immer. Jedes mal rufe ich an, wie ein Köter, wie das letzte Stück dreck. Und sie WEISS sogar, dass ich das tun werde. Wie tief bin ich nun gesunken? Dass ich dem sogar nachgehe. Denn ich bin schließlich die erste, die nicht atmen kann. Dessen Herz nicht mitmacht, die so nicht einschlafen kann. Das einzigste das mich über Wasser hält, ist daran zu glauben, dass sie tatsächlich nicht weiss was sie da tut.
Warum nehmen die Leute ein "ich kann nicht mehr" nie ernst? Warum schlagen die Alarmglocken nie? Das zwischen uns ist ein Machtkampf, in dem es nur um eins geht: ich lass nicht zu dass du mich verlässt oder verlassen könntest. Vorher verlasse ICH dich. Oder ich drohe es dir zumindest an. Jedesmal versuche ich den Schmerz zu überwinden, die Liebe siegen zu lassen und dafür zu danken, so eine Frau an meiner Seite haben zu dürfen.
Aber irgendwann lässt der Schmerz nicht mehr nach. Ich habe Angst, es nicht erklären zu können. Ich habe so verdammt Angst, dass sie es nicht verstehen wird. Wisst ihr, ich bin am Ende diejenige die mit ihrer besten Freundin telefoniert und zwischen "ich kann das nicht mehr" und "ich will sie nicht verlieren"  keine Luft mehr bekommt. Es ist grausam so etwas zu tun. Denn genau dass ist das Problem: wir sind die Spezies Mensch, die wissen was sie sagen. Also eigentlich wissen wir das sehr gut, nur können wir das nicht zurückhalten. Und wenn wir es könnten, würden wir es nicht einsehen. Ein beschissenes Prinzip, ich weiss. Diese Eskalationen Zeugen von vorher erlebten Machtlosigkeiten. Sobald wir das Gefühl haben dass es nicht weitergeht, sagen wir Dinge, die die andere Person an den Rand der Verzweiflung bringt. Damit könnten wir womöglich erreichen, dass die andere Person nachgibt oder vielleicht sogar an unsere Gefühle denkt. Wir sind grausame Menschen, die ihre Schwächen auf andere projizieren. Und wenn das dann auch noch zwei Frauen sind, die sich auch noch lieben und eine Beziehung führen, ist es aussichtslos. Diese Kämpfe gehen bis ans bittere Ende, bis aufs Blut.
Wir lassen uns so lange bluten, bis einer ohnmächtig wird. Ich glaube so kann man es sich vorstellen. Das seltsame ist, ich bin immer die erste. Und es passiert immer wieder und immer schneller. Das muss aufhören. SOFORT.
__
Ich habe eine Kurskameradin, die ist 35 und hat eine vierjährige Tochter. Wir sind zu viert in der Pause, mit meiner besten Freundin und noch einer Kurskameradin. Ich weiss nicht mehr worüber wir geredet haben, aber es kam dazu dass ich sagte, hee ich habe eine Freundin. Kurskameradin, 35 Jahre alt schaut mich verwundert an und sagt: doch wieder?
Ich sage ja, so ist das mit der Liebe und ich finde es gut so. Dann haut sie einfach raus: ach immer diese jungen Leute, zusammen getrennt zusammen getrennt..
Ich werde sauer und sage, dass man das mit sowas überhaupt nicht vergleichen kann. Ich versuche mich irgendwie rechtzufertigen, einfach aus dem Grund weil ich nicht will dass man das als banale Jugendbeziehung sieht. Das ist es für mich nicht.
Sie lacht nur und sagt: Selina, ich habe mich von dem Mann meines Lebens dreimal getrennt, weil ich so wütend war und weil es nicht mehr ging. Wenn ich das heute zu ihm sage, nimmt er es garnicht ernst.
Mir fällt ein Stein vom Herzen, sowas ist nich abnormal oder einschneidend dramatisch. Ich denke das ist Liebe. Diese knallharten Worte über sich ergehen zu lassen, aber zu wissen dass der andere trotzdem nicht gehen wird. Aber wir schaden uns immer mehr mit dieser Garantie. Unsere Garantie sollte sein, dass wir bleiben und eine Lösung finden. Nicht dass wir darüber nachzudenken, zu gehen. Jedes verdammte Mal. 

