Montag, 6. Mai 2013

252.' - the end.

"Mir gehts gut", die beste und häufigste Lüge. Und das hier, mein letzter Post. Ich telefoniere mit meinem besten Freund. Als ich diese drei Worte von mir gebe, merkt er nichts. Das merken alle nicht. Gut, ich war nicht in der Schule. Schätze das war das erste Mal überhaupt, das ich geschwänzt habe, einen ganzen Tag. Aber ich kann nichtmehr. Ehrlich, ich kann wirklich nichtmehr. Kennst du das wenn dir der Boden unter den Füssen weggerissen wird? Wenn dir dein Halt genommen wird? Kennst du das wenn du Jemanden sosehr liebst, das jedes Wort das er eigentlich überhaupt nicht so meint, den grössten Schmerz auslöst? Genau jetzt wird unsere Beziehung vor die grösste Prüfung gestellt. Ich hoffe nur das wir sie bestehen. Weil ich ohne dich nicht kann. Wir müssen das schaffen. Denn ohne dich gibts mich nicht. So einfach ist das.
Verdammt, ich will nicht das du gehst.
Warum tun sie uns das an?
Warum müssen wir einen so hohen Preis zahlen?
Warum wir Schatz, warum?

-

Ich schreibe diesen Blog jetzt schon zwei Jahre lang. Und ich komme zu einem Ende. Alles endet irgendwann. Zumal ich diesen Post gerade für mich schreibe, um Abschied zu nehmen. Von mehreren Dingen. Ich glaube nicht, das es sonst Jemanden interessiert. Liest keiner. Scheint so, als wäre das hier ein Tagebuch für mich gewesen. Also höre ich auf. Weil ich meine Gedanken selbst nichtmehr ertragen kann. Genauso wenig wie mich selbst.

Feminismus.

Feminismus.
Wer sich mit der Materie nicht auskennt, sollte nichts dazu sagen. Feminismus betrifft weder ausschliesslich Frauen, noch heisst es, dass man Männer hasst.