Samstag, 19. April 2014

268.'

Wisst ihr (wenauchimmer ich anspreche, den Blog liest niemand mehr..egal) Menschen die längst weg sind, sich in keinem Wort verabschiedet oder sich je wieder gemeldet haben.. Diesen Menschen hinterherzutrauern ist Schwachsinn. Sie geben einem einen winzigen Moment lang das Gefühl besonders, ja sogar wertvoll zu sein. Es ist so verdammt einfach ersetzt zu werden, einfach so. Nicht gut genug zu sein. Nicht in das Leben des anderen zu passen. Im Endeffekt stehst du nämlich ganz alleine da, egal was dir versprochen wird. Ich bin eine zu grosse Last, ich weiss. Und was ist Liebe? Ich hab verdammt nochmal keine ahnung, frag nicht. Ich bin kalt geworden, meine Schutzwände ganz hochgebaut, alles voller Hass und Verachtung betrachtend. Denn diesen Jungen, der mich liebt wie ich bin und nicht mit mir überfordert ist.. den gibt es nicht und wird es nie geben. Dieses Gefühl.. Dazu verdammt alleine zu sein, bringt mich um.

Ohne es zu merken haben wir uns verloren. Verdammt wo bist du und wer bist du geworden?

Feminismus.

Feminismus.
Wer sich mit der Materie nicht auskennt, sollte nichts dazu sagen. Feminismus betrifft weder ausschliesslich Frauen, noch heisst es, dass man Männer hasst.