Donnerstag, 22. Oktober 2015

300.' - happiness.

"Gibt es etwas oder Jemanden, der dir da Gefühl gegeben hat, dass du nicht alleine bist?" - S

Meine beste Freundin schaut einen Moment runter und fängt dann an zu lächeln. Ich beachte meine (feste) Freundin zunächst überhaupt nicht, ich weiss nicht ob sie getrunken hat. Ich trinke nicht, ich warte ab. Ich will einfach nur hören dass sie nicht einsam ist, ich will nicht dass sie unglücklich in dieser Stadt ist.

"Ja." - L

Damit hatte ich nicht gerechnet. 

"Und was?" - S

Sie sieht mich an und dann wird es warm um mein Herz. 

"Du." - L

"Eine Familie besteht in erster Linie aus zwei Menschen, die das Leben gemeinsam meistern. ♥ Familie kann vielseitige Beziehungen beinhalten,wie Freundschaft, Partnerschaft oder zwei Menschen mit den gleichen Werten.
Nach dem man in eine Familie reingeboren wird, definiert man mit dem Alter seine Familie selbst.
Familie ist das was man liebt. ♥"©  - L & S 20.10.15

Ich liebe euch wirklich. Danke danke danke.
Ich liebe meine Freundin, ihre ganze Geduld und für all die bedingungslose Liebe.
Ich liebe meinen besten Freund, naja auch für seine Geduld und dafür dass er mich nie nie verurteilt, egal welche kacke ich auch baue.
Und ich liebe meine beste Freundin, für die Person die sie ist, für all die Güte, für all das Licht dass sie in all meinen dunklen Strassen aufleuchten lässt.
Und noch ein paar Menschen, aber ich glaube ich kann dreihundert auch nur durch drei teilen..

_____________________________________________________________________________

Wir haben etwas zu feiern, meine Lieben. Ich habe endlich die 10.000 Klicks geknackt, selbst wenn es seine paar Jährchen nun gedauert hat.. und bin hiermit bei meinem 300. Post gelandet.

Ich kann nicht fassen, was aus mir geworden in in den letzten .. Moment wie alt war ich als ich anfing mein Leben und mich der Welt erklären zu wollen?
Meinen ersten Post schrieb ich am 05.06.2011. Das über vier Jahre her, in einem zarten Alter von 14 begann ich poetisch zu werden..
.. okay Spass beiseite. Wie immer eine "ich danke euch - Runde"
Zunächst danke an alle mir nahen Menschen, die diesen Blog lesen. (und von denen ich weiss)

Danke an meine wundervolle Freundin, dafür dass sie mich für meine manchmal doch so harten Worte nie verurteilt. Ich weiss dass sie sich freut, dass ich eine Weg für mich gefunden habe, mit diesem Leben klarzukommen. In Worten eben

Danke an meinen besten Freund, der seit dem ersten Buchstaben mitliest, so gut wie nie ein Wort darüber verliert und alles nachholt was er verpasst hat. Und das meine ich wortwörtlich.

Danke, und ichbin sehr stolz dass ich sie genau in diesem Post zum ersten Mal erwähnen darf, an meine beste Freundin. Still und heimlich den Link verschafft, in dem Versuch sich in meinen Worten zurecht zu finden, die ich im Alltag in den Gesprächen über Prophylaxen und Diagnostik nie von mir geben würde. Es macht mich so unglaublich stolz und glücklich dass sie sich von mir hat inspirieren lassen. Für mich ist es das wundervollste an der Sache, dass sie endlich versteht, dass ihre Worte und Gedanken so unglaublich wichtig sind. Vor allem dass sie selbst wichtig ist. Mehr wollte ich gar nicht. Danke. ♥


"No one hears the silent tears collecting.
You know I had lost hope, I was all alone
Never been so long 'till you came along.
Teacher, I feel the dots connecting."

Montag, 5. Oktober 2015

299.' - love, drugs & rock'n roll.

Alkohol. Alkohol fliesst durch meine Venen. Mein Blut wird zu Alkohol. Mein Bewusstsein wird getrübt, ich entfliehe all den Kriegen in meinem Kopf, entfliehe all dem Schmerz in meinem Herz, entfliehe all den Schatten meiner Seele. Entfliehe all dem Atem der mir geraubt wird. Ich komme gegen mich selbst nicht an, will mich nicht ertragen. Will niemanden ertragen. Dieses Verlangen nach dem Entfliehen hört nicht auf. Aber ich bin viel zu schlau um in Alkohol zu ertrinken, ich habe Verantwortung. Ich weiss wer ich bin und was ich will, ich weiss wieviel Kraft das gekostet hat. Aber in diesem Entfliehen geht alles so leicht. Es ist okay. Macht das Angst? Glaubst du mir, wenn ich sage, ich wüsste was ich tue? Reicht dir das? Reicht es mir?
Ich will so wenig und doch soviel. Ich will ein geregeltes Leben, verdammt. Denn mein Beruf ist schon so ein auf und ab. Ruhe. Einfach nur Ruhe. Stille, die mich umhüllt und beschützt. Im nächsten Moment will ich schreien. Ich will Gegenstände zerstören, alles in Scherben sehen. Und ich will rennen, rennen bis ich mich vor Schmerz nicht mehr bewegen und nicht mehr atmen kann. Irgendwohin wo mich niemand finden kann. Niemand, der mir ständig Dinge sagt, die ich nicht hören will. Ich weiss was ich machen möchte. Ich weiss was ich dafür opfern musste, ich weiss wie anstrengend das ist. Ich will eine Lady sein, will die Menschen beeindrucken, will Anerkennung. Wie ein ganz normaler Mensch. Ich versage manchmal, ich falle hin. Aber ich stehe wieder auf, weil ich weiss es hat sich gelohnt. Es hat sich gelohnt, dass mein zweitältester Bruder mein Leben gerettet hat, vor jetzt fast vier Jahren. Es hat sich gelohnt. Die ganze Heim scheisse. Die ganze Jugendamt scheisse. Die ganze Heimkind scheisse. Mit ach und krach seinen Abschluss zu machen. Sich für einen der schwersten Berufe entschieden zu haben. Es hat sich gelohnt verdammt. Es lohnt sich immer. Warum?
Der Sinn des Lebens ist LEBEN. [Casper]
Es läuft gut, es ist okay. Aber hey, was ist los?
Was ist mit der Liebe meines Lebens passiert? Ist das tatsächlich die Frau die ich vergöttere?
Erzähl mir nichts!
Wie kann ein Mensch sich so gehen lassen, in dem Wissen, dass er viel viel mehr als das ist?
Jeder scheitert manchmal, jeder weint manchmal, jeder fällt hin.
Das ist okay. Ich habe das ehrlich gemeint. Aber weisst du eigentlich was du alles in deinem Schmerz sagst? All die Dinge, vor denen ich solche Angst hatte du würdest sie sagen..
Das ist so ungerecht. Ich bin manchmal schwach ja, ich übertreibe oftmals. Ich bin nicht perfekt.
Aber warum muss man Jemanden den man liebt, direkt so angreifen und beleidigen?
Verhält sich so eine Frau?
Ist es okay, irgendwann mehr als Liebe zu wollen?
Ist es gerecht, irgendwann lieben und leben zu wollen?
Ist es fair, anständig behandelt werden zu wollen? Wie Erwachsene?
Ja, ich sehe es endlich ein. Ich bin zwar erst 18, aber ich bin an einem Punkt in meinem Leben, in dem es nicht mehr reicht. Es ist vorbei, die Teenagerzeit. Jetzt kommt meine Jugend, die ich mit Job und eigener Wohnung verbinden muss. Aber das bekomme ich hin.
Familie, Job, Freunde. Beziehung.
Denn ich bin auch noch da. Jeder denkt an seinen Arsch, als ich auch an meinen.

Ich bin Selina.
Ich bin 18 Jahre alt.
Ich bin lesbisch.
Ich bin die Unnahbare, dessen Herz kaum zu gewinnen ist.
Ich bin die, die ewig wütend und verletzt ist.
Ich bin die, die zurückkommt, weil sie es nicht erträgt.
Ich bin die, die man ganz leicht glücklich machen kann.
Ich bin die, die ihre Frau stolz machen möchte.
Ich bin die, die so abartig krass liebt, dass es ihr die Luft zum atmen nimmt.
Ich bin die, die eigentlich gar nicht so übel ist.

Ist das vielleicht irgendjemandem Bewusst?
Ich bin kein Gegenstand mit dem man machen kann was man will.
Ich wollte es nur einmal sagen.

PS: ich bin stocknüchtern. Es ist Sonntag, der 05.10.15, 22.27 Uhr. Meine beste Freundin hat noch nicht geklingelt. Nein, sie hat die Weinflasche noch nicht auf meinen Couchtisch gestellt.
PPS: ich bin die, die ihre Grenzen kennt.



Freitag, 2. Oktober 2015

298.' - lucky motherfucker, you don't know what i'd do to you..

Ich bin.. ich bin eigentlich gar nicht so schlimm wie ich sage. Ich glaube ich kann ganz nett sein wenn ich will. Meine Abneigung gegenüber der Menschheit zeugt von all den Enttäuschungen die ich erlebt habe. Aber ich habe gute Menschen um mich herum. Ich liebe meine Freunde, ich liebe meine Freundin. Es ist gut so. Man fällt, steht wieder auf. Das bedeutet älter werden. Ich versuche einfach nur keine Angst davor zu haben. Erwachsen zu werden. Manchmal habe ich das Gefühl, dass es bereits zu spät ist. Ich arbeite im Schichtdienst. Ich bin immer müde, der Tag geht früh zuende. Manchmal sehe ich nichts anderes ausser die Klinik und mein Bett. Ich esse nicht einmal etwas, weil ich das Gefühl habe dass ich keine Zeit habe. Ich bin unglaublich müde davon, so zu leben. Ich gehe so selten raus, ich sehe nichts von der Welt. Ich habe Angst meine Jugend zu verpassen, ich meine ich bin erst 18. Was mache ich ausser arbeiten und schlafen und lernen, und .. lernen, arbeiten und schlafen? Meine Freundin kommt, wir liegen den ganzen Tag im Bett. Ich meine klar, das ist schön, wir lieben uns wie an Tag 1 und jeden Tag mehr.. wie verliebte Teenager. Stundenlang dasselbe, sich ansehen, lächeln.. sich küssen, rumalbern..immer und immer wieder. Es ist wie eine Sucht, man kann nicht auhören. Ich könnte sie stundenlang ansehen, sie ist so unglaublich schön. Und wenn sie lacht, Gott, wenn sie lacht geht die Sonne auf. Sie küsst mich und die Welt bleibt stehen. In ihrem Armen fühlt sich jeder Ort wie zu Hause an.
Aber wir sind mittlerweile seit über 7 Monaten zusammen.. in 12 Tagen sind es 8 Monate. Wir hatten noch nie ein Date. Alles was wir taten, war zusammen auf die Neckarwiese zu gehen, zu all ihren Freunden, sich betrinken.. Sind wir irgendwann mal alleine irgendwohin gegangen? Etwas unternommen? Ausser in Köln meine ich, da ging es um den CSD.
Ansonsten sind wir zu Hause. Das macht mich unglaublich traurig.
Sie an meiner Seite zu haben und sie zu lieben ist für mich leben. Aber ist es nicht auch leben, mit der Liebe deines Lebens die Welt zu entdecken? Dieses Leben tatsächlich zu leben?
Ich weiss nicht ob meine Wünsche oder wasauchimmer das gerade ist, im Moment unangebracht sind.
Aber ein dreiviertel Jahr Beziehung sollte doch nicht nur aus kuscheln bestehen? Ach keine Ahnung.
Naja und manchmal ist meine beste Freundin da und wir trinken Wein. Ich trinke momentan aber viel weniger. Wir lachen und singen und reden, das ist auch schön. Ich bin mit meiner besten Freundin auch ewig nicht mehr weggegangen. Und manchmal ist auch mein bester Freund da. Da lernen wir für meine Theorieprüfung, für die Fahrschule. Dann betrinken wir uns auch, also ich, er 'geniesst'. Ist es nicht wundervoll wie inhaltlich wertvoll mein Leben ist? Arbeiten, Schlafen, Betrinken. Und kuscheln. Will ich zuviel? Bin ich ungerecht?
Ich weiss es nicht, irgendwas fehlt mir. Ich kann nicht sagen was, etwas fehlt.
Warum will der Mensch immer mehr als er hat? Wieso?

Sonntag, 27. September 2015

297.' - if you wanna go to heaven, you should fuck me tonight.

Tada. Mein Blog hat jetzt offiziell einen neuen Namen. Den muss ich jetzt erstmal erklären.
Das ich meine Blog Titel aus Songs fische, ist ja keine Lüge. Das hat nichts damit zutun dass ich unkreativ bin, es geht eher darum dass es für mich unsinnig ist einen auf self made zu machen, wenn ein Part aus nem Lied es einfach auf den Punkt bringt.
Gonna write, sing, scream &' shout war definitiv ein Titel meines Herzens, nur muss ich zugeben, dass ich weder singe noch schreie noch rufe wenn ich schreibe.. nun gut. Es ist einfach zu niedlich geworden. Ich wollte den Titel schon geraume Zeit ändern, weil es mich mittlerweile einfach abfuckt. Der Link bleibt jedoch gleich, sodass es einfach ein bisschen irritieren kann und man zunächst das Gefühl haben könnte auf dem falschen Blog gelandet zu sein..

Warum ausgerechnet dieser Titel?
Viele werden jetzt wohl davon ausgehen, dass sich der Titel sich ausschliesslich auf Sex bezieht.
Nein. Die Zeile stammt aus dem Lied 'Young God' von Halsey.
Ihr müsst euch das Lied anhören und auf den Text achten.
Für mich spricht dieses Lied für junge Leute wie wir, die viel und zuviel in ihrem Leben erlebt und gesehen haben.
Jemand hat mal zu mir gesagt, dass ich allen anderen in meinem Alter voraus wäre.
Wenn etwas schlimmes passiert, würde ich wissen woher es kommt und was zu tun ist.
Mich wirft so leicht nichts um.
Wir kennen das, was die anderen 'wohlbehütetes Elternhaus' nennen, nicht.
Wir fühlen uns alle wie junge Götter. Blühen auf vor Selbstbewusstsein, weil wir uns das so verdient haben. Manch einer weiss überhaupt nicht, wie hart man dafür arbeiten muss.
Und die anderen, die keine Ahnung haben, rennen bei jeder Kleinigkeit davon. Machen sich klein, sind plötzlich ein Niemand. Da zählen keine Markenklamotten und kein iPhone mehr.
-
Wir sind die, die die Ärmel hochkrempeln und unsere selbst zugefügten Narben vergessen.
Also fickt euch. Ich bin nicht schwach weil ich emotional bin. Weil ich weine.
Ich bin allein dafür dankbar dass ich das wieder kann.

Zum wörtlichen Aspekt: der hat mich Umgehauen. Allein was für eine Wirkung dieser Satz hat.

Wenn du in den Himmel willst, fick mich heute Nacht.

Das ist irgendwie paradox. Ich kann gar nicht in Worte fassen was in meinem Kopf vorgeht.
Für mich setzen sich in diesem Satz soviele Dinge zusammen. Es klingt so, als wäre Sex harmlos. Aber irgendwie auch etwas verbotenes. Das knüpft für mich an Homosexualität an.
Dieses Eigentlich und Aber.
Und es reizt unfassbar. Das ist Realität.
Das ist unsere Realität.
Die Welt ohne Regeln, das Leben dass wir so leben wie es uns gefällt.
Dieses zu Gott beten wenn du Angst hast und eine halbe Stunde später mit deiner gleichgeschlechtlichen Partnerin schlafen.
Wisst ihr was?
Das ist die ECHTE Realität.
Egal ob Deutsch, Ausländisch, Vernarbt, Missbraucht, Abgestossen, Homosexuell, Heterosexuell, Transsexuell.. Wir sind Menschen. Wir sind einfach nur Menschen.

Samstag, 26. September 2015

296.'

Ganz plötzlich. Du wachst auf. Der Traum ist zu Ende. Haben bloss geträumt. Nichts ist besser geworden, nur schlimmer. Ich glaube nicht daran dass dich jemand liebt der dich so schnell aufgibt. Ich habe es so lange versucht bis über all meine Grenzen, weil ich diese Frau tatsächlich liebe aber gehen musste, um mich selbst zu retten. So sehr am Boden war ich bis ich es geschafft habe zu gehen. Und jetzt? Sobald es mir irgendwie schlecht ging, hat sie sich verpisst. Nur Vorwürfe. Muss ich mich beleidigen lassen weil ich eine Entscheidung getroffen habe, die einer treffen und durchziehen musste? Muss ich mich wie ein Stück scheisse behandeln lassen? Muss ich ja und amen zu drugs for life sagen damit es funktioniert? Ich will niemanden der Drogen feiert und verteidigt, bis aufs letzte. Ich will niemanden der mit mir redet wie das letzte Stück dreck. Ich will nicht wieder ständig weinen. Ich will nicht ständig Vorwürfe bekommen. Jemanden den man liebt behandelt man nicht so. Schwer zu sehen, dass jemand einfach mal überhaupt nicht an einem festgehalten hat. Ob mir das jetzt jemand glaubt oder nicht, alles was ich tat.. War aus Liebe. Es ging nicht anders. Ich habe das nicht verdient. Nein, echt nicht. Jemand der mich in so kurzer Zeit einfach so aufgibt, weil ich am Ende meiner Kräfte bin, der hat mich nicht verdient. Jemand, der mich null respektiert, gehört nicht wirklich zu mir. Jemand, der meinen Beruf und mein Leben nicht ernst nimmt und nicht sieht, das brauche ich nicht. Ich bin keine 15, 16 mehr. Ich bin 18 Jahre alt, mitten in meiner Ausbildung und strebe nach einem normalen Leben. Wer nicht dasselbe möchte, soll nicht so tun als ob. Der braucht nicht zurück zu kommen. Nie mehr.

Sonntag, 20. September 2015

295.' - i'm about to lose my mind.

Ich war nie ein herzlicher Mensch oder so. Jedesmal, wenn überhaupt, wenn ich etwas nettes äussere oder so schauen mich meine Freunde total schockiert an. Es ist total selbstverständlich dass ich etwas Sarkastisches oder nicht besonders feinfühliges sage. Man kennt mich nur von diesem 'verliebt darin verliebt zu sein'.

Hätte doch keiner gedacht, dass Miss Independent sich je verliebt oder?
Ich fasse es noch immer nicht. Was ich überhaupt nicht verstehe, ist wie stark man für jemanden fühlen kann. Das bringt mich einfach um, ich kann dem kaum standhalten. Ist doch total bescheuert.
Wie ein verliebter Teenager fühl ich mich.

Gott. 
Wie kann man jemanden so sehr lieben? 
Wie ist so etwas überhaupt möglich?

Ich liebe dich.
Ich liebe dich, hörst du?


Feminismus.

Feminismus.
Wer sich mit der Materie nicht auskennt, sollte nichts dazu sagen. Feminismus betrifft weder ausschliesslich Frauen, noch heisst es, dass man Männer hasst.